Einsteiger-Vergleich: Huawei Y6 (2018) und Huawei Y7 (2018) im Test | handy.de
Testbericht

Einsteiger-Vergleich: Huawei Y6 (2018) und Huawei Y7 (2018) im Test

So schlagen sich die neuen Einsteiger

Mit der neuen Y-Serie hat Huawei drei neue Einsteiger-Smartphones vorgestellt, die sich zwar nur marginal, aber in einigen Punkten doch stärker voneinander unterscheiden. Die beiden Modelle Huawei Y6 (2018) und Huawei Y7 (2018) haben wir uns im direkten Vergleich einmal genauer angesehen und einem Praxistest unterzogen. Wie die neuen Budget-Handys von Huawei abschneiden und wo ihre Stärken, Schwächen und Unterschiede liegen, verraten wir Dir in diesem Artikel.

Drei neue Low-Budget-Handys mit den Namen Huawei Y5 (2018), Y6 (2018) und Y7 (2018) kommen im zweiten Quartal dieses Jahres auf den Markt. Was die neuen Smartphones „für die junge Generation“ mitbringen, verraten wir hier.

Design: Kunstoff rundherum

Huawei greift bei beiden Smartphones zu Kunststoff, dabei macht das größere und teurere Y7 (2018) einen hochwertigeren Eindruck. Die Kunststoffplatte auf der Rückseite erinnert, vor allem beim blauen Testgerät, das uns vorlag, an das Honor 8, das ebenfalls eine hübsche vertikale Reflexion bei Lichteinfall zeigt. Ebenso anfällig ist die reflektierende Rückseite für Fingerabdrücke, die sich mit einem Mikrofasertuch leichter entfernen lassen, als die Spuren auf der matten Rückseite des kleineres Huawei Y6 (2018). Denn hier hat sich im Test zum einen gezeigt, dass das Material sehr dünn ist. Mit etwas Druck erfühlt man einzelne Komponenten im Inneren des Y6 (2018) und es knarzt zudem unschön. Zum Anderen ist das Material ganz leicht angeraut und lässt sich daher nicht wirklich einfach von Schmutz und Fingerabdrücken befreien. Das größere Y-Modell fühlt sich hier deutlich hochwertiger an.

Beide Smartphones verfügen zudem über einen glänzenden Kunststoffrahmen, der hübsch anzusehen ist. Neben der unterschiedlichen Aufbereitung der Kunststoffrückseite finden sich hier zudem weitere Designunterschiede: Das Huawei Y7 (2018) verfügt über einen runden Fingerabdrucksensor der im oberen Drittel mittig in das Material eingelassen ist und hübsch durch einen glänzenden Ring hervorsticht. Er ist im täglichen Gebrauch sehr gut zu erreichen. Das Huawei Y6 (2018) bringt den biometrischen Sensor nicht mit – das ist sehr schade und auch in der Einsteigerklasse mittlerweile nicht mehr Gang und Gäbe.

Dual-SIM und Klinkenanschluss

Die seitlichen Taster sind bei beiden Modellen außerdem identisch und gut zu erreichen: An der rechten Seite befinden sich der Power-Button und die Lautstärkewippe mit gutem Druckpunkt. Auf der linken Seite weisen beide Geräte den SIM-Karten-Schlitten auf, der zwei Nano-SIM-Karten sowie eine Micro-SD-Karte aufnimmt. Während das Huawei Y6 (2018) den 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss an der Oberkante vorweist, hat Huawei beim Y7 (2018) auf die Unterseite des Handys gesetzt. Einen Home Button besitzt keines der Gerät. Hier müssen Nutzer mit den On-Screen-Tasten steuern.

Das Design der beiden Einsteiger-Handys ist unauffällig und zeitgemäß. Selbstverständlich verbaut Huawei hier Kunstoff statt Glas. Die Materialien sind gut verarbeitet, vor allem das Huawei Y7 (2018) liegt gut in der Hand dank glatter Rückseite. 

Huawei Y6 (2018) vs. Huawei Y7 (2018): Das Display

Die beiden vergleichsweise günstigen Android-Handys unterscheiden sich auf den ersten Blick in Sachen Größe: Das Display des Huawei Y6 (2018) ist mit seinen 5,7 Zoll etwas kleiner als das Panel des Huawei Y7 (2018) mit 5,99 Zoll. Beide Displays kommen im 18:9-Format, ohne Notch und basieren auf GFF-Technologie. Sie unterscheiden sich zudem optisch ein wenig in der Farbwiedergabe. Das Y7 (2018) visualisiert etwas wärmer, trotz Standard-Display-Einstellungen. In Sachen Pixeldichte bietet das kleinere Modell zudem 283 ppi und das Y7 (2018) mit 268 etwas weniger. Tatsächlich kommt das Display des Huawei Y6 (2018) etwas schärfer rüber, löst aber wie das größere Modell mit 1.440 x 720 Pixel auf. Somit bekommen Interessenten bei beiden Modellen ein HD+-Display geboten. Das Y6 (2016) ist etwas blickwinkelstabiler als das größere Y7 (2018). Zudem ist die maximale Helligkeit beim Y6 (2018) größer.

Huawei Y6 (2018) und Huawei Y7 (2018) im Vergleich

Insgesamt macht das Display des Huawei Y6 (2018) einen deutlich besseren Eindruck. Der warme Farbton des Huawei Y7 (2018) ist im direkten Vergleich der beiden Einsteiger-Smartphones sehr auffällig und störend. Das kleinere 5,7-Zoll-Display spiegelt zudem weniger bei direkter Lichteinstrahlung. Was die Android-Performance auf dem Display angeht, stehen sich die beiden Smartphones jedoch in nichts nach. Ohne viel Last läuft alles oft flüssig und ruckelfrei über das Glas. Kritisch wird es bei beiden Handys, wenn schnelles Multitasking ins Spiel kommt. Hier stockt es in manchen Momenten gerne mal. An dieser Stelle machen sich die sparsamen 2 GB RAM bemerkbar, die wir uns im nächsten Punkt „Ausstattung und Leistung“ einmal im Kontext zur restlichen Hardware ansehen werden.

Mit einem ziemlichen Gelbstich kommt das Huawei Y7 (2018) daher. Das wird vor allem im direkten Vergleich der beiden Handys deutlich. Das Huawei Y6 (2018) überzeugt mit einer tollen Display-Helligkeit. Dafür ruckelt es hier und da mal.