Gold und Google Pay: Scallop Smartwatch 2 ist schick und schlau | handy.de
Hardware

Gold und Google Pay: Scallop Smartwatch 2 ist schick und schlau

Sprachassistent, GPS und Fitnesstracking im edlen Look

Smartwatches müssen weder nach Mini-Computer noch überhaupt nach Technik aussehen. Das demonstriert die Design-Marke Kate Spade New York, die als Teil der Fossil Group in dem Damen-Modell Scallop Smartwatch 2 einen eleganten Look mit intelligenten Funktionen vereint. Beispielsweise sind kontaktloses Bezahlen ebenso verfügbar wie ein Sprachassistent und Fitnesstracking. Und das alles gekleidet in einem raffinierten Gehäuse, dessen Ziffernblätter sich dem aktuellen Outfit anpassen.

Design: Edle Materialien und Look-Assistent

Die Scallop Smartwatch 2 erscheint in drei Design-Varianten. Herzstück ist dabei ein goldfarbenes oder roségoldfarbendes Edelstahlgehäuse mit 42 Millimetern Durchmesser. Gekrönt wird dieses von einer Lünette mit charakteristischer Bogenkante. Faltschließe-Armbänder aus schwarzem Silikon, rosafarbenem Kalbsleder oder roségoldfarbenem Edelstahl komplettieren die Uhr.

Mit wechselbaren Ziffernblättern können Trägerinnen die Optik nach ihren Wünschen gestalten. Dabei unterstützt die Uhr die App „Wähle Deinen Look“. Sie ist bereits auf der Scallop Smartwatch 2 vorinstalliert und verhilft durch das Beantworten einfacher Fragen zur Tageszeit und dem Anlass zu einem Ziffernblatt, das mit dem eigenen Outfit harmoniert.

Wie aus einer Pressemitteilung der Fossil Group hervorgeht, scheint man eine beträchtliche Anzahl an Technologien aus dem eigenen Hause an Google abgegeben zu haben. Analysten sehen nun deutliche Hinweise auf eine Pixel Watch.

Funktionen: Sportliche Herzensangelegenheit

Die Software der Scallop Smartwatch 2 basiert auf dem Google-Betriebssystem Wear OS (ehemals Android Wear), deshalb sind auch einige Google-Dienste an Bord. Dazu zählt beispielsweise der Bezahldienst Google Pay, mit dem Trägerinnen ihre Einkaufe einfach dadurch bezahlen können, dass sie die Uhr in die Nähe der Kasse halten. Auskünfte aller Art beantwortet der Google Assistant, der nach einem simplen „Ok, Google“ sofort zur Stelle ist. Trotz der Nähe zu Google lässt sich die Uhr von Kate Spade New York sowohl mit Android-Smartphones als auch iPhones verwenden.

Wie von einer Smartwatch zu erwarten, kommen auch Fitnessfunktionen nicht zu kurz. Mit Sport-Apps lässt sich beispielsweise die zurückgelegte Distanz beim Spazierengehen, Joggen, Wandern, Radfahren und Schwimmen festhalten. Wasser macht der Uhr bei einem Tauchgang in bis zu drei Metern Tiefe nichts aus. Das Smartphone kann dabei zuhause bleiben, denn die Scallop Smartwatch 2 setzt auf ein eigenes GPS-Modul, das die Strecke aufzeichnet. Wie schnell der Sport den Kreislauf in Schwung bringt, lässt sich ferner mit einem Herzfrequenzsensor auf der Unterseite der Uhr messen.

Der 300-mAh-Akku der Scallop Smartwatch 2 hält abhängig von der Nutzung bis zu zwei Tage durch. Anschließend lässt er sich praktisch kabellos mit einem Induktionsladegerät wieder auffrischen.

Preise und Verfügbarkeit der Scallop Smartwatch 2

Die Varianten mit Leder- und Silikon-Armband erscheinen zu je 329 Euro, die Uhr mit Stahl-Armband dagegen für 359 Euro. Hierzulande komme die Smartwatch „zeitnah“ in den Handel, sagten Kate Spade New York und Fossil Group zur Verfügbarkeit der Kollektion.