iPhone Xs und Xs Max zeigen Unterschiede im Teardown | handy.de
Apple

iPhone Xs und Xs Max im Teardown: Das sind die Unterschiede

iFixit sieht sich die neuen iPhones von innen an

Die Reparatur-Experten von iFixit sind bekannt für ihre Teardowns verschiedener Smartphones. Dabei nehmen sie das komplette Gerät auseinander und sehen sich die einzelnen Bauteile genauer an. So wie nun auch aktuell beim neuen iPhone Xs und iPhone Xs Max im Teardown. Was iFixit dabei auffällt, fasst wir hier für Dich zusammen.

iPhone Xs und Xs Max auseinander genommen: Das sind die Unterschiede zum iPhone X

Derzeit befasst sich fast die ganze Technik-Branche mit den neuen iPhones. So auch nun die Reparatur-Experten von iFixit. Im neuesten Teardown tun sie gerade das, was den meisten iPhone-Besitzern die Nackenhaare sträuben lässt: Sie nehmen das iPhone Xs und iPhone Xs Max komplett auseinander. Dabei vergleichen sie nicht nur die beiden neuen Modelle miteinander, sondern stellen auch die Unterschiede zum iPhone X fest, das schon im vergangenen Jahr dran glauben musste.

Eine Änderung zum Vorjahres-Modell wird schon von außen sichtbar. Dort, wo beim iPhone X zuvor noch drei weitere Lautsprecher-Löcher zu sehen waren, sitzt nun ein zusätzlichen Antennen-Band. Offiziell bestätigt ist das noch nicht, doch hier wird vermutet, dass dieses für Gigabit LTE dienen soll. 

Die inneren Werte: So unterscheiden sich die Bauteile der neuen iPhones

Doch nun geht es ins Innere des neuen iPhone Xs und Xs Max. Hier wird sichtbar, dass das Modul, das für das haptische Feedback sorgt, die „Taptic Engine“, im 6,5-Zoll-iPhone größer ist. Größeres Smartphone, stärkere Vibration? Zudem kommt das iPhone Xs Max auch mit einer größeren Logikplatine als sein kleiner Bruder. 

Angekommen bei der Dual-Kamera fällt im Teardown im Vergleich zum Vorgänger-Modell auf, dass der Weitwinkelsensor nun um 32 Prozent gewachsen ist. Damit wird auch die Größe des Sensors im Google Pixel 2 überholt. Die Vergrößerung sorgt für eine bessere Performance bei schlechteren Lichtverhältnissen und trägt zum neuen „Smart HDR“-Feature bei. Zudem ist auch die Kamera-Aussparung ein wenig gewachsen. Die Vergrößerung um 32 Prozent muss ja schließlich irgendwo hin. Das ist auch der Grund, warum es sein kann, dass das iPhone Xs nicht in Schutzhüllen des iPhone X passen kann. 

Apple zeigt seine neuen iPhones: Das iPhone Xs und das größere iPhone Xs Max bringen viele Verbesserungen mit sich. Die große Überraschung bleibt allerdings aus.

Weiterhin fällt hier der Akku auf. Überraschenderweise ist die Kapazität im iPhone Xs auf 2.659 mAh geschrumpft, im Vergleich zum Vorgänger. Dafür ist die Akku-Konfiguration in diesem Jahr ganz neu. Apple setzt statt auf zwei L-förmige Zellen nun auf eine einzelne Akku-Zelle und kann so trotzdem mehr Akkulaufzeit rausholen. Wiederum unüberraschenderweise kommt das iPhone Xs Max mit einem vergrößerten 3.179-mAh-Akku. Dennoch handelt es sich hierbei um keine Einzelzelle. 

Der Akku des iPhone Xs im TeardownQuelle: iFixit
Links der Akku des iPhone Xs Max, Rechts der Akku des iPhone Xs

Abschließend verleiht iFixit den neuen iPhones 6 von 10 Punkten, wenn es um die Reparatur-Fähigkeit geht. Das Hauptproblem bildet dabei die Glasrückseite, da eine Front- als auch eine Rückseite aus Glas das Risiko verdoppelt, das eines davon bei einem Sturz zerspringt.

Apple hat ein wunderschönes neues Smartphone geschaffen. Das iPhone Xs Max überzeugt in Design und Ausdauer. Warum das Leistungsmonster sein Geld dennoch nicht wert ist, erfährst Du hier.

Quelle iFixit
Via 9to5mac