Motorola Moto G7: Neue Bilder und Preise im Umlauf | handy.de
Motorola

Motorola Moto G7: Neue Bilder und Preise im Umlauf

Alle Informationen über die neuen Mittelklasse-Smartphones von Motorola

Die Moto G-Reihe von Motorola ist bei vielen Nutzern besonders beliebt, da sie ordentliche Hardware und gute Leistung zu einem vernünftigen Preis bietet. Die Moto G7-Reihe soll noch in diesem Frühjahr auf den Markt kommen, wobei uns diverse Bilder bereits einen guten Eindruck von den Modellen geben. Auch Preise sind bereits aufgetaucht. Insgesamt wird die Reihe mit dem Moto G7, dem Moto G7 Play, dem Moto G7 Power und dem Moto G7 Plus vier Modelle umfassen. Alle Details zum Moto G7 und Moto G7 Plus erfährst Du hier.

Update vom 18. Januar 2019

Neue Bilder und Details zum Preis

Es ist mal wieder die Webseite MySmartPrice, auf der wir neue Bilder vom Motorola Moto G-Reihe finden. Dabei handelt es sich allerdings erneut um Renderbilder, die anhand der aktuell verfügbaren Informationen zu den Geräten entstanden sind. Dennoch: Auch neue und handfeste  Informationen über die kommenden Mittelklasse-Smartphones will MySmartPrice erhalten haben.

Vier Modelle geplant – das sollen sie kosten

Offenbar wird es mit dem Moto G7, dem Moto G7 Play, dem Moto G7 Power und dem Moto G7 Plus insgesamt vier Modelle geben. Jedes Modell soll dabei in unterschiedlichen Farben zu haben sein. Das Einsteiger-Modell Motorola Moto G7 wird es den Angaben nach in klassischem Schwarz und Weiß geben. In Gold und Blau soll hingegen das Moto G7 Play verfügbar sein. Das Moto G7 Power kommt in Schwarz und Lila auf den Markt und das am besten ausgestattete Modell Moto G7 Plus soll es in Rot und Blau geben.

Auch preislich gibt es Unterschiede. So wird das günstigste Modell Moto G7 Play wohl schon für 149 Euro nach Deutschland kommen. Das Moto G7 Power ist mit 209 Euro etwas teurer. Abwarten müssen wir hingegen noch die UVP für die klassischen Modelle Moto G7 und Moto G7 Plus.

Render-Bilder geben Eindruck vom Design

Alle Informationen zum Design wurden in Render-Bildern verarbeitet, die für sich sprechen. Sie zeigen die unterschiedlichen Notch-Ausführungen am Display der Modelle sowie die Rückseiten-Designs und unterschiedlichen Farben. Doch seht selbst:

Das Moto G7Quelle: MySmartPrice
So soll das Basis-Modell Moto G7 aussehen.

Das Moto G7 PlusQuelle: MySmartPrice
Das beste Modell der Reihe: Das Moto G7 Plus.

Das Moto G7 PlayQuelle: MySmartPrice
Das günstigste Modell der Reihe: Moto G7 Play.

Das Moto G7 PowerQuelle: MySmartPrice
Das Moto G7 Power hat wohl einen besonders starken Akku.

Während das Moto G7 und das Moto G7 Plus eine Waterdrop-Notch haben sollen, wird beim Moto G7 Play und Power jeweils eine reguläre längliche Notch vermutet. Die beiden ersten Modelle verfügen zudem über eine rückseitige Dual-Kamera und einen Fingerabdrucksensor direkt darunter. Als Prozessor wird hier der Snapdragon 660 vermutet.

Anders das Moto G7 Play und Moto G7 Power. Die günstigeren Versionen haben wohl nur eine Single-Kamera an Bord, sollen aber ebenfalls den rückseitigen Fingerabdrucksensor besitzen. Im Play-Modell wird der Snapdragon 632 werkeln, während im Moto G7 Power der Snapdragon 625 arbeitet. Passend zur Power-Bezeichnung soll dieses Smartphone auch einen Akku mit satten 5.000 mAh besitzen.

Motorola Moto G7: So sehen sie aus

Update vom 31. Dezember 2018

Moto G7: Render-Fotos zeigen Hülle und Anschluss-Details

Die Moto G7-Reihe macht schon seit einiger Zeit von sich reden. Nun sind beim Tech-Magazin Slashleaks erste Render-Fotos aufgetaucht, die einen weiteren Blick auf das Moto G7 ermöglichen, berichtet das Magazin GSMArena. Die geleakten Render-Fotos zeigen das Design für die Smartphone-Hüllen.

Auch die Dual-Kamera und der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite ist zu erkennen. Ein winziger Punkt an der unteren Gehäuse-Rückseite deutet an, dass sich hier das Mikrofon befinden könnte. Ebenso ist die tropfenförmige Notch auf dem Display deutlich zu sehen.

Moto G7: Wohl weiterhin mit klassischem Kopfhöreranschluss

Auch verraten die Render-Fotos, welche Anschlüsse das Moto G7 haben soll. Neben dem An-und Aus-Knopf an der rechten Gehäuseseite soll dort die Lautstärkewippe sitzen. An der unteren Seite soll das Lautsprecherblech angebracht sein, außerdem ein USB-Anschluss Typ C und ein 3.5mm-Klinkenstecker für herkömmliche Kopfhörer. Zwar gibt es noch einige Smartphone-Modelle, die diesen Anschluss vorweisen, er wird aber zunehmend unüblicher auf dem Telefon-Markt.

Genauere Details sowie mehr Infos zur Software verrät Motorola voraussichtlich im Februar.

Update vom 21. Dezember 2018

Motorola Moto G7: Erster Blick auf die Modelle

Motorola scheint seine G-Reihe weiterzuentwickeln. Nach dem G6 kommt nun folgerichtig das Motorola Moto G7 auf den Markt. Zwar hat Motorola seine neuen Modelle noch nicht offiziell vorgestellt, einen Blick auf die Geräte gibt’s Dank einem Leak bei DroidShout aber dennoch.

Die Fotos zeigen, dass es sich bei der Reihe um vier Smartphones handeln soll. Dazu zählen das Moto G7, das laut Namensgebung wohl das Basis-Modell darstellen könnte. Weiterhin soll es ein Moto G7 Plus geben. Welche Extra-Features hier dazukommen, ist bisher nicht bekannt. Das Modell mit dem Namen G7 Play weist auf ein Gaming-Smartphone hin. Das vierte Modell trägt den klangvollen Namen G7 Power. Dieses soll laut Aussagen von MobiFlip mit einem extrastarken Akku mit 5.000 mAh für eine besonders lange Laufzeit sorgen.

Zunächst wurde erwartet, dass die Reihe noch im Jahr 2018 vorgestellt werden soll. Nun vermuten Tech-Experten aber eher eine Vorstellung der G7-Reihe auf der CES im Januar. Spätestens zum MWC Ende Februar könnte es aber wirklich soweit sein.

Update vom 17.11.2018

Pressebild in freier Wildbahn aufgetaucht

Ein neues Pressebild soll nun auch das Motorola Moto G7 Plus zeigen. Darauf erkennt man erneut die kleine Waterdrop-Notch am oberen Display-Rand und insgesamt recht wenig Ränder an den anderen Seiten des Screens. Unterschiede zum kleinen Modell sind nicht zu finden – vielleicht handelt es sich doch erneut um das G7?

Moto G7 PlusQuelle: Mr. Gizmo

Technische Ausstattung: Das ist bekannt

Ursprüngliche Meldung vom 16.11.2018

Waterdrop-Notch und noch mehr Displayfläche

Das Moto G6 besitzt noch ein Display ohne Notch und vergleichsweise stark ausgeprägtem Rand, der vorne sogar Platz für einen Fingerabdrucksensor lässt. Beim Moto G7 soll das anders sein. Ein ganz frisch im Netz aufgetauchtes Pressebild zeigt das Smartphone mit vollkommen neuem Frontdesign. Motorola hat beim G7 offenbar nicht nur das Kinn deutlich schmaler gemacht, indem dort auf den Fingerabdrucksensor verzichtet wurde. Auch im oberen Bereich erstreckt sich der Bildschirm deutlich stärker zum Rand. Gelöst hat Motorola dies durch eine Waterdrop-Notch, die nur die Frontkamera umspielt.

Nach vielen Gerüchten sind sie nun offiziell: Motorolas neue Smartphones Moto G6, Moto G6 Plus und Moto G6 Play. Anfang März kommen die Modelle ab 199 Euro in den Handel.

Während die Displayfront komplett überarbeitet wurde, zeigt sich die Rückseite in eher klassischem Look. Geht es nach dem Bild, wird die Dual-Kamera des Motorola Moto G7 erneut von dem bekannten runden Design umschlossen. Darunter befindet sich das Moto-Logo, das allerdings tiefer ins Gehäuse ragt als noch beim Moto G6. Vermutlich hat der Hersteller hier den Fingerabdrucksensor hin verlagert und ihn mit dem Logo vereint. Zu guter Letzt können wir einen Blick auf den unteren Rand des G7 erhaschen. Hier blitzen neben dem Lautsprecher auch der USB-C-Port sowie die Klinkenbuchse hervor.

Weitere Details zum Motorola Moto G7

Die technische Ausstattung des Moto G7 ist noch unbestätigt, allerdings gelten hier einige Punkte als sehr wahrscheinlich. Dazu gehören unter anderem die Displaygröße und die Auflösung. 6 Zoll soll der Screen des Motorola Moto G7 in der Diagonale messen und dabei in Full HD+ auflösen. Der Vorgänger besitzt indes noch einen 5,7 Zoll großen Bildschirm mit HD+-Auflösung. Hier erwartet uns also offenbar ein kleines Upgrade.

Im Inneren werkelt wohl der Snapdragon 660 aus 2017 zusammen mit 4 GB RAM. Der Speicher soll eine Kapazität von 64 GB haben und ist vermutlich erweiterbar. Auch über die Kamera-Ausstattung sind bereits Angaben bekannt. Demnach besitzt das G7 eine Dual-Kamera mit einem 16- und einem 5-Megapixel-Sensor. Die vordere Kamera soll immerhin 12 Megapixel auflösen. Auch am Akku hat Motorola offenbar geschraubt und die Kapazität auf 3.500 mAh erhöht. Zudem wird darüber spekuliert, dass die Batterie sich erstmals kabellos aufladen lassen könnte.

Vermutlich wird Motorola das G7 Ende dieses oder Anfang des kommenden Jahres vorstellen. Ein genauer Termin ist noch nicht bekannt, dürfte hinsichtlich des Pressebildes aber nicht mehr allzu lange entfernt sein. Anders als bei so vielen anderen Mittelklasse-Smartphones wird zum Start wohl Android 9 Pie als Betriebssystem laufen. Immerhin haben Google und Motorola in der Vergangenheit sehr gut kooperiert, was das Betriebssystem angeht.

Preise und Verfügbarkeit der Moto G7-Modelle

Update vom 28. Dezember 2018

Moto G7-Reihe soll im Februar vorgestellt werden

Mit der G7-Reihe will Motorola im kommenden Jahr wohl voll durchstarten. Zumindest, wenn sich die neuesten Gerüchte bewahrheiten sollten. Denn wie GSMArena unter Berufung auf das brasilianische Magazin AndroidPit berichtet, soll der US-amerikanische Hersteller sein Mittelklasse-Line-Up im Februar 2019 vorstellen – noch vor dem MWC in Barcelona. Demnach wird Motorola vermutlich ein eigenes Event veranstalten. Ähnlich war es bereits mit dem Moto G6, Moto G6 Plus und dem Moto G6 Play. Die Smartphones wurden im April diesen Jahres in Sao Paulo in Brasilien erstmals präsentiert. Doch nun will man die Moto G7-Serie schon früher im Jahr vorstellen – noch vor der Konkurrenz.

Es ist ebenfalls nicht abwegig, dass man wieder einmal Brasilien als Schauplatz für die Präsentation wählen könnte. Dazu ist bislang offiziell jedoch nichts bekannt. Auch ein genaues Datum ist bisher unklar. Jedoch stehen die Chancen gut, dass wir zum Moto G7, das Moto G7 Plus, G7 Play und G7 Power bereits im Februar mehr wissen – und zwar ganz offiziell.

Quelle mr gizmo DroidShout Slashleaks
Via MobiFlip MobiFlip GSMArena
Kommentare
Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion (Disqus) willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu.