HTC Desire 12s vorgestellt: Das Einsteiger-Handy im Check | handy.de
HTC

HTC Desire 12s vorgestellt: Das kann die günstige Einsteigerklasse

Auch HTC hat vor dem MWC 2019 noch ein Smartphone im Gepäck

Im Moment scheinen einige Hersteller noch vor dem MWC 2019 in Barcelona neue Geräte zu präsentieren. Das HTC Desire 12s bildet hier keine Ausnahme und es ist ein erstes Lebenszeichen des taiwanischen Herstellers seit einiger Zeit. Der Fokus liegt hier auf den Kameras, dem Display und man möchte den Preis relativ gering halten. Für letzteres sorgt die verbaute, moderate Hardware. Alle Informationen zur neuen Einstiegsklasse von HTC gibt es hier.

HTC Desire 12s: Moderate Hardware zum kleineren Preis

Das HTC Desire 12s ist HTCs neue Einsteigsklasse für das Jahr 2019. Sehr wahrscheinlich dürfen wir das Smartphone auch auf dem MWC 2019 in Barcelona bestaunen. Der taiwanische Hersteller wird das Gerät höchstwahrscheinlich ebenfalls ausstellen und zeigen. Die Vorstellung geschah allerdings nun kurz vor der kommenden Mobilfunk-Messe per Pressemitteilung.

Im Inneren des HTC Desire 12s arbeitet ein Snapdragon 435 Prozessor, der immerhin der oberen Einstiegsklasse einzuordnen ist. Unterstützt wird er von wahlweise 3 GB RAM / 32 GB internen Speicher oder eben von 4 GB RAM und 64 GB Flashspeicher. Mit 5,7 Zoll ist das LC-Display zudem angenehm groß, die Auflösung mit 720 x 1.440 Pixel aber vergleichsweise niedrig gehalten. Die Hardware wird von einem 3.075 mAh großen Akku befeuert, der im Verhältnis zur Leistung für eine hohe Laufzeit sorgen könnte.

HTC Desire 12s in der RundumansichtQuelle: HTC
Die Kamera hat eine unkonventionelle Platzierung erhalten.

Zudem betont HTC bei den Kameras in dieser Klasse etwas mehr bieten zu wollen. Auf der Rückseite bietet das HTC Desire 12s daher eine 13-MP-Kamera mit f/2.0-Blende und FullHD-Video-Aufnahme. Ebenso können HDR-Fotos geschossen und Bilder direkt während der Video-Aufnahme geknipst werden. In der Front sitzt zudem ebenfalls ein 13-MP-Sensor, der allerdings mit einer f/2.2-Blende etwas lichtschwächer agiert. Auch hier sind HDR-Aufnahmen möglich.

Design mit verschobener Kamera und Dual-Texture-Verfahren

Interessant dürfte die Anordnung der rückseitigen Kamera sein. Sie ist nicht mittig platziert sondern bei direkter Draufsicht leicht nach links verschoben. Das wirkt unsymmetrisch, soll allerdings als Design-Akzent für Aufsehen sorgen. Nicht neu ist hingegen das Dual-Texture-Design, das HTC bereits bei höherklassigen Geräten nutzt. So werden texturierte Linien in einen Teil der Oberfläche der Materialien gelasert, um eine andere Struktur zu erhalten. Das soll für einen besseren Halt sorgen und zudem noch ansprechend aussehen.

Zwar stellte der Hersteller das neue Einstiegs-Modell nun vor, einen offiziellen Releasetermin und einen genauen Preis nannte man nicht. Dennoch betont HTC in seiner Mitteilung, dass Design, Lifestyle und Leistung in diesem Paket zu einem moderaten Preisschild anbieten möchte. Wir halten Dich diesbezüglich auf dem Laufenden.

Jedes Jahr aufs Neue: Der Mobile World Congress 2019 in Barcelona steht vor der Tür und dieses Jahr erleben wir einen interessanten Wandel in der Branche. Vor allem Displays stehen groß im Fokus der Messe, aber es gibt noch deutlich mehr zu sehen.