Instagram führt mit Update Parallel-Postings ein | handy.de
Apps

Instagram: Update lässt Parallel-Postings zu

Das Update gibt es bisher allerdings nur für iOS

Instagram-Neuerungen im August 2018

Update vom 29. August 2018

Instagram-Update: Drittanbieter-Apps für Zwei-Faktor-Authentifizierung

Instagram verbessert seine eigene Zwei-Faktor-Authentifizierung und bringt damit auch Drittanbieter-Apps ins Spiel. In diesem Fall können Authentikator-Apps von anderen Entwicklern genutzt werden. Unter anderem ist hier zum Beispiel der Google Authenticator zu nennen. Dieser generiert eine Nummer, die dann für den Login benötigt wird.

Das neue Verfahren steht aber noch nicht allen Usern zur Verfügung. Das Instagram-Update dafür soll in den kommenden Wochen verteilt werden. Dann wird auch die neue Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiv. Um diese dann nutzen zu können, musst Du diese dann in den Einstellungen aktivieren.

Facebook arbeitet schon seit längerem am Re-Design seines Facebook Messengers und integriert einige neue Features. Eine neue Funktion lässt ab sofort das Zurückholen von bereits abgeschickten Nachrichten zu.

Zudem verspricht der Entwickler in den kommenden Wochen einen verbesserten Verifikationsprozess für große Instagram-Profile. Diese sollen deutlich mehr Informationen erhalten und damit auch transparenter für Fans werden. Grundlegend geht es vor allem darum, auch die Echtheit der Profile besser bestimmen zu können und so vor Fake-Accounts zu warnen.

Instagram-Neuerungen im Juli 2018

Update vom 20. Juli 2018

Instagram-Update: Nutzer sehen jetzt, wenn Freunde online sind

Das Foto-Netzwerk Instagram bekommt ein neues Feature, das wohl nicht allen Nutzern gefallen dürfte: Künftig zeigt ein kleiner grüner Punkt im Profilbild, dass man gerade aktiv in der App unterwegs ist. Doch der Online-Status lässt sich ganz einfach ausschalten und ist auch nicht für alle einsehbar. Wie das funktioniert, erklären wir hier.

Wir kennen es bereits von Facebook: Den Onlinestatus, mit dem alle Freunde sehen, dass man gerade durch die Timeline surft. Auch Instagram hat nun einen Online-Status eingeführt. Ein kleiner grüner Punkt erscheint ab sofort im Bereich Direktnachrichten oder beim Teilen von Fotos mit anderen Nutzern. Praktisch: Nur Instagram-Nutzer, mit denen Du per Direktnachricht ohnehin schon kommunizierst, können den Online-Status einsehen. Das Foto-Netzwerk hat das neue Feature für jeden Nutzer standardmäßig aktiviert. Innerhalb der Account-Einstellungen befindet sich nun ein neuer Reiter namens „Aktivitätsstatus“. Hier kannst Du mithilfe eines Schiebereglers den Instagram Online-Status ein oder ausschalten.

Ähnlich wie bei WhatsApp lässt sich der Online-Status von anderen Instagram-Nutzern nicht einsehen, wenn er im eigenen Account ausgeschaltet ist. Mit der Einführung des neuen Online-Status will das Foto-Netzwerk mehr direkte Kommunikation auf seiner Plattform anregen, wie das Netzwerk in seinem Blog schreibt. Wer einen grünen Punkt in einem Profilbild sieht, sei eher dazu geneigt, die Person anzuchatten.

Update vom 13. Juli 2018

Instagram Stories bekommen Fragen-Sticker

Und wieder ein Update für Instagram, das neue Sticker bringt. Dieses Mal kommt der Fragen-Sticker in die Stories. Er ergänzt den im Oktober 2017 eingeführten Umfrage-Sticker. Wenn Du Deinen Followern Fragen stellen oder eine Umfrage für sie starten möchtest, kannst Du das nun über die Fragen-Sticker tun. Die Freunde und Bekannten können die Frage dann direkt aus der Story heraus beantworten. Und das so oft wie sie möchten. Ebenso können die Follower auch eine Frage zurückstellen. Mit dem neuen Frage-Sticker sind beide Varianten möglich. Anders als bei den bisherigen Umfrage-Stickern sogar mit beliebigem Text ohne vorgegebene Antworten. Dafür müssen sie einfach auf den Sticker tippen.

Fragen-Sticker bei InstagramQuelle: Instagram
So sieht der neue Fragen-Sticker bei Instagram aus.

Wie immer sind die Sticker in der Stickerauswahl zu finden. Passend zum Hintergrund und geposteten Motiv lassen sie sich farblich anpassen. Zudem sind sie frei in der Story platzierbar. Die neuen Fragen-Sticken für Instagram kommen als Update sowohl auf die App für iOS als auch Android.

Update vom 02. Juli 2018

Neuer Sticker bringt Musik in die Instagram Stories

Allem Anschein nach, scheint Instagram gerade wieder neue Story-Features auszurollen. Ein kleineres Update bringt hierzulande einen neuen Sticker, mit dem die Stories noch persönlicher werden. Der „Musik“-Sticker lässt Nutzer nun Songs integrieren. Dabei kann aus einer großen Bibliothek aus tausenden von Liedern das passende ausgesucht werden. Hier können Nutzer auch ihre Lieblingsstelle im Song auswählen, die zwischen fünf und 15 Sekunden lang sein kann. Zum Schluss lässt sich das Design des Stickers, der Interpret und Titel enthält, noch anpassen.

Zudem ist die Musikbibliothek nach Popularität, Stimmung und Genre sortiert, so dass User bereits eine Reihe von Songs vorgeschlagen werden. Bei der iOS-Version kann zusätzlich eingestellt werden, ob das gewählte Lied als Hintergrundmusik in der Story läuft. Instagram soll  das schon bald für Android nachliefern.

Umfrage in der Instagram Story: Offene Antworten sollen möglich sein

So wie es aussieht, ist neben dem Musik-Sticker auch ein weiteres Story-Feature auf dem Weg. Wie AndroidPolice berichtet, haben einige Instagram-Nutzer bereits auch eine neue weitere Funktion in ihren Stories entdeckt. Diese betrifft das Umfrage-Feature. In der Kommentarspalte des Android-Blogs hat ein User einen entsprechenden Screenshot geteilt. Bislang ist es bei einer Umfrage lediglich möglich, seinen Followern zwei Antwortoptionen in Form von Buttons zur Verfügung zu stellen. Weiterhin können die User einen Schieberegler mit Emoji in ihre Story integrieren. Doch bei einigen Nutzern soll nun eine freie Antwortoption aufgetaucht sein. Demnach können Follower darüber individuelle Antworten ohne Zeichenbegrenzung zu einer Frage abgeben.

Neues Umfrage-Feature für Instagram Stories soll offene Antworten erlauben

Da das Feature bislang nur bei einigen Instagram-Nutzern angekommen ist, scheint die Facebook-Tochter das Update gerade erst auszurollen. Ob und wann es hierzulande verfügbar sein wird, ist noch unklar.