Nach Reparatur beim Drittanbieter: iOS 11.3 macht iPhone 8 unbrauchbar
Apple

Nach Reparatur beim Drittanbieter: iOS 11.3 macht iPhone 8 unbrauchbar

Display des Smartphones reagiert nicht mehr auf Eingaben

Normalerweise sollte man sich über Software-Updates freuen. Bei Apple führt gerade dieses jedoch zu Problemen. Besitzer eines iPhone 8 berichten, dass ihr Smartphone nach dem Update auf iOS 11.3 nicht mehr auf Eingaben über den Touchscreen reagiert. Betroffen vom Display-Problem sind demnach Geräte, bei denen ein zuvor defekter Bildschirm von einer Apple-externen Werkstatt ausgetauscht worden ist.

Ende März hat Apple damit begonnen, das Update auf iOS 11.3 für seine iPhones und iPads zu verteilen. Seither häufen sich laut dem Magazin Motherboard die Beschwerden betroffener Nutzer, die nach der Aktualisierung ihr iPhone 8 nicht mehr nutzen können, da die Displays nicht mehr auf Eingaben reagieren. Grund für das Problem soll ein Mikrochip sein, der mit dem Original-Display verbunden ist. Wird die Kommunikation zwischen dem Chip und dem neu eingesetzten Bildschirm nicht wieder hergestellt, kommt es zu den Kommunikationsproblemen zwischen beiden Komponenten.

Apple und die Drittanbieter: Ein wiederkehrendes Problem

Offenbar sind nur ausgetauschte Displays betroffen, die nicht von Apple freigegeben wurden. Apple verkauft seine Original-Teile nur an zertifizierte Werkstätten. Hier sind Reparaturen allerdings oftmals deutlich teurer als bei der Werkstatt um die Ecke. Unklar ist, ob Apple den auf Original-Bauteile geeichten Mikrochip mit Absicht in das iPhone 8 eingebaut hat, um die Komponenten von Drittanbietern bewusst auszuschließen.

Nicht zum ersten Mal treten Fehler dieser Art auf. In der Vergangenheit zeigte sich ein ähnliches Display-Problem beim iPhone 6S. Auch hier reagierte das Smartphone nach einem Austausch mit Bauteilen eines Drittanbieters nicht mehr auf Eingaben. Behoben wurde der Fehler mit einem Software-Update. In anderen Fällen gab es Probleme nach dem Austausch des Home-Buttons. Der hier integrierte Fingerabdrucksensor führte zum „Fehler 53“. Denn der Original-Sensor von Apple ist mit dem Fingerabdruck des Nutzers, der sogenannten Touch-ID, verbunden. Konnte das System diese Kopplung nach einem Austausch des Home-Buttons inklusive Sensor nicht mehr erkennen, wurde das System gesperrt. Umgangen werden konnte das Problem nur mit dem Zurücksetzen der Touch-ID durch zertifizierte Techniker direkt während des Reparaturvorgangs. Drittanbieter können diesen Vorgang nicht durchführen.

Display-Problem beim iPhone 8: Warten auf ein Update

Im Falle des aktuellen Display-Problems hoffen viele Betroffene auf ein baldiges Update. Ein solches hat beim zurückliegenden Display-Fehler auch geholfen. Unklar ist derzeit aber, ob und wann Apple ein solches zur Verfügung stellen wird. Erste Drittanbieter-Werkstätten haben bereits erklärt, dass sie keine Reparaturen am iPhone 8 mehr durchführen wollen, da sie wissen, dass es hier zu Problemen kommen kann.

Update 25. April

Das Update ist mittlerweile fertig und wird auf die Apple-Geräte verteilt. Es handelt sich dabei um iOS 11.3.1. Weitere Infos zur neuen Firmware findest Du hier:

Mit iOS 11.3.1 liefert Apple das versprochene iOS-Update aus, das das Problem mit Dritthersteller-Displays beheben soll. Einige Touchscreens haben nach dem Austausch in nicht zertifizierten Werkstätten nicht mehr reagiert.

Quelle Motherboard