Huawei P30 (Pro) ist offiziell: Das ist das neue Foto-Flaggschiff
Huawei

Huawei P30 (Pro) ist offiziell: Das ist das neue Foto-Flaggschiff

Das aktuelle Spitzen-Smartphone im Hands-On

Ein neues Huawei-Flaggschiff erblickt den Markt: Das Huawei P30 Pro ist da! Die gesamte neue P30-Serie hat der chinesische Hersteller heute in Paris offiziell präsentiert. Wie schon bei der Vorgänger-Generation liegt der Fokus wieder einmal auf der Fotografie. Hier setzt man diesmal noch einen drauf – und zwar in Form einer weiteren Linse. So kommt das Pro-Modell diesmal mit Quad-Kamera. Was die neue Huawei P30-Serie sonst noch an Bord hat und wie sich das neue High-End-Flaggschiff Huawei P30 Pro im Hands-On macht, erfährst Du hier.

Es wird kurvig: Neue Designsprache für die P30-Serie

Huawei bringt seine beliebte P-Serie auf ein neues Level. Mit dem Huawei P30 und P30 Pro, die der Hersteller nun offiziell in Paris vorgestellt hat, verfolgt man den Ansatz, das derzeit beste Smartphone auf dem Markt anzubieten. Neben der komplett neuen Quad-Kamera der Pro-Version zählt auch das Design zu einem der Highlights. Denn im Vergleich zur Vorgänger-Generation mit dem Huawei P20 (Pro) hat sich hier einiges verändert. So verabschiedet sich der chinesische Hersteller nun von dem Home Button. Die Front des Huawei P30 (Pro) besteht nun fast komplett aus Display – bis auf einen schmalen unteren Rand sowie die tropfenförmige Notch für die Frontkamera. Dieses Design-Feature ist im Vergleich zum Vorgänger ebenfalls geschrumpft, da das 2018er Huawei P20 Pro noch mit einer recht breiten Notch ausgestattet wurde. 

Huawei P30 Pro im Hands-OnQuelle: Julia Froolyks / handy.de
Das Huawei P30 Pro im Hands-On: Das Design macht eine glänzende Figur.

Im Hands-On schlägt sich das Smartphone sehr gut. Das Design wirkt durchdacht und ausgereift. Man ist sich nicht ganz sicher, wo man zuerst hingucken will: Die Rückseite des Smartphones wirkt bei allen vier Farbvarianten sehr edel. Drei neue Farbverläufe bringen frischen Wind auf den Smartphone-Markt. Dabei ist der Verlauf im Vergleich zum Huawei P20 Pro nicht ganz so aufdringlich sondern geht noch stärker ineinander über. Beim Drehen und Wenden des Geräts schimmert es in den unterschiedlichsten Farben. Beim Design hat Huawei sich an der Natur orientiert: Von eisigen Gletschern über romantische Sonnenuntergänge bis hin zu den einzigartigen Nordlichtern. Optisch macht das Huawei P30 Pro im Hands-On nicht nur aufgrund der Farben einiges her. Die Glasrückseite ist perfekt geschwungen und greift nahtlos in den Metallrahmen. Die Leica-Kamera mit Time-of-Flight-Sensor sitzt wie beim Vorgänger vertikal auf dem Gehäuse auf.

Display: Zweimal OLED, einmal abgerundet

Während das Basis-Modell Huawei P30 über ein flach aufliegendes Display verfügt, kommt das Huawei P30 Pro – ähnlich wie schon das Mate 20 Pro – mit abgerundeten Display-Rändern. Für die Version ohne Pro-Zusatz setzt Huawei auf ein 6,1 Zoll großes OLED-Panel, das im 19,5:9-Format mit 2.340 x 1.080 Pixeln (FHD+) auflöst. Das Curved-OLED-Display des Pro-Modells verfügt über das gleiche Format sowie die selbe Auflösung, kommt jedoch mit 6,47 Zoll etwas größer daher. Zusätzlich verfügt die neue Huawei P30-Serie über einen Fingerabdrucksensor, der unter dem Display sitzt. Dabei handelt es sich weiterhin um einen optischen Scanner, der ebenfalls bereits im Mate 20 Pro zum Einsatz kam.

P30 Pro Hands-OnQuelle: Julia Froolyks
Ein Display mit Rundungen: Das ist das neue Huawei P30 Pro

An der Front bestimmt das hochauflösende OLED-Display mit 6,5 Zoll Bildschirmdiagonale den Ton. Das Display ist sehr hell, aber kann mit dem aktuell hellsten Display im Samsung Galaxy S10+ nicht mithalten. Dafür setzt Huawei beim P30 Pro nicht auf den Loch-Notch-Trend sondern verbaut die Selfiekamera Tropfenförmig am oberen Bildschirmrand. Die Ränder sind insgesamt schön schmal gehalten. Links und rechts biegt Huawei das Display erstmals zum Rahmen hin. Das erinnert stark an das Edge-Display-Konzept von Konkurrent Samsung. Das Huawei P30 Pro liegt beeindruckend gut in der Hand, fühlt sich aufgrund der glatten Oberflächen jedoch eher rutschig an. Eine Schutzhülle muss hier Abhilfe schaffen.

Das Herz und Hirn des P30 (Pro): Kirin 980 und starker Akku

Doch natürlich bleibt der In-Display-Fingerabdrucksensor nicht die einzige technische Neuerung in der neuen Huawei P30-Serie. Denn unter der Haube werden beide neuen Modelle vom hauseigenen Kirin 980-Chipsatz aus 2018 mit Dual NPU angetrieben. Das P30 Pro sowie das Basis-Modell ohne Pro unterscheiden sich hier jedoch in puncto Arbeitsspeicher. So wird der Kirin 980 beim P30 von 6 GB RAM, beim P30 von 8 GB RAM unterstützt. Zusätzlich kommt die Basis-Version mit 128 GB, die per NM Card erweitert werden können, während der ebenfalls erweiterbare Speicher des P30 Pro zwei Ausführungen bietet. Nutzer können hier – je nach Modell – auf 128 oder 256 GB internen Speicher zurückgreifen. 

Das Pro-Modell wird zur Powerbank

Weiterhin bedient sich das Huawei P30 Pro auch bei den Akku-Features beim Mate 20 Pro, das Huawei im Herbst des vergangenen Jahres vorstellte. So kommt auch in der P-Serie des Herstellers erstmals die 40-Watt-Super-Charge-Technologie zum Einsatz. Damit wird der 4.200-mAh-Akku des Huawei P30 Pro besonders schnell geladen. Darüber hinaus lässt sich das Modell auch kabellos mit bis zu 15 Watt aufladen und verfügt so auch über Wireless Quick Charging. Zusätzlich ist auch Reverse Wireless Charging mit an Bord. Die Technologie wurde mit dem Mate 20 Pro erstmals vorgestellt und ermöglicht es, das Smartphone als kabellose Powerbank für kompatible Geräte zu nutzen. Wie sich das Feature im Alltag macht, haben wir in unserem Test des Mate 20 Pro ausführlich geprüft:

Mit einem neuen KI-Chip und Triple-Kamera ausgestattet, beerbt das Huawei Mate 20 Pro seinen Vorgänger, das Mate 10 Pro. Ebenso will es mit innovativen Features wie dem Reverse Wireless Charging überzeugen. Ob dies gelingt, zeigt unser Testbericht.

Das Basis-Modell Huawei P30 kommt währenddessen mit einem 3.650-mAh-Akku, der dank Super Charge schnell geladen werden kann. Ab Werk ist auf beiden Modellen der neuen P-Serie von Huawei die Benutzeroberfläche EMUI 9.1 über Android 9 Pie installiert. Als Schnittstelle dient hier Dolby-Atmos-USB-Typ-C. Das P30 kommt hier sogar noch mit einem 3,5-mm-Klinkenanschluss, den das Pro-Modell nicht aufweist.

P30 Pro Hands-OnQuelle: Julia Froolyks
USB-Typ-C, aber keine Klinke: Das P30 Pro im Hands-On.

Die technische Ausstattung im Überblick

Huawei P30 Huawei P30 Pro
Display 6,1 Zoll, AMOLED, 19,5:9-Format 6,47 Zoll, AMOLED, Edge-Display, 19,5:9-Format
Auflösung 2.340 x 1.080 Pixel (FHD+) 2.340 x 1.080 Pixel (FHD+)
Prozessor Kirin 980, Octa-Core, Dual-NPU Kirin 980, Octa-Core, Dual-NPU
Arbeitsspeicher 6 GB 8 GB
Speicher 128 GB, erweiterbar per NM Card bis zu 512 GB 128/256 GB, erweiterbar per NM Card bis zu 512 GB
Hauptkamera Triple-Kamera

40 MP, Weitwinkel, f/1.8

16 MP, Ultra-Weitwinkel, f/2.2

8 MP, Tele, 3x optischer Zoom, f/2.4, OIS

AUS

Hybrid-Autofokus

Quad-Kamera

40 MP, Weitwinkel, f/1.6

20 MP, Ultra-Weitwinkel, f/2.2

8 MP, Tele, 5x optischer Zoom, f/3.4, OIS

ToF-Kamera

AIS

Hybrid-Autofokus

Frontkamera 32 MP, f/2.0 32 MP, f/2.0
Software Android 9.0 Pie, EMUI 9.0 Android 9.0 Pie, EMUI 9.0
Akku 3.650 mAh, Lithium-Polymer 4.200 mAh, Lithium-Polymer
Drahtlos Bluetooth 5.0, NFC Bluetooth 5.0, NFC
Internet WLAN a/b/g/n/ac (2,4 GHz + 5 GHz), LTE WLAN a/b/g/n/ac (2,4 GHz + 5 GHz), LTE
IP-Zertifizierung IP53 IP68
Maße und Gewicht

150 x 71,4 x 8,7 mm

157 x 74 x 10 mm

Farben Pearl White, Breathing Crystal, Black, Amber Sunrise, Aurora Pearl White, Breathing Crystal, Black, Amber Sunrise, Aurora
UVP 749 Euro 1.099 Euro (256 GB)

999 Euro (128 GB)

Marktpreis
Verfügbarkeit April 2019 April 2019

Next-Level-Fotografie dank Quad-Kamera

Mit dem neuen Huawei P30 Pro legt der Hersteller seinen Fokus mal wieder ganz besonders auf einen Bereich: Die Kamera. Deswegen ist die Ausstattung diesmal ganz neu. Wieder arbeitet man hier mit Leica für die Quad-Kamera im neuen Foto-Flaggschiff zusammen. Richtig gelesen: Im Huawei P30 Pro kommen auf der Rückseite ganze vier Linsen zum Einsatz – und die hat es auf dem Papier in Sicht. So handelt es sich beim dem Hauptsensor um eine 40-Megapixel-SuperSpectrum-Linse, mit der Weitwinkelaufnahmen mit einer f/1.6 Blende möglich sind. Die zweite Linse im Quartett stellt ein 20-Megapixel-Sensor dar, der für Ultra-Weitwinkel-Aufnahmen mit einer f/2.2-Blende sorgt. Für den fünffach optischen Zoom sorgt der dritte Sensor mit 8 Megapixeln, einer f/3.4-Blende und optischem Bildstabilisator (OIS). Erweitert wird die Bildstabilisierung durch Huawei AIS. Hier nutzt die Kamera zusätzlich die künstliche Intelligenz, um ein Foto zu stabilisieren. Zusätzlich ist eine vierte Time-of-Flight(ToF)-Kamera mit von der Partie.

Huawei P30 Pro KameraQuelle: Julia Froolyks / handy.de
Vier Linsen mit an Bord: Die Quad-Kamera des Huawei P30 Pro

Die Kamera ist das stärkste Verkaufsargument für das Hauwei P30 Pro. Grund genug, diese im Hands-On auszuprobieren. Huawei gelingt es, seinem neuesten Smartphone-Streich einen fünffach optischen Zoom zu spendieren. Der optische Zoom soll Objekte ohne Qualitätsverlust möglichst nah darstellen. Im Hands-On des Huawei P30 Pro zeigt sich der Zoom in beeindruckender Qualität. Bilddetails und Farben werden perfekt dargestellt. Wer noch näher zoomt, greift damit auf den Hybrid-Zoom zurück, der das Objekt bis zu zehnmal näher heranholt – dann allerdings mit merklichen Verzerrungen und Detailverlusten. Neben dem Fünfach-Zoom begeistert beim Huawei P30 Pro auch der verbesserte Sensor für Nachtaufnahmen. Trotz völliger Dunkelheit kann das Huawei P30 Pro ein Motiv festhalten. Ist noch ein wenig Tageslicht oder eine andere Lichtquelle verfügbar, entstehen beeindruckende Ergebnisse mit dem Huawei P30 Pro.

Das Huawei P30 Pro erfasst trotz kompletter Dunkelheit Objekte.Quelle: hde_nda-user / handy.de

Huawei P30: Immerhin mit Triple-Kamera

Doch auch das Basis-Modell Huawei P30 muss sich Kamera-technisch nicht verstecken. Hier kommt eine Triple-Kamera zum Einsatz, dessen Hauptsensor ebenfalls eine 40-Megapixel-SuperSpectrum-Weitwinkel-Linse darstellt und mit einer f/1.8-Blende kommt. Zudem gesellt sich eine 16-Megapixel-Linse für Ultra-Weitwinkel-Aufnahmen sowie ein 8-Megapixel-Sensor, der einen bis zu dreifach optischen Zoom bewerkstelligt. Mit an Bord sind hier wieder OIS als auch AIS und der Hybrid Autofokus. Frontseitig unterscheidet sich die Kamera für Selfies bei beiden Modellen nicht. In die Notch beider Huawei P30-Modelle ist eine 32-Megapixel-Kamera mit einer f/2.0-Linse verbaut.

Huawei P30 Triple-Kamera
Basis-Modell mit Triple-Kamera: Das Huawei P30

Preise und Verfügbarkeit des neuen Huawei P30 (Pro)

Anfang April starten das Huawei P30 und P30 Pro in den Farben Pearl White, Breathing Crystal, Black, Amber Sunrise und Aurora in den Markt. Das Pro-Modell wird in der 128-GB-Version ab 999 Euro verfügbar sein, während die Speichervariante mit 256 GB zu einer UVP von 1.099 Euro startet. Zu der Basis-Ausführung liegen uns leider noch keine Preise vor.