Huawei: Die Schummelsoftware wird zum Feature | handy.de
Huawei

Huawei: Die Schummelsoftware wird zum Feature

Huawei will Dir per Knopfdruck mehr Leistung zur Verfügung stellen

Huawei soll an (mindestens) vier seiner Smartphones Software-Manipulationen vorgenommen haben, die zu besseren Benchmarkwerten in gängigen Tests geführt haben. Auch ein Testgerät des Honor Play, das uns vorlag, zeigte Anzeichen. 3DMark entfernte nun die Geräte aus seiner Rangliste. Huawei hat sich bereits zu den Vorfällen geäußert.

Update vom 10. September 2018

Mehr Leistung per Knopfdruck für alle

Vor dem vergangenen Wochenende wurde bekannt, dass Huawei in Benchmarks mit einigen Smartphones schummelte. Darunter auch das Huawei P20 Pro und das neue Honor Play. Diese erkannten nämlich, wenn ein Benchmark die Leistung der Geräte testete. War dies der Fall, wurde die Leistung der Geräte intern erhöht, um eine bessere Punktzahl zu erreichen. In allen anderen Anwendungen kommt die Leistungsverbesserung nicht zum Einsatz.

Daher wird Huawei auch Schummeln vorgeworfen, denn es wird eine Leistung vorgegaukelt, die real gar nicht genutzt werden kann. Auf die scharfe Kritik reagiert das Unternehmen nun mit einem neuen Feature. Die Leistungssteigerung soll bald per Knopfdruck abrufbar sein. Spätestens ab dem Update auf EMUI 9.0 sollen Huawei-Smartphones den Trick als Feature nutzen können. Dann können die User selbst entscheiden, ob sie den „Performance Mode“ aktivieren möchten oder nicht.

Geräte erhitzen sich stark mit dem Leistungsmodus

Der neue Performance Mode wird aber nicht zur Standardeinstellung der Huawei-Smartphones. Man muss diesen schon manuell aktivieren, um die Mehrleistung nutzen zu können. Als wir das Honor Play auf der Gamescom 2018 ausprobierten und einen Benchmark laufen ließen, schaltete dieses ebenfalls in den Performance Modus. Es überhitzte und brach daraufhin den Benchmark ab.

Es bleibt also abzuwarten, ob der Modus nicht auch negative Folgen für die Geräte haben könnte. Sollte die Hitzeentwicklung weiterhin so stark ausfallen, sollte man zumindest bei längeren Gaming-Sessions darüber nachdenken, nicht doch auf den Performance Mode zu verzichten.

Originalmeldung vom 7. September 2018

Huawei: Software erkennt Benchmarktests

Die Entwickler des bei Tech-Journalisten und –Experten sehr beliebten Benchmarktests 3DMark haben vier aktuelle Huawei-Smartphones aus seiner Rangliste entfernt. Grund dafür soll eine von Huawei bewusst vorgenommene Schummelei sein. Der Hersteller soll seine Smartphones so programmieren, dass Benchmark-Tests deutlich bessere Leistungswerte erzielen als es in der Alltagsnutzung möglich ist.

Das Honor Play ist das von Honor ausgewiesene Gaming-Smartphone und soll vor allem mit seiner GPU-Turbo-Technologie punkten. Nach der Europa-Vorstellung auf der Gamescom haben wir das Honor Play ausprobiert. Nun startet es offiziell hierzulande.

Herausgefunden hat das der Tech-Blog AnandTech beim Test des Honor Play mit GPU-Turbo, Huaweis neuester Leistungsschub, der auch für die Flaggschiffe der P20-Reihe via Update ausgerollt wurde. Laut Blog verfüge das Honor Play über eine besondere Programmierung, die bestimmte Benchmarktests erkennt und den integrierten Prozessor während der Analyse zu Leistungen antreibt, die er im alltäglichen Gebrauch nicht zustande bringt. Eine enorme Hitzeentwicklung bestätige dies.

Huawei schummelt, weil’s andere auch tun

Auch wir haben ähnliche Erfahrungen mit dem Honor Play im Rahmen der Präsentation auf der Das Honor Play kommt mit Schummelsoftware: Überhitzung im Benchmarktest ist die FolgeGamescom gemacht. Ein ausgestelltes Test-Gerät wollten wir einem AnTuTu-Benchmarktest unterziehen. Einer deutlichen Hitzeentwicklung folgte der Abbruch des Tests aufgrund von Überhitzung. Die Tech-Experten von AnandTech konnten speziell getarnte Versionen gängiger Benchmarktests verwenden, die das Honor Play nicht erkennen konnte. Die Ergebnisse im getarnten T-Rex-Test von GFX Bench zeigten nur die Hälfte der FPS-Wertung an, die das Honor Play im vorherigen Benchmarktests hervorgebracht hatte.

Nach Veröffentlichung der Ergebnisse entfernten die Entwickler von 3DMark vier Huawei-Smartphones aus ihrer Rangliste: das Huawei P20, Huawei P20 Pro und Huawei Nova 3 sowie das Honor Play. Der Tech-Blog hat zudem Huawei auf die Benchmark-Schummelei angesprochen. Software-Chef der Huawei Consumer Business Group, Wang Chenglu, ging darauf ein und macht den chienischen Markt für diese Praxis verantwortlich. In China sei es Gang und Gäbe Benchmarktests auszutricksen. Um mitzuhalten müsse Huawei es ihnen nachtun. Indes hat Huawei gegenüber 3DMark angekündigt, den „Leistungsmodus“, der die gefälschten Werte hervorgebracht hat, nicht mehr zu verstecken, sondern zugänglich zu machen.