Huawei P20 vs. Honor 10: Die chinesischen Zwillinge im Vergleich | handy.de
Vergleich

Huawei P20 vs. Honor 10: Die chinesischen Zwillinge im Vergleich

Die beiden Spitzemodelle aus dem Hause Huawei im Check

Mit dem neuen Honor 10 bietet der chinesische Handy-Hersteller eine neue Alternative zum Huawei P20. Während die meisten technischen Details gleich sind, unterscheiden sich die beiden Smartphones im Detail doch ein wenig. Wir erklären die Hauptunterschiede zwischen dem Honor 10 und dem Huawei P20.

 

Quelle: Honor

Quelle: Huawei

Honor 10: Konkurrenz gegen die Mutterfirma

Den meisten Deutschen ist es nicht bewusst, dass Honor eine hundertprozentige Tochter von Huawei ist. Sie wurde gegründet, um eine eher jüngere und online versierte Zielgruppe anzusprechen. Das bedeutet: Das Honor 10 ist quasi kein direkter Angriff auf das Huawei P20. Solltest Du dich für eines der beiden Geräte entscheiden, landet das Geld letzten Endes so oder so bei Huawei. Trotzdem bietet das Honor 10 einige Aspekte, die dem P20 die Show stehlen könnten.

Bisher ist das Honor 10 nur für den chinesischen Markt vorgestellt worden. Erst am 15. Mai wird das Gerät in London offiziell für Europa angekündigt. Sollten sich die Spezifikationen zwischen der chinesischen und europäischen Variante unterscheiden, passen wir den Vergleich entsprechend an.

Das Honor 10 ist da. Es besticht auch durch eine smarte Dual-Kamera und natürlich ein aufregendes Design. Wir haben das Honor 10 ausführlich getestet und verraten, warum das Smartphone unbedingt Geduld erfordert, bis es zum perfekten Handy wird.

Display und Design: Notches und Twilight

Sowohl das Huawei P20, als auch das Honor 10 setzen auf die sogenannte Notch: Am oberen Ende des Displays gibt es eine Aussparung, in der Kamera und Lautsprecher untergebracht sind. Die Bereiche rechts und links der Notch werden für die Anzeige von Benachrichtigungen, der Uhrzeit und dem Akkuladestand genutzt.

Quelle: Huawei
Die „Notch“ des Huawei P20.

Beide Displays setzen auf das neue 18:9-Format: Das Display ist länger als normalerweise. Dadurch sinkt die Breite der Handys, was die Bedienung mit einer Hand erleichtert.

Die Auflösung unterscheidet sich nur minimal: Das P20 hat 2. 240 x 1.080 Pixel, das Honor 10 bekommt 2.280 x 1.080 Pixel spendiert. Du wirst aber keinen Unterschied in der Auflösung feststellen können, weil die 40 zusätzlichen Pixel in der Höhe kaum einen Unterschied bei der Pixeldichte ausmachen. Das IPS-Display des P20 misst 5,8 Zoll, das Honor 10 ist mit 5,84 Zoll nicht nennenswert größer.

Schade: Bei beiden Modellen kommen keine OLED-Bildschirme zum Einsatz. Diese bieten eine bessere Farbwiedergabe und höhere Kontraste bei geringerem Stromverbrauch. Bei einem so hohen Preis wäre ein OLED-Bildschirm ein klarer Vorteil.

Mit Klinke, bitte!

Das Honor hat auf der Unterseite einen sichtbaren Knopf verbaut, der allerdings nicht wirklich drückbar ist. Er kann Fingerabdrücke erkennen. Huaweis P20 geht es ähnlich an. Die Gemeinsamkeiten hören hier auch nicht auf: Die Rückseite aus Glas wurde quasi eins zu eins übernommen. Huawei wurde beim Verkaufsstart der P20-Serie sehr für die Rückseite gelobt. Die Farbe „Twilight“ verändert je nach Betrachtungswinkel und Licht die Farbe zwischen Blau, Pink und Türkisgrün. Auch Honor adaptiert diese spezielle Beschichtung – nur heißt sie nun nicht mehr Twilight, sondern „Wave“. Der Effekt ist beim Honor 10 nicht horizontal, sondern vertikal.

Beim P20 stehen die weiteren Farben Schwarz, Blau und Gold-Pink zur Auswahl, das Honor 10 lässt sich in den Farben Blau und Schwarz erwerben.

Die Lautstärkewippe und der An-Aus-Schalter sind bei beiden Geräten am rechten Rand zu finden. Am unteren Rand der beiden Smartphones findet sich mittig der USB Typ C-Anschluss für das Laden und Datentransfer mit Computern.

Eine kleine Besonderheit hat das Honor 10: Es bietet als eines der wenigen neuen Geräte noch eine Klinken-Buchse. Für die Freunde der kabelgebundenen Musik ist das Honor 10 im Vergleich zum Huawei P20 also im klaren Vorteil. Beide Handys bieten jedoch aktuelles Bluetooth, sodass auch Bluetooth-Kopfhörer genutzt werden können.

Prozessor: Altbewährt und gut

Dass die beiden Smartphones aus dem gleichen Hause stammen, lässt sich vor allem am Prozessor feststellen: Sowohl das Honor 10, als auch das Huawei P20 setzen auf den HiSilicon Kirin 970. Dabei handelt es sich um eine Eigenentwicklung von Huawei, kein anderer Hersteller verbaut den Chip. Er kam erstmals beim Huawei Mate 10 Pro zum Einsatz und war der erste Prozessor, der einen KI-Chip verbaute. Dieser soll bei einer Vielzahl von Anwendungen helfen, etwa der Bildbearbeitung oder Live-Übersetzungen. Wie genau das funktioniert, präsentierte Huawei bereits in einer Studie.

Das Huawei Mate 10 Pro zeichnet sich vor allem durch seinen neuromorphen Prozessor aus. Was das genau bedeutet, und warum das die Zukunft im Smartphone-Bereich ist, verraten wir Dir hier.

Der Kirin 970 wurde erstmals auf der IFA 2017 präsentiert. Er gehört damit zur Riege der „Last-Gen“-High-End-Prozessoren. Vier Kerne takten in anspruchsvollen Aufgaben auf maximal 2,4 Gigahertz. Vier weitere Kerne befassen sich mit einfachen Apps wie Messengern, sie verbrauchen weniger Strom und rechnen mit höchstens 1,8 Gigahertz.

In Benchmarks präsentiert sich der Kirin 970 ähnlich gut wie einer der größten Konkurrenten, dem Qualcomm Snapdragon 835. Dieser findet sich unter anderem im Samsung Galaxy S8 für den amerikanischen Markt. Das bedeutet: Die allermeisten Spiele und Anwendungen werden butterweich laufen, nur die allerneuesten Titel werden kleine Performance-Problemchen haben.

4 oder 6 GB RAM bei 64 oder 128 GB Speicher

Das Huawei P20 setzt auf „nur“ vier Gigabyte RAM. In den heutigen Zeiten könnte man fast sagen, dass das zu wenig sei. In Wirklichkeit werden bis heute aber nur seltenst alle vier Gigabyte belegt. Der Trend zu acht oder inzwischen sogar zehn Gigabyte lohnt sich bisher nicht unbedingt. Für Enthusiasten ist es natürlich toll, immer mehr zu haben – im normalen Alltag ist der Unterschied aber nur sehr bedingt spürbar. Das P20 ist außerdem mit 128 Gigabyte Speicher ausgestattet.

Auf der anderen Seite steht das Honor 10: Es bietet Dir, zumindest derzeit in China, die Wahl, ob Du lieber vier oder sechs Gigabyte Zwischenspeicher haben möchtest. Diese Entscheidung ist direkt an den Speicherplatz geknüpft: Bei der Variante mit vier Gigabyte gibt es 64 Gigabyte Festspeicher, sollen es sechs Gigabyte RAM sein, werden 128 Gigabyte installiert.

Eines haben jedoch beide Modelle leider gemeinsam: Der interne Speicher ist nicht erweiterbar.

Kamera: Zweimal mit künstlicher Intelligenz

Beide Handys bieten eine Dualkamera, dabei unterscheiden sich die verwendeten Linsen ein wenig. Honor setzt auf einen Farbsensor mit 16 und einen Schwarz-Weiß-Sensor mit 20 Megapixeln. Der monochrome Sensor kommt vor allem dabei zum Einsatz, eine künstliche Bildunschärfe in das Bild herein rechnen zu können. Diese Funktion lässt sich je nach Handy unter Portrait-Modus, Bokeh-Modus oder Tiefenunschärfe-Modus aktivieren. Dadurch legt sich der Fokus des Betrachters noch mehr auf das Hauptobjekt – sei es nun eine Blume, ein Gesicht oder das abfotografierte Mittagessen für Instagram. Ansonsten lassen sich hervorragende Schwarz-Weiß-Fotos mit der zusätzlichen Linse aufnehmen.

Das Huawei P20 wird die verbaute Dualkamera sehr gelobt: Im Foto-Benchmark DxOMark reiht es sich in der Bestenliste vor dem Samsung Galaxy S9 Plus und dem iPhone X ein. Nur der große Bruder, das Huawei P20 Pro trumpft mit seinen drei Bildsensoren auf.

Im Kamera-Test von DxOMark haben Huaweis neue Smartphones durchweg überzeugt. Das Huawei P20 und Huawei P20 Pro beförderten sogar das Samsung Galaxy S9+ nach hinten. Eine bessere Handy-Kamera als beim Pro-Modell findet man aktuell nirgends.

Huawei erlaubt die Nutzung der gleichen Software-Funktionen des P20 Pro auf dem P20. Dementsprechend gut sehen die aufgenommenen Fotos auch aus. Der Farbsensor löst zwar lediglich mit 12 Megapixeln auf. Dazu kommen aber 20 Megapixel einer Schwarz-Weiß-Kamera, ähnlich wie beim Honor 10. Die Kombination beider Bilder erlaubt einen verlustfreien Zoom um den Faktor zwei.

Die Frontkameras unterscheiden sich jedoch nicht: Beide Geräte setzen auf eine mit 24 Megapixeln auflösende Kamera. Damit sollte jedes Detail gut sichtbar sein; Auch wenn sie mit einer Blende von f/2.0 nicht besonders lichtstark ist.

Welche der beiden Handys die besseren Bilder liefert, können wir derzeit nicht sagen: Noch sind keine ausführlichen Tests des Honor 10 erschienen. Wir werden den Vergleich zeitnah mit Fotobeispielen anpassen.

Akku: Kaum Unterschiede

Nominell hat das Honor 10 einen sage und schreibe 80 Milliampersestunden kleineren Akku als das Huawei P20: Der Unterschied ist bei 3.320 und 3.400 mAh so gering, dass sich der Unterschied der Größe kaum im Alltag bemerkbar machen wird. Das P20 hält im Alltag mindestens einen Tag durch, so wird es auch das Honor 10 schaffen. Die Hardware ist fast identisch und wird dementsprechend ähnlich viel Energie benötigen.

Die Kapazität der Akkus fügt sich dabei perfekt in das Smartphone-Spektrum ein: Mittelklassegeräte verbauen meist Akkus mit rund 3.000 mAh, die aktuellen High-End-Geräte wie das Huawei P20 Pro kommen auf bis zu 4.000 mAh. Die stärkeren Prozessoren brauchen logischerweise mehr Strom, deswegen ist die Laufzeit – trotz eines größeren Akkus – nicht zwingend größer.

Huawei und Honor bieten zahlreiche Handys im Mittelklasse-Segment an. Die Frage ist: Welches Smartphone kann am meisten überzeugen? Wir vergleichen für Dich das Huawei P20 Lite mit dem Huawei P smart, dem Mate 10 Lite und dem Honor 9 Lite.

Software: Android 8.1 für beide

Noch ein Punkt, den die beiden Handys nicht klar für sich entscheiden können: Jedes Gerät wird mit dem aktuellen Android 8.1 ausgeliefert. Zusätzlich gibt es Huaweis Benutzeroberfläche oben drauf: EMUI passt die Optik der Icons an und bietet einige komfortable Funktionen, die beim normalen Android (noch) fehlen. Sollte Dir das Design der Oberfläche nicht gefallen, kannst Du natürlich verschiedene Launcher aus dem Google Play Store installieren. Du bist nicht gezwungen, das Design toll zu finden.

Die Software unterscheidet sich selbst bei den proprietären Kameras kaum: Beide setzen auf die gleichen Algorithmen, um Tiefenunschärfe in das Bild zu rechnen. Auf der einen Seite gibt es dadurch bei beiden Kameras gute Ergebnisse, auf der anderen Seite sticht aber auch keines der Geräte besonders hervor.

Preis: Honor etwas günstiger

Während das Huawei P20 seit rund einem Monat in Deutschland verfügbar ist, wurde das Honor 10 bisher nur in China vorgestellt. In Europa kannst Du das Handy noch gar nicht kaufen; auch Euro-Preise gab Honor bereits nicht bekannt. Wir können aber schlussfolgern, wie teuer das Honor 10 wohl werden wird.

Der Preis in China liegt bei rund 2.600 Yuan, was umgerechnet rund 335 Euro entspricht. Darauf kommen Steuern, die Auslieferung in Deutschland und Händler wollen auch noch etwas verdienen. Andererseits sind Honor-Geräte historisch betrachtet eher günstiger als die Huawei-Pendants. Zusätzlich gibt es eine Variante mit weniger Festspeicher, was sich preislich auch bemerkbar machen wird. Wir können deswegen darauf schließen, dass der Preis für die Variationen 4 GB / 64 GB und 6 GB / 128 GB zwischen 500 und 600 Euro liegen wird. Das Huawei P20 wird offiziell für 649 Euro verkauft. In den nächsten Wochen ist aber hier bereits ein erster Preissturz zu erwarten.

Honor 10 vs. Huawei P20: Fazit

Keine Frage: Beide Geräte ähneln sich sehr. Gleicher Prozessor, fast identisches Display, beide mit Android und EMUI 8.1….Diese Liste ließe sich noch länger so fortsetzen. Die Unterschiede sind sehr gering, eigentlich gibt es nur bei der Kamera kleine Differenzen.

Wir wissen: Das Huawei P20 ist derzeit das zweitbeste Kamera-Handy. Theoretisch hat das Honor 10 eine bessere Farbkamera, sie löst mit 16 statt 12 Megapixeln auf. Aber erstmal heißt es hier abwarten, denn die Pixelzahl ist nicht alles. Erst konkrete Testfotos werden Klarheit bringen. Sollte das Honor 10 die gleiche künstliche Intelligenz an Bord haben wie das P20, sollte die Kamera theoretisch etwas besser sein.

Auch designtechnisch sind beide Geräte wie Geschwister. Sowohl das P20, als auch das Honor 10 bekommen den Twilight-Look spendiert, der beim P20 Pro bereits Verkaufsschlager ist.

Letztlich bleibt eigentlich nur noch die Preisfrage über: Wie teuer sind die beiden Smartphones im direkten Vergleich? Da es das Honor 10 für den deutschen Markt noch nicht gibt, lässt sich die Frage derzeit noch nicht beantworten. Wir vermuten aber, dass das Honor 10 zum Start mit einer günstigeren UVP auf dem deutschen Markt aufschlagen wird.

Gerade weil beide Handys aber so ähnlich sind, kannst Du Dir sicher sein, dass Du in jedem Falle ein gutes Smartphone erhälst. Deswegen können wir getrost sagen: Sowohl das Huawei P20 als auch das Honor 10 sind gute Geräte, wähle das mit dem besseren Angebot.

Honor 10 vs. Huawei P20: Technische Spezifikationen

Eigenschaften Honor 10 Huawei P20
Release April 2018, EU: 15. Mai März 2018
Maße 149 x 71 x 7,7 mm 149 x 70 x 7,7 mm
Display 5,84 Zoll, 2280×1080 Pixel, IPS, 18:9 5,8 Zoll, 2240×1080 Pixel, IPS, 18,7:9
Prozessor HiSilicon Kirin 970, 4×2,4 GHz, 4×1,8 GHz HiSilicon Kirin 970, 4×2,4 GHz, 4×1,8 GHz
RAM 4 / 6 GB 4 GB
Speicher 64 / 128 GB 128 GB
Kamera Haupt: 16 / 20 MP schwarzweiß, KI, Selfie: 24 MP Haupt: 12 + 20 MP schwarzweiß, KI, 2x Zoom, Selfie: 24 MP
Android Android 8.1 Android 8.1
Custom UI EMUI 8.1 EMUI 8.1
Batterie 3320 mAh 3400 mAh
Farben Wave, Blau, Schwarz Twilight, Schwarz, Blau, Pink-Gold
Preis (UVP) ~600 Euro 649 Euro