LG V40 ThinQ mit fünf Kameras im Hands-On | handy.de
LG

LG V40 ThinQ im Hands-On: Fünf Kameras und Boombox

Smartphone kommt Ende Januar auch nach Deutschland

Mit dem LG V40 ThinQ bringt LG Ende Januar den lange erwarteten Nachfolger des V35 ThinQ auch nach Deutschland. Präsentiert wurde das aktuelle Smartphone mit insgesamt fünf Kameras allerdings schon im Oktober 2018 im Heimatland. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass LG die CES 2019 dafür nutzt, das V40 ThinQ näher vorzustellen. Wir haben uns das Smartphone auf der Messe daher einmal genauer im Hands-On angesehen.

LG V40 ThinQ mit farbstarkem OLED-Display

LG V40 ThinQ auf der CES 2019Quelle: Rita Deutschbein / handy.de
LG V40 ThinQ im Hands-On auf der CES 2019.

Das LG V40 ThinQ ist ein weiteres Smartphone in der Riege der Modelle mit Notch. Um die Einkerbung zieht sich das 6,4 Zoll große OLED-Display links und rechts bis an den oberen Rand. Dank einer Auflösung von 1.440 x 3.120 Pixel und der dadurch resultierenden Pixeldichte von 537 ppi ist die Darstellung erstaunlich scharf. Einzelne Bildpunkte konnten wir im Hands-On nicht feststellen. Und durch die verwendete OLED-Technologie kannst Du Dich auf scharfe Kontraste und ein tiefes Schwarz freuen. Die Farbdarstellung kann in den Einstellungen auf Wunsch sogar angepasst werden. Dafür stehen die vorkonfigurierten Modi Auto, Cinema, Sports, Game, Photos, Web und Expert zur Verfügung. Im schummrigen Messe-Bereich erschien auch die maximale Helligkeit ausreichend hoch. Allerdings fehlt uns hier ein Vergleich bei Tageslicht.

Auch unterhalb des Displays, am sogenannten Kinn, ist der Rand zwischen Bildschirm und Gehäuserahmen relativ schmal. So wirkt das LG V40 ThinQ noch etwas kompakter. Gefertigt ist das Smartphone aus Glas und Metall, wobei LG auf der CES 2019 die vier Farben New Aurora Black, New Platinum Grey, Carmine Red und New Moroccan Blue zeigt. Allerdings werden zum Start in Deutschland Ende Januar nur zwei dieser Farben in Deutschland verfügbar sein: New Platinum Gray und New Moroccan Blue.

Die Rückseite des V40 ThinQ ist zu den Seiten hin leicht geschwungen. Dadurch schmiegt sich das Gerät in die Handfläche, was das Handling recht angenehm macht. Außerdem scheint es etwas leichter zu sein als ähnliche Modelle dieser Größe.

Smartphone mit fünf Kameras

Als Highlight preist der Hersteller beim LG V40 ThinQ die insgesamt fünf Kameras an. Eine Triple-Kamera mit drei Sensoren befindet sich auf der Rückseite, eine weitere Dual-Kamera auf der Front. Eine solche Kamera-Ausstattung sehen wir erstmals in einem Smartphone von LG. Die Triple-Kamera ist mit einem 12-Megapixel-Weitwinkelsensor, einem 12-Megapixel-Teleobjektiv und einem 12-Megapixel-Standardsensor ausgestattet. Zusammen mit den beiden Kameras, die in die Notch auf der Vorderseite integriert sind und mit 8 sowie weiteren 5 Megapixel auflösen, kommt das LG V40 ThinQ auf insgesamt fünf Kameras.

Triple-Kamera des LG V40 ThinQQuelle: Rita Deutschbein / handy.de
LG V40 ThinQ mit Triple-Kamera und Fingerabdrucksensor auf der Rückseite.

In der Kamera-App finden sich interessante Modi wie Slow-Mo, Cine Video, Cine Shot (also Videos und Fotos in Kino-Qualität) sowie Lebensmittel und ein Profi-Modus. Du wirst sicherlich ein wenig Zeit benötigen, um alle Kamera-Funktionen zu entdecken. Prinzipiell ist die Kamera-App aber recht verständlich aufgebaut.

Technische Ausstattung des LG-Smartphones

Angetrieben wird das LG V40 ThinQ von einem Qualcomm Snapdragon 845, dem 6 GB RAM zur Seite stehen. Die Adreno 630 sorgt für die notwendige Grafik-Leistung. Insgesamt ist die Performance des V40 ThinQ dadurch auf dem oberen Niveau. Im Hands-On lief das System sehr flüssig, Ruckler jeglicher Art gab es nicht.

Je nach Modell ist das Smartphone mit 64 GB oder 128 GB Speicher zu haben. Beide sind jeweils per Micro-SD-Karte erweiterbar. Schade ist nur, dass zum Start noch Android 8.1 Oreo auf dem Gerät läuft. Auf das aktuelle Android 9 Pie musst Du bis zu einem eventuellen Update noch verzichten. Entsperren kannst Du das System entweder über den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, oder aber per Face Unlock, was durch die zwei Frontkameras auch vergleichsweise sicher ist.

LG V40 ThinQ in der blauen VersionQuelle: Rita Deutschbein / handy.de
Die blaue Version des LG V40 ThinQ.

Eine weitere Besonderheit bilden die Boombox-Lautsprecher, die bereits beim LG G7 ThinQ zum Einsatz kommen. Dieses Resonanzkammer-Konzept verfügt über einen hohen Grundlautstärkepegel, intensiven Bass und Raumklangeffekt dank DTS:X 3D Surround Sound. Sogar einen 3,5-mm-Klinkenanschluss bringt das LG V40 ThinQ mit. Für die Stromversorgung sorgt ein fest eingebauter Akku mit 3.300 mAh, der per Fast Charging 3.0 besonders schnell oder auch kabellos aufgeladen werden kann.

Die technischen Daten im Überblick

LG V40 ThinQ

Display

6,4 Zoll, 1.440 x 3.120 Pixel (QHD+)

19,5:9, OLED Full View, 538 ppi

Prozessor

Qualcomm Snapdragon 845

Octa-Core, bis zu 2,8 GHz

Arbeitsspeicher

6 GB

Interner Speicher

64 GB/128 GB, erweiterbar um bis zu 2 TB

Rückseitige Kamera

Triple-Kamera

1. Sensor: 16 MP, Superweitwinkel, f/1.9, 107°

2. Sensor: 12 MP, Standard, f/1.5

3. Sensor: 12 MP Telephoto, f/2.0

Frontkamera

 Dual-Kamera, 8 MP, f/1.9 + 5 MP, f/2.2

Akku

3.300 mAh

QuickCharge 3.0, USB Typ-C, Wireless Charging

Software

Android 8.1 Oreo

IP-Zertifizierung

IP68, MIL-STD-810G

Sicherheit

Fingerabdrucksensor, Face Unlock, Pin, Muster Passwort

Internet

WLAN a/b/g/n/ac, LTE

Audio

32-bit Hi-Fi Quad DAC/ Boombox Speaker

Sonstiges

Bluetooth 5.0, NFC

Cine Shot, Triple Preview, Triple Shot, Google Assistant, AI Cam, Google Lens Feature

Maße und Gewicht

158.7 x 75.8 x 7.7mm, 169g

Preis

ab 900 Dollar, Deutschland: Unbekannt

Marktstart

Deutschland: Ende Januar 2019

Deutschlandstart Ende Januar in zwei Farben

Zu welchem Preis das LG V40 ThinQ in Deutschland in die Läden kommen soll, ist noch nicht bekannt. Der Preis für den US-Markt beträgt allerdings recht teure 900 US-Dollar. Mehr Details werden wir spätestens am 24. Januar erfahren, wenn LG in Berlin ein Event zum Start des LG V40 ThinQ veranstaltet.

 

Kommentare
Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion (Disqus) willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu.