Was ist eine IMEI-Nummer und wofür brauche ich sie? | handy.de
Ratgeber

Was ist eine IMEI-Nummer und wofür brauche ich sie?

So findest Du die IMEI-Nummer Deines Handys heraus

So wie jede Person ihre individuelle Ausweisnummer und jedes Auto seine Fahrzeugnummer hat, lässt sich auch jedes Mobilgerät mit SIM-Karte durch eine sogenannte IMEI-Nummer genau identifizieren. Hinter der IMEI – auch International Mobile Equipment Identity genannt – verbirgt sich eine 15-stellige Nummer, die für jedes Handy oder Smartphone einzigartig ist. Dual-SIM-Geräte haben aufgrund ihrer zwei SIM-Karten-Schächte sogar zwei IMEI-Nummern.

Das verrät die Zahlenkombination

Die IMEI-Nummer eines GSM-, LTE- oder UMTS-Gerätes besteht aus insgesamt 15 Ziffern. Bei den ersten acht Zahlen handelt es sich um den sogenannten Type Allocation Code, oder kurz TAC, mit dem Dein Handytyp bestimmt werden kann. Jedes Handy-Modell eines Herstellers hat seine ganz individuelle TAC-Kennung. Die folgenden sechs Ziffern sind die eigentliche Seriennummer Deines Handys. Zu guter Letzt kommt eine die Prüfziffer mit der Bezeichnung CD (Check Digit). In GSM-Geräten ist sie 0.

Diebstahl, Ortung oder Reklamation: Für diese Fälle benötigst Du die IMEI

Eine 15-stellige Zahlenfolge können sich die wenigsten Nutzer merken. Daher solltest Du die IMEI Deines Telefons aufschreiben und an einem sicheren Ort aufbewahren. Wird Dein Handy gestohlen oder geht es verloren, benötigst Du die besagte Zahlenkombination nicht nur für die Anzeige bei der Polizei. Mithilfe der Nummer lässt sich das Gerät vom Netzbetreiber auch vollständig sperren. Aus diesem Grund solltest Du die IMEI Deines Handys auf keinen Fall an Dritte weitergeben.

Die Polizei kann die IMEI mit den Nummern von beschlagnahmten Handys gleichen Typs abgleichen und Dein Gerät so mit etwas Glück identifizieren. Zudem besteht die Möglichkeit, das gestohlene Smartphone über die IMEI orten zu lassen. Allerdings wird die Ortung nicht von der Polizei, sondern nach erfolgter Anzeige vom Netzbetreiber veranlasst. Um ein Smartphone lokalisieren zu können, muss es eingeschaltet sein und im Netz des Anbieters funken. Sofern der Dieb die SIM-Karte bereits entfernt hat oder sich mit dem Gerät außerhalb des Netzes Deines Anbieters aufhält, ist eine Ortung nicht mehr möglich. In solchen Fällen kann es sich lohnen, das gestohlene Handy über Deinen Mobilfunkanbieter vollständig sperren zu lassen. Mit der Sperre wird die Kommunikation zwischen dem Handy und dem Netzbetreiber unterbunden. Dann kann Dein Handy allerdings auch mit einer anderen SIM-Karte nicht mehr genutzt werden.

Es gibt aber auch andere Situationen, in denen die IMEI abgefragt wird. Der Hersteller Deines Smartphones oder Dein Mobilfunkanbieter benötigen diese spezielle Kennung beispielsweise im Falle einer Reklamation oder zur Fehleranalyse bei Support-Anfragen.

Wenn das Handy verloren geht oder gestohlen wird, kommt Panik auf. Mittlerweile gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie Du Dein Android-Smartphone wiederfinden kannst oder es zumindest aus der Ferne sperrst oder löschst. Wir zeigen Dir alle Optionen.

Handy über IMEI sperren – nicht immer möglich

Anders als bei der SIM-Karten-Sperre, mit der vor allem eine hohe Handyrechnung vermieden werden soll, wird bei der Geräte-Sperre über die 15-stellige Zahlenfolge die Kommunikation zwischen dem Handy und dem Netzbetreiber unterbunden. Der Zugriff auf Dein Handy und den darauf gespeicherten Daten ist dann nicht mehr möglich und es kann auch mit einer anderen SIM-Karte nicht mehr genutzt werden. Eine Sperrung Deines Handys solltest Du Dir daher gut überlegen. Denn einmal gesperrt, lässt sich ein Gerät nicht wieder entsperren.

Aber nicht alle Provider bieten eine solche Handy-Sperre an. Die Deutsche Telekom hat sich gegenüber der Osnabrücker Zeitung sogar vollständig gegen diese Methode ausgesprochen. Problem: Eine IMEI-Nummer kann mehrfach vergeben werden, sodass eine Sperre somit auch andere Geräte treffen kann, die gar nicht gesperrt werden sollen. Auch kam es in der Vergangenheit oftmals zu Zahlendrehern bei der Übertragung der Zahlenkombination, wodurch nicht selten ebenfalls falsche Handys gesperrt wurden.

Vodafone ermöglicht die Sperre hingegen weiterhin. Aufgrund der weitreichenden Folgen einer Geräte-Sperre, musst Du sie bei Vodafone jedoch schriftlich beantragen. Dafür gibt es einen speziellen, genehmigungspflichtigen Antrag. Den Antrag erhältst Du in der Regel, sobald Du Deinen Provider über dessen Serviceportal über Deinen Sperr-Wunsch informierst.

IMEI-Nummer herausfinden: So geht’s

Die IMEI spielt aber nicht nur bei einem Diebstahl Deines Handys eine zentrale Rolle. Der Hersteller Deines Smartphones oder Dein Mobilfunkanbieter benötigen die Zahlenkombination auch im Falle einer Reklamation oder zur Fehleranalyse bei Support-Anfragen.

Um die IMEI Deines Telefons zu ermitteln, gibt es verschiedene Möglichkeiten. In den meisten Fällen ist die Nummer auf der Verpackung Deines Smartphones aufgedruckt.

IMEI-NummerQuelle: handy.de
Bei vielen Handys findest Du die IMEI auf der Verpackung.

Sofern Dein Gerät einen wechselbaren Akku hat, lohnt ein Blick unter die Akkuabdeckung. Hier haben Hersteller oftmals einen Aufkleber mit den relevanten Informationen angebracht.

IMEI-NummerQuelle: handy.de
Auch unter dem Akku kann die IMEI-Nummer zu finden sein.

Mithilfe eines speziellen Codes lässt sich die IMEI auch über das Tastenfeld des Smartphones abfragen. Tippe dazu in der Telefon-App die Kombination *#06# ein.

IMEI von Android-Geräten auslesen

Neben der oben genannten Tastenreihenfolge, lässt sich bei Android-Smartphones die Kennnummer auch im System finden. Und so funktioniert es:

Gehe in die Einstellungen und klicke auf den Menüpunkt „Über das Telefon“. Bei einigen Geräten musst Du zusätzlich auf „Status“ klicken, um zur IMEI-Anzeige zu gelangen.

IMEI-NummerQuelle: handy.de
Auch in den Einstellungen Deines Android-Handys kannst Du die IMEI-Nummer herausfinden.

IMEI von Apple iPhones auslesen

Auch bei iPhones ist die IMEI zumeist im System hinterlegt. Anders als bei Android-Geräten, ist bei aktuellen Modellen zur Abfrage über das Menü allerdings eine bestehende Internetverbindung notwendig. Die IMEI Deines iPhones findet sich in den Einstellungen unter dem Menüpunkt „Allgemein“ und dann „Info“.

IMEI-Nummer iPhone
Unter >Allgemein > Info > IMEI findest Du die persönliche Zahlenkombination

Tipp: Bei einigen iPhone-Modellen ist die IMEI zusätzlich auf dem SIM-Karten-Schlitten oder auf der Rückseite des Gerätes aufgedruckt.

Auf dem SIM-Karten-Schlitten:  

Auf der Geräte-Rückseite:

Über iTunes lässt sich die IMEI ebenfalls auslesen. Schließe dazu Dein iPhone an den PC an und starte iTunes. Über den Menüpunkt „Überblick“ werden die mit Deiner Apple-ID verbundenen Geräte angezeigt. Wähle das passende Gerät aus und klicke anschließend auf „Telefonnummer“, um die IMEI zu finden.

Ist die IMEI fälschungssicher?

Mit etwas Kenntnis im Programmieren lässt sich die IMEI eines Handys ändern, auch wenn dies von den Herstellern eigentlich nicht vorgesehen ist. Entsprechende Programme finden sich in den App-Stores von Google und Apple. Diebe nutzen die Möglichkeit gerne, denn mit einer geänderten IMEI lässt sich ein gestohlenes Handy nicht mehr identifizieren. Wer Änderungen an der Nummer vornimmt, bewegt sich rechtlich in einer Grauzone.