iPad Pro 2018: Preis für Reparatur liegt bei 60 Prozent des Neuwertes | handy.de
Hardware

iPad Pro 2018: Preis für Reparatur liegt bei 60 Prozent des Neuwertes

Reparaturpreise auf neuem Höchstniveau

Update vom 05. November 2018

iPad-Reparatur: Apple greift Kunden tief in die Taschen

700,90 Euro muss ein Besitzer eines Apple iPad Pro 12,9 im Falle eines Defektes pauschal zahlen, beim kleineren Modell mit 11 Zoll sind es „nur“ 540,90 Euro. Damit hängt Apple die Messlatte für Reparaturpreise noch einmal ein gutes Stück höher als beim Vorjahresmodell. Immerhin: Bestandteil der Beträge ist eine Einsendegebühr von 11,90 Euro. Wer sich das sparen will, der kann das defekte iPad auch selbst zum Apple Store bringen.

Eine Abstufung der Reparaturpreise wie etwa beim Display des iPhones gibt es offenbar nicht. Entsprechend wird der horrende Betrag auch dann fällig, wenn nur Kleinigkeiten für wenige Euro repariert werden müssen. Das kleine iPad Pro 2018 mit 64 GB internem Speicher beginnt bei 880 Euro und geht in höheren Ausstattungsstufen bis auf 1.880 Euro mit 1 TB internem Speicher und LTE. Das Modell mit 12,9 Zoll beginnt bei 1.100 Euro (64 GB) und geht bis 2.100 Euro mit 1 TB Speicher und LTE. Damit ist das neueste iPad-Modell nicht nur das teuerste iPad bisher, sondern Apple verlangt für eine Reparatur des jeweiligen Einstiegsmodells auch rund 60 Prozent des Neupreises. Das steht unter Umständen je nach Alter des Gerätes in keinerlei wirtschaftlich vernünftiger Relation zum Anschaffungspreis.

So könnte das neue iPad Pro 2018 aussehenQuelle: behance.net

Apple Care als sinnvolle Alternative

Die Pauschalen gelten natürlich nur für Modelle, die außerhalb der Garantie kaputt gehen oder bei denen die Garantie nicht greift. Sie gilt bei Apple für iPads für ein Jahr. Apple Care hat hingegen  eine Laufzeit von zwei Jahren ab Kauf des Gerätes und deckt auch selbstverschuldete Schäden ab. Apple verlangt dafür einmalig 140 Euro extra und im Falle eines Defektes 49 Euro pauschal. In Anbetracht der enorm hohen Reparaturpauschalen bei nicht von Garantie oder Apple Care abgedeckten Defekten erscheint ein Abschluss der Apple-Versicherung aber schon fast angeraten. Apple Care greift allerdings bei maximal zwei Schadensfällen.

Artikel vom 3. November 2018

Im Künstlerviertel von Brooklyn, New York, hat Apple Ende Oktober nebst neuem Apple MacBook Air das langersehnte neue iPad Pro vorgestellt. Wie zu erwarten war, kommt das neue Super-Tablet im ganz neuen Design und mit neuen Anschlüssen daher. Ein wichtiges Feature streicht Apple allerdings. Alle Infos, Bilder, Preise und Tests zum neuen iPad Pro 2018 haben wir in diesem Artikel für Dich zusammengefasst.

Apple iPad Pro 2018 vorgestelltQuelle: Apple

iPad Pro (2018) im Benchmarktest: Fast so flott wie das MacBook Pro

Die ersten Benchmarktests des neuen iPad Pro kursieren im Netz. Apple hatte bereits während der Vorstellung des neuen Tablets nicht übertrieben: Der neue A12X Bionic verrichtet richtig gute Arbeit, wie der Geekbench-Benchmark zeigt. Rund 5.025 Punkte erreicht das Apple-Tablet mit 8-Kern-Technologie in der Single-Core-Performance, in Anbetracht der Wertung von 4.795 Punkten des iPhone Xs nichts Besonders. Doch mit Blick auf die Wertung der Multi-Core-Performance wird klar: Das iPad Pro liefert richtig gut ab: 18.106 Punkte stehen am Ende des Leistungstest unterm Strich. Das alte iPad Pro kommt hier auf vergleichsweise mickrige 9.327 Punkte. Und selbst das Apple MacBook Pro mit 6-Kern i7-Prozessor und 2,2 GHz zeigt sich mit einer Wertung von 21.165 Punkten in greifbarer Nähe. Wie sich das iPad Pro im Alltag schlagen wird, werden wohl in der kommenden Woche die ersten Tests zeigen. Dann kommt das leistungsstarke Tablet auf den Markt.

Apple iPad Pro 2018 mit Liquid Retina Display

Das neue iPad Pro 2018 kommt zudem mit wahlweise 11 oder 12,9-Zoll-Display. Dabei setzt Apple wie beim iPhone Xr auf ein Liquid Retina Display, also ein LCD-Panel. Anders als das Vorgängermodell besitzt es zudem den bis dato wichtigen Home Button nicht mehr. Stattdessen begeistert das neue Tablet auf den ersten Blick durch ein All-Screen-Design und härtere Kanten. Das neue iPad Pro 2018 ist zudem laut Apple komplett aus recyceltem Aluminium gefertigt. Die Highlights im Überblick:

iPad Pro 2018 – die Highlights

  • USB-Typ-C statt Lightning-Schnittstelle
  • Kein Home Button mehr
  • TrueDepth-Kamera mit FaceID
  • iOS 12.1
  • Klinkenbuchse
  • LCD-Display (Liquid Retina)
  • Keine Display-Notch
  • Schlanke 5,9 Millimeter dünn
  • A12X Bionic-Chip
  • Neuer Apple Pencil mit Touch-Sensor
  • Größte Version mit 1 TB internem Speicher

Das neue iPad Pro 2018 bietet also einen polierten A12 Bionic Chip mit X-Zusatz. Der A12X Bionic kommt mit neuester Neural-Engine-Generation, die für maschinelles Lernen verantwortlich ist. Fünf Billionen Rechenoperationen soll sie pro Sekunde ausführen können. Das neue iPad Pro 2018 mausert sich deshalb zum wahren AR-Monster. Apple zeigte im Rahmen der Keynote passend dazu eine beeindruckende Demo: Das neue Adobe Photoshop, das Anfang 2019 in den App Store kommen wird, ermöglicht das Projizieren von PSD-Dateien in die reale Welt. Zur weiteren Ausstattung gehören nebst USB-Typ-C-Port auch aktuell schnellstes LTE (nach Wahl) und bis zu 1 TB internem Speicher. Dabei sprechen wir allerdings von der teuersten Variante des neuen iPad Pro 2018.

Adobe bringt die Desktop-Funktionen von Photoshop CC aufs iPad. Eine Version 1.0 mit PSD-Dateien, Ebenen und Auswahlmasken aber für Touch-Bedienung erscheint nächstes Jahr.

Apple stellt zweite Generation des Apple Pencil vor

Den Apple Pencil hat Apple ebenfalls überarbeitet. So verfügt der Apple Pencil 2 nun über einen mittig liegenden Magneten, der sich so an der Oberkante des iPad Pro fixieren lässt. Nicht nur das: Dank Induktion wird der Apple Pencil an dieser Stelle auch aufgeladen. Das eher komplizierte Einstecken über Lightning-Port fällt somit weg. Der neue Apple Pencil verfügt zudem über einen Touch Sensor, der auf Berührungen reagiert und gänzlich neuen Umgang beim kreativen Arbeiten bieten soll. Neben dem neuen Apple Pencil stellt Apple zudem weiteres Zubehör vor.  Beispielsweise das neue Smart Keyboard.

Das neue iPad Pro 2018: Auch einen neuen Apple Pencil hat Apple präsentiert

Das Highlight setzt Apple auf das neue All-View-Display. Es verfügt über die gleiche Liquid Retina Technologie wie das neue iPhone Xr. Es bietet zudem das größte Display bei gleichbleibenden Maßen. Dafür musste allerdings der Home Button weichen. Ein sinnvoller Schritt: Apple spendiert dem iPad Pro somit die TrueDepth-Kamera der vergangenen iPhone-Generationen, wie dem iPhone X und iPhone Xs. Das iPad Pro wird also durch das Gesicht des Nutzers entsperrt.

Smart HDR, USB-C und Memojis

Dank USB-C-Port statt Lightning können zudem Kameras, Fernseher und andere Geräte mit dem iPad Pro gekoppelt werden. Kleines Highlight: Auch ein iPhone lädt das iPad Pro über den Port auf.

Das iPad Pro 2018 kommt außerdem mit einer weiteren Technologie, über die auch die neuen iPhones verfügen: Smart HDR. Vielmehr sorgt das Feature innerhalb der Kamerasoftware der 12-Megapixel-Hauptkamera für mehr Details bei Licht und Schatten. An der Front sind mit der TrueDepth-Kamera natürlich auch Animojis, FaceTime und Memojis möglich.

Erhältlich sein wird das neue iPad Pro 2018 in Silber und Space Grau ab dem 7. November inklusive iOS 12.1. Die deutschen Preise gestaltet Apple wie folgt:

iPad Pro 2018 mit 11-Zoll-Display

  • 11 Zoll iPad Pro WiFi 64 GB in Space Grau oder Silber für 879 Euro
  • 11 Zoll iPad Pro WiFi 256 GB in Space Grau oder Silber für 1.049 Euro
  • 11 Zoll iPad Pro WiFi 512 GB in Space Grau oder Silber für 1.269 Euro
  • 11 Zoll iPad Pro WiFi 1 TB in Space Grau oder Silber für 1.709 Euro
  • 11 Zoll iPad Pro WiFi+Cellular 64 GB in Space Grau oder Silber für 1.049 Euro
  • 11 Zoll iPad Pro WiFi+Cellular 256 GB in Space Grau oder Silber für 1.219 Euro
  • 11 Zoll iPad Pro WiFi+Cellular 512 GB in Space Grau oder Silber für 1.439 Euro
  • 11 Zoll iPad Pro WiFi+Cellular 1 TB in Space Grau oder Silber für 1.879 Euro

iPad Pro 2018 mit 12,9-Zoll-Display

  • 12,9 Zoll iPad Pro WiFi 64 GB in Space Grau oder Silber für 1.099 Euro
  • 12,9 Zoll iPad Pro WiFi 256 GB in Space Grau oder Silber für 1.269 Euro
  • 12,9 Zoll iPad Pro WiFi 512 GB in Space Grau oder Silber für 1.489 Euro
  • 12,9 Zoll iPad Pro WiFi 1 TB in Space Grau oder Silber für 1.929 Euro
  • 12,9 Zoll iPad Pro WiFi+Cellular 64 GB in Space Grau oder Silber für 1.269 Euro
  • 12,9 Zoll iPad Pro WiFi+Cellular 256 GB in Space Grau oder Silber für 1.439 Euro
  • 12,9 Zoll iPad Pro WiFi+Cellular 512 GB in Space Grau oder Silber für 1.659 Euro
  • 12,9 Zoll iPad Pro WiFi+Cellular 1 TB in Space Grau oder Silber für 2.099 Euro

 

Quelle Twitter Twitter behance.net