iPhone-Probleme: Nutzer klagen über schwache Funkverbindungen | handy.de
Apple

iPhone-Probleme: Nutzer klagen über schwache Funkverbindungen

Droht ein neues Antennagate?

Die neuen iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR sind da und schon gibt es Probleme. Erste Nutzer der neuen Modelle beschweren sich inzwischen in Foren über deutlich schlechteren Empfang als bei den Vorgängermodellen. An einzelnen Netzbetreibern und deren Qualität der Netzverbindung liegt es dabei offenbar nicht, denn die iPhone-Probleme werden von Nutzern verschiedener Provider gemeldet.

iPhone-Probleme durch Messungen bestätigt

Die subjektiven Problemschilderungen der Nutzer sind inzwischen durch Messungen der US-Telekommunikationsbehörde untermauert worden. Sie prüft vor der Zulassung eines neuen Smartphones, ob die Funkleistung eines Gerätes im rechtlich zulässigen Rahmen liegt. Der Blog WiWavelenght hat sich die Informationen angeschaut und bestätigt, dass die iPhone-Probleme real sind. Die neuen Modelle kommen nach Aussagen des Blogs in keinem Frequenzbereich über 200 mW hinaus. Das ist ein eher schlechter Wert.

Erste Vermutungen, der Grund für die schlechtere Verbindungsqualität sei der Wechsel des Modem-Herstellers von Qualcomm zu Intel, bestätigen sich offenbar nicht. Denn die Umsetzung in das Signal erfolge nicht im Modem, sondern in einer unabhängigen Komponente, so der Blog. Stattdessen steht die Vermutung im Raum, Apple habe beim Design der Antennen in den neuen iPhones nicht sauber genug gearbeitet.

Nicht nur Telefonate betroffen

Die iPhone-Probleme betreffen nämlich offenbar nicht nur die Telefonie, sondern auch die WLAN-Verbindung. Einige Nutzer beschweren sich auch hier über deutlich schlechteren Empfang als bei der Vorgängergeneration der iPhones.

Die Reparatur-Experten von iFixit sind bekannt für ihre Teardowns. Dabei nehmen sie komplette Smartphones auseinander und sehen sich die einzelnen Bauteile genauer an. So wie nun auch aktuell beim neuen iPhone Xs und iPhone Xs Max.

Eine genaue Auswertung der iPhone-Probleme steht noch aus, die derzeitigen Problemmeldungen sind eher als Indiz, denn als Beweis zu werten. Von einem „Antenna-Gate“ wie beim iPhone 7 oder iPhone 4 zu reden ist daher deutlich verfrüht. Damals konnten die Probleme durch ein Software-Update und eine kostenlose Handyhülle, den sogenannten Bumper, behoben werden. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Probleme mit den neuen iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR genauso einfach lösen lassen.

Hast Du schon eines der neuen iPhones und hast Du auch schon Probleme beim Empfang festgestellt?

Quelle WiWaveLength
Via WinFuture