Huawei P20 Pro und iPhone X im großen Vergleich | handy.de
Vergleich

Huawei P20 Pro und iPhone X im großen Vergleich

Huawei präsentiert neues Flaggschiff mit Triple-Kamera

Mit dem Huawei P20 Pro hat der chinesische Smartphone-Hersteller einmal mehr bewiesen, warum man sich in den vergangenen Jahren zur Nummer drei des Smartphone-Marktes gemausert hat. Das P20 Pro kommt mit einer High-End-Ausstattung und einigen weiterentwickelten Features daher, die selbst die Konkurrenz bei Samsung und Apple blass aussehen lassen. Das haben wir zum Anlass genommen, die größten Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen dem Huawei P20 Pro und dem iPhone X von Apple vorzustellen. In einem weiteren Artikel nehmen wir uns das aktuelle Spitzenmodell von Samsung vor. Und vergleichen das Samsung Galaxy S9+ mit dem Huawei P20 Pro.

Design und Verarbeitung: Glas ist das neue Alu

Das Huawei P20 Pro ist das nächste Top-Smartphone, das gänzlich in das zerbrechliche Material Glas gehüllt wurde. Somit trifft sich das Dreigestirn der Smartphone-Spitze im ganz ähnlichen Gewand: Das Samsung Galaxy S9 sowie das iPhone X weisen eine Glasrückseite auf, die in einen Edelstahlrahmen gefasst ist. Im Vergleich zwischen dem Huawei P20 Pro und dem iPhone X sind dabei kaum Design-Unterschiede zu finden. Huawei setzt allerdings wieder auf ein farbenfrohes Setup. Besonders der Farbton Twilight dürfte auf viel Gegenliebe stoßen. Apple hingegen hat beim iPhone X auf ein schlichtes und zeitloses Konzept gesetzt: Die Glasrückseite des Jubiläums-iPhones kommt wahlweise in einem schimmernden Grau oder Silber daher. Das Huawei P20 Pro ist zudem in Schwarz und dem beliebten Huawei-Blau erhältlich.

P20 Pro mit größerem Display

Legt man das Huawei P20 Pro neben das iPhone X, fällt auf, dass das chinesische Smartphone ein wenig größer ist als Smartphone aus Cupertino. Das Display des Huawei P20 Pro ist mit seinen 6,1 Zoll Diagonale ebenfalls etwas größer als das iPhone X mit 5,8-Zoll-Bildschirm. Dabei fehlt dem iPhone X ein wichtiges Bauteil, das Huawei beim P20 Pro noch nicht entfernt hat: Der Home Button. Das iPhone X besteht an der Front gänzlich aus Bildschirm, wohingegen dem Huawei P20 Pro knapp unter dem Display der Button samt Fingerabdrucksensor integriert wurde.

Am oberen Rand sehen sich die beiden Flaggschiffe allerdings wieder etwas ähnlicher: Auch Huawei ist auf den umstrittenen Notch-Trend aufgesprungen und splittet das OLED-Display des P20 Pro am oberen Rand durch eine schwarze Lücke. Diese ist jedoch deutlich kürzer als die Notch des iPhone X. Im Gegensatz zu Apple musste Huawei hier allerdings auch keine Infrarotsensoren für Face ID und die TrueDepth-Kamera unterbringen. Stattdessen beherbergt der schwarze Bereich beim P20 Pro den Telefonlautsprecher sowie die Selfie-Kamera.

Mehr seitliche Taster beim iPhone

Seitlich betrachtet findet man beim Huawei P20 Pro weniger Taster als beim iPhone X. Auf der rechten Seit ist beim P20 Pro die Lautstärkewippe in den Alu-Rahmen eingelassen. Gleich darunter befindet sich ein mit roten Akzenten bestückter Power-Knopf. Das iPhone verfügt noch über den altmodischen Stummschalter sowie einer Lautstärkewippe auf der linken Seite. Rechtsseitig hat Apple beim iPhone X außerdem den Powerbutton in den Edelstahlrahmen eingelassen, der gleichzeitig auch zum Ein- und Ausschalten des Displays dient. Der Slot für die Nano-SIM liegt beim Huawei P20 Pro auf der linken Seite, während Nutzer beim iPhone X ihre SIM-Karte rechtsseitig einführen.

Das Display: OLED bei beiden Flaggschiffen

Apple hat mit der Präsentation der Präsentation des iPhone X erstmals ein eigenes Smartphone mit OLED-Display präsentiert. Dabei habe man in Kalifornien lange daran gearbeitet, einen Bildschirm zu entwickeln, der Apple Ansprüche erfülle. Das Display des iPhone X hat man Super Retina Display getauft. Es ist im Alltag tatsächlich besonders Blickwinkel-Stabil, zeigt also nicht den bekannten Blaustich auf, wenn man seitlich auf das Display blickt. Auch Huawei hat beim neuen P20 Pro auf die OLED-Technologie gesetzt und verbaut ein 6,1 Zoll großes Panel mit einer Auflösung von 1.080 x 2.240 Pixeln. Für das menschliche Auge kaum mehr wahrnehmbar: Die Pixeldichte des iPhone X ist mit 463 ppi höher als beim Huawei P20 Pro mit 408 ppi. Das 5,8 Zoll große Display des iPhone X löst mit 1.125 x 2.436 Pixeln auf. Bildschirminhalte werden auf beiden Smartphones gleichermaßen gestochen scharf und dicht unter dem Display liegend angezeigt.

Kamera: Dual vs. Triple

Mit Blick auf die Rückseite der beiden Geräte fällt sofort auf, dass das Huawei P20 Pro eine zusätzliche Linse bietet. Während beide über eine vertikal angeordnete Dual-Kamera verfügen, hat Hauwei beim P20 Pro einen 40-Megapixel-Sensor zusätzlich verbaut. Der von Huawei „Light-Fusion“ genannte Sensor soll den Unterschied machen, wenn es um das Fotografieren bei schlechten Lichtbedingungen geht. Wie Samsung hat Huawei hier also die Smartphone-Fotografie im Dunklen vorangetrieben. Neben dem Light-Fusion-Sensor verbaut Huawei außerdem beim P20 Pro einen Monochrom-Sensor mit 20 Megapixeln sowie einen Telesensor mit 8 Megapixel-Auflösung. Die größte Blende ist mit einem Blendenwert von f/1.6 angegeben.

Was die Fotografie im Dunklen angeht, kann das iPhone X da momentan nicht mithalten. Sobald der Redaktion ein Testgerät zur Verfügung steht, wird der direkte Foto-Vergleich das zeigen. Apples Dual-Kamera zieht mit Blick auf die Daten den Kürzeren: Die Dualkamera mit Weitwinkel-Objektiv bietet eine Auflösung von 12,2 Megapixeln und eine f/1.8-Blende. Da die Megapixel-Zahl in der Realität wenig über die Qualität der Fotos aussagt, muss auch hier ein ausführlicher Kamera-Vergleich erfolgen, um eine realistische Aussage zur Foto-Qualität tätigen zu können. Die Leica-Triple-Kamera des Huawei P20 Pro wird aber aller Voraussicht nach nicht hinter den Kamera-Systemen der Konkurrenz verstecken müssen.

Starke Kameras an der Front

Auch frontseitig bieten die Kameras heutiger Smartphones mittlerweile einiges. Beim iPhone X hat Apple erstmals die neue TrueDepth-Kamera verbaut, die dank Infrarot-Sensorik Gesichter perfekt erkennen kann. Das ist nützlich, um beispielsweise das Feature Porträtlicht auch mit der Selfiekamera zu nutzen. Aber auch Apple neue Entsperrmethode FaceID oder Apples Animojis funktionieren dank TrueDepth nahezu einwandfrei. Die Auflösung der Frontkamera des iPhone X gibt Apple mit 7 Megapixeln an. Üppiger geht es hier beim Huawei P20 Pro zu: Die Selfiekamera mit „Light-Fusion-Farbsensor“ löst mit 24 Megapixeln auf und besitzt eine f/2.2-Blende. Auf dem Datenblatt liest sich somit auch die Frontkamera des Huawei P20 Pro vielversprechend.

Das Huawei P20 Pro und iPhone X im Direktvergleich

Huawei P20 Pro iPhone X
Display 6,1 Zoll, 18,7:9-Format, OLED 5,8 Zoll, 18,5:9-Format, OLED
Auflösung 2.240 x 1.080 Pixel 1.125 x 2.436 Pixel
Prozessor Kirin 970 Octa-Core, 2,36 GHz + 1,8 GHz Apple A11 Bionic Hexa-Core, 2,39 GHz
RAM 6 GB 3 GB
Speicher 128 GB 64 GB / 256 GB
Kamera

Frontkamera

Leica Triple-Kamera, 40 MP Light-Fusion, f/.1.8, 20 MP Mono, f/1.6, 8 MP Telephoto, f/2.4, 5x Hybrid zoom

 

24 MP, Light-Fusion-Farbsensor, F2.0

Dual-Kamera mit 12,2 Megapixel-Auflösung und f/1.8-Blende

Weitwinkelobjektiv

 

7 Megapixel TrueDepth-Kamera mit FaceID und Animojis

Akku 4.000 mAh, Super Charge, USB Typ-C 2.716 mAh, Schnellladefunktion, Wireless Charge, Lightning
Software Android 8.1 Oreo / EMUI 8.1 iOS 11
IP-Zertifizierung IP67 IP67
Entsperrmethoden Fingerabdruck-scanner (vorderseitig), Muster, Passwort, PIN FaceID, PIN, Passwort
Maße & Gewicht 155 x 73,88 x 7,65 mm 174 Gramm 143,6 x 70,9 x 7,7 mm

174 Gramm

Farben Black, Midnight Blue, Twilight Silber / Grau
UVP 899 Euro 1.149 Euro / 1.319 Euro
Marktstart November 2017

 

Ausstattung und Leistung: Neueste Prozessoren

Dem Huawei P20 Pro wohnt Huaweis Kirin 970-Prozessor inne, der auch im Huawei Mate 10 Pro Verwendung findet. Der AI-Prozessor soll besonders im Bereich künstliche Intelligenz punkten und dem Nutzer an vielen Stellen durch maschinelles Lernen den Alltag erleichtern. Apple drehte bei seinem A11 Bionic Chip im iPhone X die Werbetrommel nicht so sehr. Doch auch der Prozessor im iPhone X mischt im AI-Bereich mit. Er ermöglicht es beispielsweise der Sprachassistentin Siri, vom Nutzerberhalten zu lernen und sich weiterzuentwickeln. Das Huawei P20 Pro greift dabei auf satte 6 GB Arbeitsspeicher zu, während das iPhone X mit 3 GB RAM auskommt. Während der interne Speicher des iPhone X sich wahlweise auf 64 GB oder 256 GB beläuft, können Käufer des Huawei P20 Pro hier nur auf die nicht erweiterbare 128-GB-Version zurückgreifen.

In Sachen Akku steckt das Huawei P20 Pro das iPhone X in die Tasche. Der Lithium-Polymer-Akku des Huawei-Smartphones fasst 4.000 mAh Strom, während das Lithium-Ionen-Pendant im iPhone X hier lediglich 2.716 mAh Strom aufnehmen kann. Das iPhone X kann auch kabellos per Induktion mit neuer Energie versorgt werden. Quick-Charge ist bei beiden Flaggschiffen möglich. In Sachen Features unterscheiden sich die beiden Top-Smartphones außerdem durch einen fehlenden Fingerabdrucksensor beim iPhone X. Hand in Hand gehen die Smartphones in Sachen Klinkenbuchse und IP67-Zertifizierung. Erstere ist bei keinem der Handys verfügbar, während ein kurzer Regenschauer weder dem iPhone X noch dem P20 Pro etwas anhaben dürfte. Das iPhone X verfügt weder über einen Micro-SD-Kartenslot, noch über die Möglichkeit, eine zweite SIM-Karte zu fassen. Das Huawei P20 Pro bietet hier beides.

iOS 11 vs. Android 8 Oreo

In Sachen Software könnten die beiden Smartphones nicht unterschiedlicher sein. Während Apple das iPhone X mit seinem eigenen Betriebssystem namens iOS 11 ausliefert, kommt das Huawei P20 Pro mit Android 8 Oreo leicht angepasst dank EMUI 8.1. Android bietet deutlich mehr Möglichkeiten zur Personalisierung und Anpassung. Apple bietet hier kaum Möglichkeiten, hat in den vergangenen Jahren aber immerhin ermöglicht, dass Drittanbieter-Apps mehr Zugriff auf das System erhalten und besser integriert werden können. Einen eigenen Sprachassistenten hat Huawei bislang noch nicht entwickelt.

Der Google Assistant kann aber auf jedem aktuellen Android-Smartphone installiert werden. Apples Siri ist beim iPhone X an Bord und hilft Nutzern beim Eintragen von Erinnerungen, Schreiben von Mitteilungen oder dank HomeKit auch beim Einschalten von Lampen. Bei der Wahl zwischen Android und iOS kommt es ganz auf den Geschmack an. Wer ein Smartphone sucht, auf dem auch mal nicht-offizielle Software installiert werden soll, ist mit einem Android-Gerät gut beraten. Wer in den Genuss immer aktueller Software und Patches kommen will, sollte den Kauf eines iPhones in Erwägung ziehen.

iPhone X vs. Huawei P20 Pro: Der Preis ist heiß

Apple hat mit der Präsentation des iPhone X nicht nur aufgrund der Notch oder den lustigen Animojis für Schlagzeilen gesorgt. Die Preise der beiden iPhone-X-Varianten waren mit 1.149 Euro für die 64-GB-Version beziehungsweise 1.319 Euro für 256 GB hoch gegriffen. Huawei gestaltet den Preis des P20 Pro nicht ganz so üppig und setzt einen Preis von 899 Euro an. Das ist für Huawei-Verhältnisse jedoch sehr teuer. Es wird sich zeigen müssen, ob der Smartphone-Nutzer für drei Kamera-Linsen so viel Geld ausgeben wird.