Huawei P30 Pro: CEO leakt eigenes Smartphone | handy.de
Huawei

Huawei P30 Pro: CEO leakt eigenes Smartphone

Alle Informationen rund um die neue P-Serie von Huawei

Huawei P30 (Pro) Design – So soll das China-Flaggschiff aussehen

Update vom 28. Februar 2019

Huawei-Flaggschiff mit 10-fach-Zoom vermutet

Das Huawei P30 (Pro) hat es zum MWC 2019 nicht geschafft, aber das wussten wir ja schon vorher. Der chinesische Hersteller will sein Flaggschiff erst gegen Ende März offiziell präsentieren. Zudem bleibt natürlich die Gerüchteküche nicht still und kocht fleißig sein Süppchen. Diesmal geht es vor allem um die Kamera, die mit einem revolutionären Zoom-Feature auf sich aufmerksam machen könnte.

Im Gespräch ist hier ein 10-fach optischer Zoom, ähnlich wie ihn der Hersteller Oppo bereits vorstellte. Ob es sich allerdings um die gleiche Hybrid-Technik handelt oder Huawei tatsächlich eine feste Brennweite mit diesem Teleobjektiv verbaut, ist nicht bekannt. Oppo beispielsweise setzt auf eine Kombination mehrerer Brennweiten und Sensoren, um einen nahezu verlustfreien 10-fach-Zoom für die Kamera zu erzeugen.

Ebenfalls aufgetaucht sind angeblich echte Pressebilder zum kommenden Huawei P30 und P30 Pro. Verantwortlich dafür zeichnet sich der deutsche Leaker und Journalist Roland Quandt von WinFuture. Vor allem das Huawei P30 Pro hat anscheinend viele Design-Aspekte des bereits veröffentlichten Mate 20 Pro geerbt. Die Displayränder scheinen gebogen zu sein, allerdings setzt das P30 Pro auf eine tropfenförmige Notch in der oberen Mitte vom Display. Das Huawei P30 (ohne Pro) scheint eher auf ein „normales“ Display ohne Edge-Kanten zu setzen.

Huawei P30 Pro Design LeakQuelle: WinFuture / Roland Quandt

 

Huawei P30 Design-LeakQuelle: WinFuture / Roland Quandt

Update vom 28. Februar 2019

Huawei P30 Pro: Prototyp-Fotos geben Details preis

Da es sich, wie Digitaltrends berichtet, noch um einen Prototypen ohne Software handelt, konnte das Magazin bisher nur über die Äußerlichkeiten berichten. Allerdings sei das Display noch nicht ausentwickelt. Daher durfte der Journalist auch keine Bilder von der Frontseite knipsen. Die verbleibenden Winkel, aus denen das Gerät zu sehen ist, verraten jedoch schon einiges an Details über das Huawei P30 Pro.

Das Magazin stellt zunächst fest, dass sich die äußere Erscheinung nicht dramatisch von dem Vorgänger P20 Pro unterscheidet. Auf der Rückseite ist noch der Prototyp-Branding-Name „Vogue“ zu sehen. Dies weist auf das fertige Modell hin, denn Huawei integriert ihre modellspezifischen Codenamen auch in die Modellnummern. Das hier vermutlich gezeigte P30 Pro entspricht laut Unterlagen der EEC also dem zertifizierten Modell VOG-L29.

Auch das Leica-Logo an der Kamera fehlt noch und wurde mit dem Wort „Link“ ersetzt. Ansonsten fällt auf, dass die hochglänzende, glatte Rückseite durch die drei Kamera-Linsen unterbrochen wurde. Diese schauen sogar etwas aus dem Gehäuse heraus. Wir hoffen, dass sich hierbei der Prototyp vom fertigen Gerät unterscheidet.

Huawei P30 Pro: Mix aus P20 und Huawei Mate?

Auf dem Foto, was das Kinn des Huawei P30 Pro zeigt, ist gut zu erkennen, dass es keinen 3,5mm-Kopfhöreranschluss geben soll. Der USB-C-Anschluss sitzt deutlich erkennbar in der Mitte, links und rechts finden sich zwei Lautsprecherbleche. An der Seite findet sich die Lautstärkewippe und der farblich hervorgehobene Powerbutton mit gleichzeitigem Fingerabdruckscanner. Die SIM-Karte wird an der oberen Seite eingelassen.

Das alles passt gut zu den bisherigen Gerüchten, dass das P30 Pro eine Art Mischung aus P20 Pro und der Mate-Familie darstellen soll. Beim Hands-On des Prototypen soll die Größe und das Gewicht dem P20 Pro entsprochen haben, so Digitaltrends.

Wie die ausentwickelte Version des Huawei P30 Pro letztlich aussehen wird, erfahren wir spätestens am 26. März. Die P30-Reihe wird an diesem Tag in Paris vorgestellt.

Update vom 23. Februar 2019

Huawei P30 Lite: Diese Technik-Details kommen ins Lite-Modell

Bei Huawei geht es nicht nur in die Vollen, was das neue Foldable Mate X angeht. Auch das Huawei P30 dürfte demnächst präsentiert werden. Ein guter Hinweis darauf bringt die chinesische Zertifizierungsbehörde TENAA. Das Huawei P30 Lite hat den Zertifizierungs-Prozess durchlaufen, so dass nun ein paar weitere technische Details bekannt geworden sind.

Laut Behörde soll das P30 Lite über ein Display mit 6,15 Zoll mit Full HD+ verfügen. Der Akku soll mit 3240 mAh ausgestattet sein. Auch die Maße des kleinsten der drei Modelle von Huawei sind nun bekannt: Das P30 Lite soll 152,9 x 72,7 x 7,4 Millimeter groß sein. Damit ist es im Vergleich zum kleinsten Modell der eben vorgestellten S10er-Reihe von Samsung relativ groß und entspricht eher dem Modell S10+ als dem abgespeckten S10e. (via MySmartPrice)

Was sonst noch unter der Hülle des P30 Lite schlummert, wissen wir allerdings noch nicht. Es ist aber vorstellbar, dass in den nächsten Tagen noch ein paar weitere Details ans Licht kommen, sobald die Liste der TENAA noch jemand in die Hände bekommt. Bis zur Präsentation müssen wir jedoch noch über einen Monat warten: Am 26. März wird die P30-Reihe von Huawei in Paris offiziell vorgestellt.

Update vom 21. Februar 2019

Noch mehr Hüllen-Bilder verraten Design vom Huawei P30 Lite

Erst vor kurzem konnten wir uns durch Fotos vom Hüllen-Hersteller Spigen einen guten Eindruck vom Design des Huawei P30 und Huawei P30 Pro machen. Nun gibt es solche Bilder auch vom Lite-Modell. Bislang wurde das Huawei P30 Lite oftmals nur als Randnotiz erwähnt, doch das kleinste Modell der Reihe ist alles andere als uninteressant.

Wie die Fotos zeigen, kommt auch das P30 Lite mit einem großen Fullview-Display mit Waterdrop-Notch. Den Gerüchten zufolge setzt Huawei dabei auf die LCD-Technologie und eine Displaydiagonale von 6 Zoll. Beim P30 und P30 Pro kommen hingegen OLED-Screens zum Einsatz, unter dem zudem der In-Display-Fingerabdrucksensor zu finden ist.

Hülle des Huawei P30 Lite von SpigenQuelle: Spigen
Spigen listet schon jetzt die Hüllen für das Huawei P30 Lite.

Spigen-Hüllen für das Huawei P30 LiteQuelle: Spigen
Sehr gut sind darauf das Display, die Rückseite und die Anschlüsse samt Klinkenbuchse zu erkennen.

Den Sensor hat Huawei beim P30 Lite hingegen auf der Rückseite untergebracht. Hier prangt er kreisrund mittig neben der Triple-Kamera. Denn auch das P30 Lite verfügt über eine Hauptkamera mit drei Linsen. Sie soll neben einem 20-Megapixel-Sensor auch einen mit 16 und 2 Megapixel mitbringen. Für den Antrieb wird im Huawei P30 Lite wohl der Mittelklasse-Chip Kirin 710 sorgen.

Der Hersteller wird alle drei Geräte am 26. März in Paris vorstellen. Spätestens dann werden wir erfahren, ob die bisherigen Informationen über die Smartphones tatsächlich stimmen.

Update vom 08. Februar 2019

Huawei P30: Case-Hersteller Spigen verrät Design-Details

Zwar dauert es noch ein paar Wochen, bis das Huawei P30 offiziell vorgestellt wird. Einen ziemlich ausführlichen Blick auf die beiden Modelle P30 und P30 Pro liefert uns aber bereits jetzt der Hüllenhersteller Spigen.

Auf den Bildern werden die Unterschiede zwischen den beiden Modellen gut deutlich. Die beiden Flaggschiff-Modelle unterscheiden sich nur in wenigen Details voneinander. Das Huawei P30 besitzt eine Triple-Kamera, das P30 Pro wird mit vier Kameralinsen ausgeliefert, während der LED-Blitz – wahrscheinlich mit Dual-Tone – rechts von den Kameras angebracht ist.

Huawei P30 Case 4Quelle: Spigen
Hier ist die Notch und die Triple-Kamera des Huawei P30 gut zu erkennen.

Auf den Rückseiten der beiden Modelle sind keine Aussparungen in den Hüllen für Fingerabdrucksensoren zu erkennen, daher liegt die Vermutung nahe, dass das Sicherheits-Feature unterhalb des Displayglases eingebaut wird.

Huawei P30 Pro CaseQuelle: Spigen
Auch das P30Pro ist beim Hüllenhersteller Spigen zu sehen: Vier Kameralinsen sind vertikal angeordnet, der LED-Blitz sitzt daneben.

Beide Modelle werden mit der sogenannten Waterdrop-Notch ausgeliefert. Das Display wirkt auf den Bildern des Case-Produzenten weitestgehend identisch. Das Magazin Slashgear spekuliert daher darauf, dass die beiden Modelle die gleiche Single-Frontkamera und die gleichen Sensoren enthalten.

Huawei P30: Mit und ohne Klinkenanschluss

Auch ein Blick auf die Unterseite der beiden Modelle macht die Unterschiede deutlich: Während das Huawei P30 einen 3,5-mm-Klinkenanschluss spendiert bekommt, geht das P30 Pro offenbar leer aus. Huawei scheint stattdessen auf Bluetooth für das Pro-Modell zu setzen. Weiterhin ist in der Mitte des Cases der Anschluss gut zu erkennen, der für USB C reserviert ist. Auf der rechten Seite befindet sich das Lautsprecherblech.

 

Bisher ist nicht bestätigt, ob es sich bei den Hüllen-Designs von Spigen um die finale Version der beiden P30-Modelle handelt. Es bleibt also weiterhin ein wenig Raum für Spekulation. Huawei hat den Vorstellungstermin für das P30 bereits vor wenigen Tagen angekündigt. Wir dürften also spätestens Ende März mehr erfahren.

Update vom 03. Februar 2019

Huawei P30 Pro mit außergewöhnlichem Kamera-Design

Ein neues Bild zeigt das für März erwartete Huawei P30 Pro mit ungewöhnlichem Kamera-Design. Während viele Experten damit gerechnet hatten, dass Huawei auf ein viereckiges Design wie beim Mate 20 Pro setzen wird, kristallisiert sich allmählich eine Alternative heraus, die sicher nicht jeder ästhetisch finden dürfte. Im chinesischen Netzwerk Weibo ist nun ein Bild aufgetaucht, das das neue Huawei-Flggschiff mit Quad-Kamera auf der Rückseite zeigt. Dabei sind je zwei Sensoren oben links nebeneinander angeordnet. Unter dem linksseitigen Duo befindet sich zudem der LED-Blitz. Bei dem Bild handelt es sich lediglich um ein Konzeptbild, keinesfalls um das finale Design des Huawei P20 Pro. Interessanter dürften ohnehin die inneren Werte der verbauten Kamera sein. Zum Einsatz kommt als Hauptknipser der Sony IMX607-Sensor.

Der Sensor bietet zwar mit 38 Megapixel-Auflösung weniger als der 40-MP-Sensor, der im Vorgänger Huawei Mate 20 verbaut ist. Allerdings erwarten Tech-Insider, dass Huawei seine Kameratechnik beim Huawei P30 deutlich verbessert haben dürfte. Auch deutet die längliche Hülleneinkerbung neben der Kamera auf einen doppelten Blitz hin.

Huawei P30: Größerer Sensor macht bessere Bilder

Der Sony-Sensor mit der Bezeichnung IMX607 ist mit 1/1.8 Zoll etwas größer als sein Vorgänger im Mate 20 und dem Mate 20 Pro. Zudem verfügt er über eine spezielle RGBW-Pixelstruktur. So kann der Sensor mehr Licht aufnehmen. Auch Aufnahmen im Halbdunkel und Nachtaufnahmen werden so deutlich hochwertiger.

Der Sensor des Huawei P30 besitzt außerdem eine Funktion, die sich One Shot HDR nennt. Mit ihr kann die Kamera mit einer einzigen Aufnahme Bilder produzieren. Bei HDR-Aufnahmen werden normalerweise mehrere Fotos hintereinander geschossen, die später zu einem Bild zusammengefügt werden.

Update vom 08. Januar 2019

So unterscheiden sich die Modelle der P30-Reihe

Bislang halten sich die Leaks zur kommenden neuen Huawei-Flaggschiff-Reihe P30 noch in Grenzen, wenn man die Wichtigkeit der Geräte in Betracht zieht. Das P30 Pro soll das aktuelle Top-Modell Mate 20 Pro in puncto Kamera nochmals toppen und mit vier Linsen auf der Rückseite kommen. Das Basis-Modell soll zudem auch bereits mit drei Linsen für die Hauptkamera kommen. Weniger Informationen gibt es da bislang zum Lite-Modell, das vermutlich wieder eine abgespecktere Variante bilden wird. Doch nun zeigt sich die Front aller drei Modelle der P30-Reihe erstmals im direkten Vergleich.

Auf der Leak-Plattform SlashLeaks ist ein Foto aufgetaucht, das Display-Schutzgläser für alle drei Huawei P30-Modelle zeigen soll. Sollte es sich hier tatsächlich um Schutzgläser für die neue Flaggschiff-Serie des chinesischen Herstellers handeln, können wir bei allen Modellen von sehr dünnen Bildschirm-Rändern ausgehen. Zudem sollen das P30 Lite und das P30 mit 6 Zoll die gleiche Displaydiagonale aufweisen. Dennoch macht es den Anschein, dass das Gehäuse der Lite-Version im Vergleich zum P30 ein wenig größer ausfallen wird

Daneben zeigt sich auch das große Huawei P30 Pro im direkten Vergleich. Das High-End-Modell soll um einiges größer ausfallen und mit einem 6,4 Zoll Panel ausgestattet sein. Zudem ist bei allen Modellen deutlich die sehr schmale Drop-Notch für die Frontkamera zu sehen.

Neben dem Bild liefert SlashLeaks aber noch ein paar weitere Details zu den Displays der P30-Reihe. Während das Basis- und Lite-Modell in FullHD+ auflösen sollen, kommt die Pro-Version mit QHD+-Auflösung. Weiterhin soll es auch das einzige Modell mit einem Curved Display sein, dessen Ränder abgerundet sind.

Und auch die Fingerabdrucksensoren finden hier Erwähnung. So soll Huawei für das P30 und P30 Pro auf einen In-Display-Fingerabdrucksensor setzen, der unter dem Bildschirm verbaut ist. Das Lite-Modell soll jedoch noch mit einem klassischeren Fingerabdrucksensor auf der Rückseite kommen. Angesichts der Tatsache, dass es ein abgespecktes Smartphone der P30-Reihe bilden soll, klingen diese Informationen logisch und demnach glaubhaft.

Update vom 05. Januar 2019

Rundum-Ansicht: Das Huawei P30 im 360-Grad-Video

Da Huawei vermutlich schon in wenigen Wochen seine P-Serie aktualisieren wird, verdichten sich allmählich die Gerüchte. So soll der Nachfolger des Huawei P20 Pro – das P30 Pro – diesmal sogar mit vier Kameralinsen kommen. Doch auch diesmal wird es wieder eine Basis-Version mit dem Huawei P30 geben. Dazu zeigt 91mobiles nun mal wieder in Zusammenarbeit mit Steve Hemmerstoffer alias @OnLeaks ein erstes 360-Grad-Rendervideo.

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Hier zeigt sich das kommende Huawei P30 von allen Seiten. Gut zu erkennen ist hier die sehr schmal gehaltene Notch, die in das etwa 6 Zoll große Display hinein ragt und die Frontkamera beherbergt. Weiterhin wirken die Ränder des Bildschirms recht dünn, sodass hier mit einer relativ hohen Screen-to-Body-Ratio zu rechnen ist.

Wie bereits aus einigen vorherigen Leaks hervorgegangen ist, soll bereits die Basis-Version des Huawei P30 mit einer Triple-Kamera kommen, während die Pro-Version noch eine Linse draufsetzt. Auch die Triple-Kamera ist in dem Video auf der Rückseite des Smartphones gut zu erkennen. Linsen sind hier vertikal untereinander angebracht; darunter folgt der LED-Blitz.

Zudem gibt man hier auch die voraussichtlichen Maße des Huawei P30 an: 149,1 x 71,4 x 7,5 mm soll die Abmessung betragen. Ein weiteres interessantes Detail zeigt sich weiterhin an der Unterseite des Smartphones im Rendervideo. Neben dem USB-Typ-C-Anschluss scheint ein 3,5-mm-Klinkenbuchse platziert zu sein. Das hieße, dass das P30 weiterhin analoge Kopfhörer unterstützt.

Da es sich hier jedoch mal wieder um reine Renderbilder handelt, die auf Basis von geleakten CAD-Dateien entstanden sind, muss es sich hier nicht um das finale Design des Huawei P30 handeln. Für die Präsentation der neuen P-Serie von Huawei steht aktuell der kommende Mobile World Congress (MWC) in Barcelona hoch im Kurs. In wenigen Wochen könnten wird also bereits mehr wissen.

Update vom 15. Dezember 2018

So könnte das Huawei P30 Pro aussehen

Die vergangenen Gerüchte beschäftigten sich überwiegend mit der Quad-Kamera des Huawei P30 (Pro). Wie die vier Linsen auf der Rückseite des Smartphones angeordnet sein könnten, haben bereits Hüllen für das neue Gerät gezeigt. Sie lassen auch eine ungefähre Form und das Design der neuen P30-Modelle erahnen. Doch ein Bild vom Smartphone hilft um einiges mehr, sich das Gerät vorstellen zu können. Und ein solches liefert uns der bekannte Leaker Ben Geskin, der ein Renderbild vom Huawei P30 Pro erstellt hat. Wie immer hier der Hinweis, dass es sich um kein offizielles Foto handelt. Vielmehr wurde das Bild auf Grundlage der derzeit bekannten Angaben zu den neuen Smartphones erstellt.

Das Renderbild zeigt das Huawei P30 Pro, dessen Design sich stark an dem des Huawei P20 Pro orientiert. Wir sehen den gleichen Farbverlauf namens Twilight sowie eine sehr ähnliche Kamera-Anordnung auf der Rückseite. Nur kommt beim Huawei P30 Pro eben ein Sensor mehr zum Einsatz.

Auffallend ist auch die Front. Zum einen zeigt diese nun eine Waterdrop-Notch statt der beim P20 Pro verwendeten länglichen Einkerbung. Das lässt mehr Platz für das Display. Zum anderen ist auch das Kinn deutlich schmaler dargestellt. Platz für einen Home-Button und den darin integrierten Fingerabdrucksensor gibt es laut dem Renderbild somit nicht mehr. Stattdessen wird Huawei den Fingerabdrucksensor beim P30 Pro wohl unter dem Display integrieren – wie es auch schon beim aktuellen Mate 20 Pro der Fall ist.

Quelle GizmoChina Digitaltrends
Via Giga Caschys Blog