iOS 12 bald erfolgreichste Software-Version aller Zeiten | handy.de
Software

iOS 12 bald erfolgreichste Software-Version aller Zeiten

iOS 12 legt hier einen starken Jahresendspurt hin

Zusammen mit dem iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone Xr hat Apple in diesem Jahr auch eine neue mobile Software-Version mit iOS 12 vorgestellt. Die neuen iPhones kommen bereits ab Werk mit der neuesten Version des Betriebssystems. Doch auch für ältere Generationen ab dem iPhone 5s steht iOS 12 zur Installation bereit. Nachdem mit iOS 12.0.1 bereits das erste kleine Update verteilt wurde, gibt es nun erste Zahlen zur aktuellen iOS-Verteilung. Wir halten Dich hier über alle kommenden iOS 12-Updates auf dem Laufenden.

Update vom 29. November 2018

iOS 12 nach 3 Monaten bei über 75% angekommen

Auch wenn die neuen iPhone-Modelle laut diverser Medienberichte noch nicht die Erwartungen erfüllen können, so klettert iOS 12 die interne Verteilungsliste weiter nach oben. Nach noch nicht einmal ganz drei Monaten der Veröffentlichung, ist das neue iOS 12-Update bereits auf über 75% der auf dem Markt befindlichen Apple-Geräte installiert. Die Informationen stammen vom Marktanalyse-Unternehmen Mixpanel, die meist mit höchst akkuraten Zahlen arbeiten.

Das iOS 11-System, das noch aus dem vergangenen Jahr stammt, kommt nur noch auf eine Verteilungsrate von knapp 20 Prozent. Im vergangenen Oktober lag diese noch bei 40 Prozent. iOS 10 und ältere Versionen sind bereits im letzten Schritt zusammengefasst und kommen demnach auf nur noch knapp über 5 Prozent. Ein beachtliches Ergebnis. Zum Vergleich: Android 9.0 Pie ist bereits seit August veröffentlicht und wird von Google noch nicht in der Verteilungsliste geführt.

Damit ist das iOS 12-Update bei weitem erfolgreicher als zuletzt iOS 10, das durchaus eine hohe Akzeptanz zu Beginn der Verteilung erreichte. Im Vergleichszeitraum zum Jahr 2016 betrug die Verteilung von iOS 10 knapp 59 Prozent. Die Rate von iOS 12 erreichte also die Version aus 2016 erst im Januar. Bis dahin sollte iOS 12 auf noch deutlich mehr kompatiblen Geräten zum Einsatz kommen.

Update vom 12. Oktober 2018

Über 50 Prozent nutzen bereits iOS 12

Die iOS-Nutzer nehmen das neue iOS 12-Update besser an als die Aktualisierung auf iOS 11 vor einem Jahr. Nur drei Wochen nach Release von iOS 12, ist die neue iOS-Software bereits auf 53 Prozent aller Geräte installiert. iOS 11 ist somit nur noch auf 40 Prozent aller iPhones und iPads zu finden. Die übrigen 7 Prozent verteilen sich auf Apple-Kunden, die ein iPad- oder iPhone nutzen, das unter iOS 10 oder älter läuft.

Insgesamt wird iOS 12 damit deutlich schneller angenommen als iOS 11. Da dauerte es 50 Tage und somit mehr als doppelt so lange, bis iOS 11 die magische 50-Prozent-Marke knacken konnte. Die neuen Zahlen zur iOS-Verteilung stammen von Apple selbst und basieren auf iOS-Geräten, die Apple im September 2014 oder später auf den Markt gebracht und am 10. Oktober 2018 den Apple App Store besucht haben.

iOS 12 ist da: Alle neuen Funktionen im Überblick

Artikel vom 09. Oktober 2018

Apple behebt Chargegate mit iOS 12-Update

Knapp drei Wochen nach dem offiziellen Release von iOS 12 verpasst Apple seinem jüngsten Betriebssystem das erste Update. Das Update auf iOS 12.0.1 beinhaltet jedoch keine neuen Features für iPhones und iPads. Vielmehr bringt die Aktualisierung reine Bugfixes und Leistungsverbesserungen. So behebt das iOS 12-Update das Ladeproblem, das unter dem Hashtag Chargegate bekannt wurde. Der Ladevorgang startete bei einigen iPhone Xs-Modellen nicht sofort, sobald das Gerät per Lightning-Kabel an Strom angeschlossen wurde. In den meisten Fällen konnte das Problem durch das Aufwecken des iPhones umgangen werden. Nun soll es mit dem Update endgültig sein Ende finden.

Beautygate und Chargegate: iPhone Xs (Max) mit Kinderkrankheiten

Weiterhin korrigert das Update einen Fehler, der beim iPhone Xs dafür sorgen kann, dass ein langsameres 2,4 GHz-WLAN-Netzwerk bevorzugt wird, statt auf ein ebenfalls verfügbares 5-GHz-Netzwerk zuzugreifen. Zudem nimmt die iOS-Version 12.0.1 die veränderte Position der „123“-Taste wieder zurück und fixt Probleme mit Untertiteln in Video-Apps sowie mit der Bluetooth-Funktion. 

Nächstes Update bereits in den Startlöchern: iOS 12.1 angekündigt

Neben dem iOS 12-Update, das Apple gerade ausrollt, kündigte das Unternehmen aus Cupertino bereits das erste Punkt-Update auf iOS 12.1 an. Es soll vor allem 70 neue Emojis auf das iPhone und iPad bringen. Sie basieren auf Unicode 11.0 und beinhalten noch mehr Optionen, um Menschen mit roten, grauen und lockigen Haaren darzustellen. Die Beta-Testphase läuft bereits und bringt auch das Facetime-Feature für Gruppen zurück. Dieses entfernte Apple kurzfristig vor dem Release von iOS 12 aus dem Betriebssystem.

iOS 12.1 bringt 70 neue Emojis für iPhone und Co. – so sehen sie aus

Quelle fonearena Apple
Kommentare
Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion (Disqus) willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu.