iPhone-Reparatur bei Justcom: Alternative zu Apple im Check | handy.de
Smartphone-Technik

iPhone-Reparatur bei Justcom: Alternative zu Apple im Check

Teure Spider-App auf dem iPhone X

Wer heutzutage ein Smartphone kauft, kann dafür ein kleines Vermögen ausgeben. Gerade die Produkte aus dem Hause Apple sind sehr kostspielig. Das iPhone X hat Ende 2017 aufgrund des Preises von über 1.000 Euro für Empörung gesorgt. Gleichzeitig werden die Smartphones dank Einsatz von Glas und Co. empfindlicher gegenüber Stößen oder Stürzen. Gerade die hochauflösenden Displays sind sehr anfällig für die gefürchtete Spider-App. Wir haben uns angesehen, wie teuer ein Display-Austausch bei iPhones eigentlich ist und ob es sich lohnt, das iPhone bei alternativen Werkstätten reparieren zu lassen. Den Praxis-Test haben wir bei der Hamburger Online-Werkstatt Justcom gemacht. 

iPhone-Display bei Apple tauschen

Wem das geliebte iPhone auf den Boden fällt, schaut ohne Versicherung oder Abschluss von Apple-Care in die Röhre. Denn mehrere Hundert Euro können für die Reparatur des iPhone-Displays anfallen. Gerade die Reparatur des neuen OLED-Displays mit Face ID und 3D-Touch im iPhone X scheint aufwendig zu sein. Apple verlangt außerhalb der Garantie und ohne Apple-Care stolze 321 Euro für den Austausch bei einem Defekt. Das ist ein sehr teurer Glasbruch. Deutlich günstiger wird es bei anderen iPhone-Modellen. Zwischen 160 und 200 Euro werden für den Display-Austausch anderer iPhone-Modelle fällig.

Die Preise für den Display-Tausch gelten dabei nicht nur bei Apple, sondern auch bei autorisierten Apple-Partnern wie Gravis. Eine detaillierte Liste über diese Partner stellt Apple auf seiner Webseite zur Verfügung. Die Apple-Partner reparieren defekte Geräte nach Apple-Richtlinien und -Preisen. Zudem kommen nur Original-Bauteile zum Einsatz. Doch nicht jeder hat beim Kauf etwaige Schäden über Apple Care abgesichert. Oft ärgert man sich dann im Nachhinein, wenn das Handy aus eigen- oder Fremdverschulden herunterfällt und das Display die gefürchtete Spider-App abspielt. Wer bei der Reparatur dann sparen will, muss nicht zwingend bei Apple oder Service-Partnern reparieren lassen. Wir haben uns mit Justcom aus Hamburg eine Alternative angesehen, die unter Apples Reparaturpreisen liegt.

iPhone kaputt:  Alternative Werkstatt Justcom im Test

Wir haben ein zerstörtes iPhone-X-Display bei dem Hamburger Reparatur-Experten Justcom austauschen lassen. Der Anschaffungspeis für ein neues iPhone X (64 GB, Silber) lag zum Zeitpunkt der Beschädigung bei 1.149 Euro (UVP) beziehungsweise ab 930 Euro (alternative Händler). Der Display-Austausch beim iPhone X durch Justcom beläuft sich auf 299 Euro (Stand Juli 2018). 

Spider-App: Wenn das handy kaputt ist, wird es oft teuerQuelle: handy.de
Ärgerlich: Das iPhone X ist auf Betonboden gefallen und weist drastische Display-Schäden auf.

Spider-App: Wenn das handy kaputt ist, wird es oft teuerQuelle: Julia Froolyks / handy.de
Nach der Reparatur bei Justcom: Es sind keine Unterschiede zu einem iPhone X ab Werk erkennbar oder spürbar im Alltag.

Reparatur erst nach Zustimmung

Die Webseite der Online-Werkstatt Justcom macht einen seriösen und übersichtlichen Eindruck. Nicht nur iPhones oder andere Smartphones werden hier repariert. Justcom repariert nach Angaben auf seiner Webseite auch Macs, PCs und Tablets. Wir haben uns für die Reparatur des iPhone X interessiert und das Gerät eingeschickt. Wer in der Nähe oder direkt in Hamburg wohnt, kann sein defektes iPhone übrigens gleich vor Ort in einer Justcom-Filiale reparieren lassen. Ansonsten funktioniert die Reparatur über das Einsenden. Zunächst haben wir die gewünschte Reparatur auf der Webseite ausgewählt. Im weiteren Verlauf muss ein Kundenkonto angelegt werden. Das ist sinnvoll, denn hier lässt sich nach dem Einsenden des Geräts der aktuelle Status prüfen. Ein Versand-Etikett stellt Justcom per E-Mail bereit.

Bevor das iPhone-X-Display getauscht wird, untersuchen die Techniker der Online-Werkstatt das Gerät und verifizieren den Defekt. Sollte am Handy also neben dem Display noch etwas anderes defekt sein, wird das an dieser Stelle festgestellt und dem iPhone-Besitzer mitgeteilt, bevor repariert wird. Das macht den Prozess sehr transparent. Geld fließt erst, wenn die Überprüfung des Handys abgeschlossen ist und der Besitzer dem Kostenvoranschlag zustimmt. Bezahlt wird dann per PayPal, Vorkasse, Kreditkarte, Giropay oder Sofortüberweisung. Firmenkunden können zudem per Rechnung und SEPA-Lastschrift zahlen.

Verlorenes iPhone orten: Mit diesen Tipps gelingt es

Gewohnte Qualität nach der Reparatur

Im Test funktionierte die Abwicklung bis zum Kostenvoranschlag für die Reparatur einwandfrei. Per DHL wurde das iPhone X nach Hamburg geschickt und dort bereits am nächsten Werktag in Empfang genommen. Per E-Mail wird der iPhone-Besitzer zudem über jeden Schritt informiert. Der Status lässt sich aber auch jederzeit im angelegten Kundenkonto überprüfen. Das defekte Gerät wird in der Online-Werkstatt vor Ort in Hamburg von Technikern gecheckt. Das dauert je nach Auftragslage in der Regel ein bis zwei Werktage. Danach muss der iPhone-Besitzer wieder tätig werden und der Reparatur zustimmen. Nachdem Justcom einen Geldeingang verzeichnen kann, wird das Gerät dann repariert. In unserem Fall hat der Display-Tausch des iPhone X zwei Tage gedauert.

Nachdem das iPhone X wieder in unserem Besitz war, haben wir es auf die wichtigsten Funktionen und Eigenschaften getestet:

  • True Tone
  • 3D-Touch
  • Face ID
  • Blickwinkel-Stabilität
  • Helligkeitssensor

In fast allen Disziplinen konnten keine Auffälligkeiten ausgemacht werden. Unser repariertes Gerät wies unter iOS 11 einen bekannten Fehler auf: Der Helligkeitssensor reagiert nicht mehr auf unterschiedliche Lichtbedingungen. Innerhalb der Beta von iOS 12 wurde der Fehler jedoch behoben und auch das ausgetauschte Display reguliert die Helligkeit wieder von selbst. Dementsprechend macht die Hamburger Online-Werkstatt vor der Reparatur darauf aufmerksam, dass der Sensor nach dem Austausch (bis iOS 11) nicht mehr funktionieren wird. Im direkten Vergleich mit einem iPhone X in Werkzustand sind keine Unterschiede erkennbar gewesen. Das Display fühlt sich gut und hochwertig an.

Display-Austausch bei Justcom: Fazit

Siegel JustcomInsgesamt hat der Display-Tausch beim iPhone X bei Justcom rund eine Woche gedauert. Hier kann es je nach Geschwindigkeit der Transportdienstleister und Auftragslage aber zu längeren Bearbeitungszeiten kommen. Abgesehen vom unter iOS 11 noch defekten Lichtsensor funktioniert das Display einwandfrei. Wasserdicht ist das iPhone X nach dem Display-Tausch ebenfalls noch. Den 30-minütigen Tauchgang überstand das Gerät unbeschadet. Wer bei der Reparatur seines Smartphones im Vergleich zur Hersteller-Reparatur sparen will, kann hier getrost einen Kostenvoranschlag anfragen.

iPhone X (2018)-Display: Samsung verliert OLED-Monopol an LG

Kommentare
Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion (Disqus) willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu.