iOS- und Android-Handydaten löschen: So funktioniert's | handy.de
Ratgeber

iOS- und Android-Handydaten löschen: So funktioniert’s

So kommt niemand an Deine privaten Informationen

Ab und zu gibt es Gründe, warum Du Deine Handydaten löschen solltest. Sei es der Verkauf des Smartphones oder vielleicht auch der Verlust durch Diebstahl oder Schusseligkeit. Doch mit einem einfachen Löschen aller persönlichen Dateien ist es nicht getan. Mit böser Absicht kann jedermann in Windeseile oberflächlich gelöschte Informationen wiederherstellen. Wir zeigen Dir, wie Du Dich am besten vor solchen Problemen wappnest.

Smartphone richtig zurücksetzen – so geht’s

Gehen wir erst einmal davon aus, dass Du Dein Handy weiterverkaufen möchtest oder es an Bekannte abtrittst. Nun könntest Du natürlich alle Apps deinstallieren und die Fotos erst auf einen Computer kopieren und anschließend löschen. Allerdings haben Freunde und Fremde dann immer noch Zugriff auf Deine verbundenen Mail-, Social-Media- und Messenger-Daten. Das ist nicht ideal. Aber: iOS und Android bieten beide das Zurücksetzen des Geräts an. In beiden Fällen solltest Du aber vorher auf jeden Fall ein Backup anfertigen.

Android: Handydaten löschen

Besitzt Du ein Android-Smartphone, kannst Du in den Einstellungen recht einfach ein Backup erstellen. Unter dem Menüpunkt „Synchronisierung“ solltest Du zuerst unter dem Punkt „Google“ die Synchronisierung der App-Daten und Kalender- sowie Kontaktdaten in Googles Cloud-Service Google Drive einstellen. Nur dann kannst Du später mit einem einfachen Login alle Daten wiederherstellen und musst nicht alle Kontakte neu einspeichern. Ist das erledigt, kannst Du fortfahren.

Natürlich kannst Du auch die Clouds Deines jeweiligen Smartphone-Herstellers nutzen. Die Produzenten Samsung, Huawei, HTC und viele weitere bieten eine eigene Online-Speicherlösung an. Wir nutzen hier der Einfachheit das Google Drive als verbindendes Element aller Android-Smartphones.

Android-Handy löschen

Um alle Daten endgültig zu löschen, musst Du einfach in den Systemeinstellungen bleiben. Unter dem Menüpunkt „Sichern & Wiederherstellen“ findest Du die Zurücksetz-Funktion Zuerst sollte aber auch hier kontrolliert werden, ob die Option „Meine Daten sichern“ aktiviert ist. Ist das nicht der Fall, aktiviere die Funktion und warte, bis das Backup fertig ist. Auch der Punkt „Automatische Wiederherstellung“ sollte idealerweise aktiv sein – sonst wird bei der Aktivierung Deines neuen Smartphones nichts der alten Daten automatisch aufgespielt.

Unter „Auf Werkszustand zurücksetzen“ kannst Du dann endgültig das Gerät komplett löschen. Nach zweifacher Bestätigung und einer Wartezeit von 10 bis 30 Minuten ist das Smartphone (zumindest auf Softwarebasis) nigelnagelneu.

Android-Handy löschen oder zurücksetzenQuelle: Mika Baumeister / handy.de

iOS-Handy löschen

Prinzipiell verläuft das Zurücksetzen Deines iOS-Geräts ziemlich ähnlich zum Android-Prozess. Zum Erstellen eines Backups aller Kontakte, Bilder und App-Daten navigierst Du Dich in den Einstellungen zum Punkt „iCloud“. Hier aktivierst Du die Synchronisation aller von Dir gewünschten Informationen. Lass‘ das Backup komplett finalisieren. Danach kannst Du an das Zurücksetzen gehen.

iPhone-Handy löschen

Unter dem Menüreiter „Allgemein“ ist ganz unten der Punkt „Zurücksetzen“ zu finden. Diesen musst Du auswählen. Das nochmalige Auswählen von Zurücksetzen sorgt für die Einleitung des Prozesses. Auch hier gilt: Nach zwei Bestätigungen sind alle Dateien innerhalb kurzer Zeit vom iPhone gelöscht.

iPhone löschen/zurücksetzenQuelle: Katharina Schell / handy.de

Micro-SD-Karte nicht vergessen!

Viele Android-Smartphones haben intern eine Micro-SD-Karte verbaut, die Du bei der Inbetriebnahme einmal in das Gerät geschoben hast. Diese wird zwar beim Zurücksetzen auch geleert. Dadurch, dass sie aber aus dem Telefon entnommen werden kann, ist sie zusätzlich angreifbar. Das einfach Zurücksetzen der Android-Smartphones symbolisiert dem Speicher einfach nur, dass die Verknüpfung zu einer Datei gelöscht werden soll – ähnlich wie eine Verknüpfung auf dem Desktop eines Windows- oder Mac-Systems. Die Dateien selbst bleiben durch Spezialprogramme aber immer noch auffindbar.

Deswegen empfehlen Wir Dir, die SD-Karte an einen Computer anzuschließen. Ein Programm wie „Eraser“ für Windows überschreibt den Speicher – je nach Einstellung – mehrere Male mit zufälligen Daten. Danach könnte selbst ein Profi oder der Geheimdienst keine Daten mehr wiederherstellen. Das ist das sicherste Verfahren zum Löschen.

Wenn Dein neues Handy natürlich ebenfalls ein Micro-SIM-Kartenfach besitzt, so kannst Du Dir vorher überlegen, ob Du die Daten Deiner SIM-Karte überhaupt löschen möchtest. Denn schließlich kannst Du die Micro-SD-Karte mit Fotos oder Musik auch problemlos auf Deinem nächsten Android-Gerät verwenden.

Was musst Du beachten, um möglichst viel Geld für Dein gebrauchtes Smartphone zu bekommen? Wir geben dir ein paar Tipps und Tricks mit auf den Weg, mit denen du beim Verkauf Deinen Gewinn optimieren kannst.

Cloud-Backups als extra Schutz

Mit den oben genannten Verfahren hast Du zumindest die grundlegenden Anwendungen, Kontakte und Fotos gesichert. Aber: Viele App-Daten werden nicht automatisch synchronisiert. Das musst Du häufig manuell erledigen, ist prinzipiell aber einfach. Anwendungen wie WhatsApp speichern den Chatverlauf nicht einfach automatisch in Deinem Cloudspeicher. Aber: Unter den Anwendungseinstellungen unter „Chat-Backup“ kannst Du Deine Cloud verbinden und automatische Sicherungen aktivieren. So hast Du selbst nach dem Verlust noch einen Messenger, bei dem – je nach Einstellung – maximal 24 Stunden, 7 Tage oder ein Monat an Chatverläufen fehlt.

Auch viele Spiele speichern die Errungenschaften nicht online. Möchtest Du ein Game nicht von vorne anfangen, solltest Du vor dem Zurücksetzen vorbeischauen, ob der Spielstand irgendwie exportiert werden kann.

Generell gilt beim Zurücksetzen: Lieber noch eine Nacht drüber schlafen und alle Dir wichtigen Apps durchsuchen, ob ein Backup möglich ist oder jenes automatisch angefertigt wird. Sonst ärgerst Du Dich nachher über verlorene Spielstände, Chatverläufe oder anders verstellte Apps.

Handy weg? Der Fernzugriff hilft

Gehen Wir vom schlimmsten Fall aus: Du hast Dein Smartphone verloren und kannst dementsprechend keine Dateien mehr löschen. Dafür haben die beiden gängigsten mobilen Betriebssysteme aber auch Sicherheitsmaßnahmen getroffen: Du kannst die Daten aus der Entfernung löschen und so Dieben zumindest den Zugriff auf Deine Privatsphäre verweigern.

iOS

Apple bietet unter der Website „icloud.com/find“ eine umfangreiche Funktionsliste an, um Dir das Wiederfinden des Smartphones zu ermöglichen. Standardmäßig wird Dir die mehr oder weniger genaue Position des iPhones angezeigt. Je nachdem, ob die genaue GPS-Position erfasst oder nur die Netzortung aktiviert ist, wird die Position auf 10 oder 500 Meter genau dargestellt. Du kannst nun das Smartphone klingeln lassen – sollte es sich auf bekanntem Terrain befinden, ist die Klingel-Funktion sinnvoll. Das aktiviert den Lautsprecher Deines iPhones und lässt ihn fünf Minuten lang auf vollster Lautstärke einen Alarmton abspielen.

Solltest Du dadurch nicht fündig werden, bleibt die Möglichkeit, das iOS-Smartphone aus der Ferne komplett zu löschen. Bei der nächsten Aktivierung des Geräts und einer Verbindung zum Internet fängt Dein iPhone dann direkt an, sich zurückzusetzen. Der Dieb kann dann mit dem Smartphone nichts mehr anfangen, weil es erst einmal gesperrt ist und nur vom ursprünglichen Besitzer entsperrt werden kann. Selbst bei einem iPhone X hätte der Dieb nur Elektroschrott vor sich liegen, weil die Software sich von ihm nicht entsperren lässt.

Sollte das Smartphone aber wieder bei Dir auftauchen, sind trotzdem alle Daten gelöscht. Ein regelmäßiges Backup hilft hier weiter, sonst sind alle Deine Daten dauerhaft verloren.

Eine sehr ausführliche Erklärung, wie Du Dein iPhone wiederfindest, findest Du auch in dem Artikel „iPhone verloren: So ortest Du Dein Handy„.

Android

Sollte Dein Android-Smartphone nicht wiederauffindbar sein, bietet Dir Google aus der Entfernung verschiedene Optionen für die entfernte Löschung, die Ortung oder das akustische Wiederfinden. Wie das genau funktioniert, haben Wir in diesem Artikel niedergeschrieben: „Handy verloren: Mit diesen Tricks findest Du Dein Android-Smartphone wieder„.