handy.de auf der IFA 2018: Diese Highlights erwarten wir | handy.de
Messen und Events

handy.de auf der IFA 2018: Diese Highlights erwarten wir

Hier erfährst Du, welche Geräte dich auf der Messe in Berlin erwarten

Die Internationale Funkausstellung geht in Berlin in die nächste Runde. Die IFA 2018 steht vor der Tür und bis zum heutigen Tage haben sich genug Hinweise und Gerüchte für kommende Highlights angesammelt. Die Mobilfunk-Messe in Berlin öffnet für seine Besucher am 31. August und läuft dann bis zum 5. September. In dieser kleinen IFA 2018-Vorschau wollen wir Dir zeigen, auf welche Geräte Du Dich aller Voraussicht nach jetzt schon freuen kannst.

Samsung bringt sein Galaxy Note 9 zur IFA 2018 mit

Was wäre eine IFA 2018-Vorschau ohne Samsung zu erwähnen? Das Galaxy Note 9 und die neue Galaxy Watch wurden bereits vor der Messe vorgestellt. Doch werden Fans die Geräte auf der IFA 2018 erstmals selber ausprobieren können. Bereits im vergangenen Jahr war Samsung nicht unbedingt mit großen Highlights auf der Messe vertreten. Immerhin gab es damals eine überarbeitete Smartwatch, in diesem Jahr könnte es noch etwas stiller werden.

Es ist da - das Galaxy Note 9. Samsung hat beim neuen Note-Modell den Akku vergrößert und auch den S Pen um eine Bluetooth-Funktion erweitert. Doch reicht das aus, um dem Note 9 einen Vorteil zu verschaffen? Genau dies haben wir im Test geprüft.

Damit dürfte Samsung sein Pulver für dieses Jahr schon verschossen haben. Oder etwa doch nicht? Der südkoreanische Hersteller will auf der Messe dennoch eine Pressekonferenz abhalten. Man darf gespannt sein, um welche Highlights sich diese dann drehen wird.

Unser Tipp für Samsung: Neue Fernseher, neue intelligente Kühlschränke und wahrscheinlich ganz viel „Internet of Things“. Denn die Südkoreaner schreiben Smart Home mittlerweile ganz groß. Ob Samsung noch weitere Überraschungen im mobilen Sektor plant, bleibt abzuwarten.

Stellt Sony das Xperia XZ3 vor?

Sony stellt traditionell zur IFA in Berlin immer neue Geräte vor. In den vergangenen Jahren kamen vor allem überarbeitete Flaggschiffe, wie das Xperia XZ zur IFA 2017. Auch in diesem Jahr wird nach nur sechs Monaten Wartezeit ein neues High-End-Modell erwartet. Das Xperia XZ3 soll angeblich in den Startlöchern stehen. Ob dieses allerdings auf der IFA vorgestellt wird, ist noch unklar. Bestätigt ist dieses Gerücht daher noch nicht.

Neben dem Xperia XZ3 wird zudem das kleinere Xperia XZ3 Compact auf der Messe vermnutet, das mit einer ähnlichen Ausstattung punkten kann, aber ein deutlich kleineres Display besitzt. Ob wir beide Smartphone aber tatsächlich sehen werden, bleibt abzuwarten. Die Gerüchte gehen allerdings stark in diese Richtung.

Das Sony Xperia XZ3 ist Flaggschiff Nummer Zwei in diesem Jahr. Seinem Vorgänger ist das neue Modell sehr ähnlich, wenn das Design auch runder ist. Display, Leistung und Audio können begeistern. Die Kamera hingegen weniger. Das Xperia XZ3 im Test.

Interessant dürften aber auch die Gadgets sein, die Sony oftmals gern zur IFA mitbringt. Unter anderem darf man sich nahezu immer über neue Kopfhörer oder Kameras freuen. Auch Fernseher und Lautsprecher sind im Portfolio des japanischen Herstellers zu finden. Erfahrungsgemäß beansprucht Sony meist eine große Halle für sich allein, in der man sich dann nach Herzenslust umschauen kann. Für PlayStation-Fans wird es sehr wahrscheinlich ebenfalls wieder eine kleine Ecke zum Ausprobieren geben.

Kommt das LG V40 zur IFA 2018?

Die Gerüchte gingen in den vergangen Monaten zwar in diese Richtung, doch sieht es mittlerweile auch wieder ganz anders aus. Bisher ist nicht bekannt ob LG in irgendeiner Form ein Smartphone vorstellen wird oder andere Gadgets geplant sein könnten. Daher muss diese IFA 2018-Vorschau eher ohne LG auskommen, denn wir wissen derzeit absolut nicht, was uns hier erwartet. Daher schieben wir das LG V40 ThinQ (oder wie immer es auch heißen mag) noch ein wenig auf die lange Bank.

Das LG V40 ThinQ kommt mit fünf Kameras, viel Display und Boombox-Lautsprechern. Ende Januar startet es auch in Deutschland. Wir konnten uns auf der CES 2019 schon einen Eindruck vom Smartphone verschaffen.

Fakt ist allerdings, dass auch LG wieder den ein oder anderen Fernseher mitbringen wird. Intelligente Staubsauger und andere Haushaltsgeräte sind ebenso immer mit von der Partie. Aber eine Komponente sollte man dennoch nicht vergessen: Das ThinQ-Franchise des Herstellers.

Unter anderem werden einige Produkte unter dem ThinQ-Label von LG erwartet, auch wenn diese sehr wahrscheinlich nur wenig mit Smartphones zu tun haben werden. Allerdings darf man davon ausgehen, dass sich diese Geräte in fast allen Bereichen mit dem Smartphone koppeln lassen. Immerhin!

HTC stellt sein neues U auf der IFA 2018 vor

HTC ist da schon wieder ein ganz anderer Kandidat, der in unserer IFA 2018-Vorschau durchaus mit etwas Handfestem aufwarten könnte. Die Einladung zur Pressekonferenz zeigt recht eindeutig, dass der Smartphone-Hersteller aus Taiwan ein neues Gerät aus der U-Reihe vorstellen wird. Man darf davon ausgehen, dass es sich hier um das Mittelklasse-Phone HTC U12 life handelt.

HTC hat via Twitter ein neues Smartphone der U-Reihe angeteasert. Vorgestellt wird es am 30. August auf der IFA in Berlin. Wird an diesem Tag also der Schleier vom HTC U12 life gelüftet?

Anders als bei anderen Herstellern ist es bei HTC aber im Bereich Gadgets und Wearables eher sehr ruhig geworden. Fernseher und Kühlschränke mit Android-Betriebssystem gehören ebenfalls nicht unbedingt zum Portfolio der Taiwaner. Daher wird es wohl letztendlich nur auf das oben genannte HTC U12 life hinauslaufen. Es bleibt aber offen, ob nicht vielleicht noch ein weiteres, kleines Device auf der Bühne gezeigt wird. Möglich ist auf der IFA 2018 schließlich alles.

Huawei könnte neues Mate-Smartphone vorstellen

Auch der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei wird in Berlin Neues für den Mobilfunkmarkt präsentieren. Doch diesmal bricht die Nummer Zwei am Smartphone-Himmel mit Traditionen: Während die Vorstellung des Huawei Mate 20 Pro mit Kirin 980 erst für Oktober erwartet wird, könnte der Hersteller zur Internationalen Funkausstellung schon die abgespeckte Variante, das Huawei Mate 20 lite, im Gepäck haben. Das Mittelklasse-Handy ist dann wohl allerdings keine große Überraschung mehr – in Polen ist das Handy mit vier Kamera-Linsen bereits halb offiziell:

Noch vor dem Mate 20 und Mate 20 Pro soll die Lite-Version den Anfang der neuen Mate-Reihe von Huawei machen. Nun gibt es aus Polen ein ausführliches Hands-On samt Fotos vom Huawei das Mate 20 lite. Dort ist es also bereits offiziell.

Der neue Prozessor aus dem Hause Huawei könnte ebenfalls zur IFA enthüllt werden. Gerüchten zufolge soll der Kirin 980 ein Octa-Core-Prozessor mit vier A76-Kernen und vier A55-Kernen sein. Die größeren Kerne sollen dabei eine Taktrate von 2,8 GHz erreichen. Sollte sich dies bewahrheiten, wird der Kirin 980 die fortschrittlichste ARM CPU-Core-Konfiguration besitzen.

ZTE könnte endlich die Axon-Reihe wieder auffrischen

Eine größere Überraschung könnte eventuell sogar ZTE in seinem gut gepackten Reisekoffer für die IFA 2018 haben. Die bisherigen Gerüchte gehen nämlich derzeit dahin, dass der langersehnte Axon-7-Nachfolger auf der Messe in Berlin gezeigt wird. Daher darf dieser Teil auch nicht in unserer IFA 2018-Vorschau fehlen. Genauer gesagt handelt es sich hier um das Axon 9. Und nein, wir haben das Axon 8 nicht vergessen. ZTE verzichtet nach zwei Jahren Wartezeit nur auf die Zahl „8“ im Namen und springt direkt zur nächsten Nummer.

Der chinesische Hersteller ZTE ist wieder im Spiel. Das Unternehmen verkündet per Twitter, dass ZTE auf der IFA 2018 vor Ort sein wird. Dürfen wir uns dort auf ein Axon 9 freuen? Die Einladung zum Presse-Event lässt hoffen.

Hier soll es sich dann auch schließlich um das neue High-End-Modell mit Snapdragon 845 Prozessor handeln. Besonderen Wert wird ZTE wahrscheinlich auch wieder auf den Sound legen. Sind hier Stereo-Lautsprecher vorprogrammiert? Jedenfalls deutet die Zahl 9 im Teaser-Bild der IFA 2018 Pressekonferenz von ZTE ganz stark darauf hin, dass wir das Axon 9 zu Gesicht bekommen werden. Alle weiteren Details bekommen wir dann zur Pressekonferenz mitgeteilt.