Honor View 20 im Test: Das Loch-Handy auf dem Prüfstand | handy.de
Honor

Honor View 20 im Test: Das Loch-Handy auf dem Prüfstand

So gut schlägt sich die Honor-Revolution im Alltag

Die Ausstattung

Denn auch in Sachen Performance hat das Honor View 20 einiges zu bieten. Das Smartphone wird vom aktuellen Oberklasse-Chip Kirin 980 angetrieben. Er wird im 7-nm-Verfahren gefertigt, ist dadurch besonders energieeffizient und besitzt zudem eine Dual-NPU für eine noch schnellere und fortschrittlichere künstliche Intelligenz. Dem Octa-Core-Prozessor stehen je nach Ausführung 6 GB oder 8 GB Arbeitsspeicher zur Seite.

Merkt man das? Ja – unser Testgerät kommt in größtmöglicher Speicherausstattung. Das Scrollen und Wischen beim Zocken und Surfen läuft so flüssig, wie es nur geht. Rasant gleiten Tabs über das große Display, Anwendungen sind unmittelbar nach dem Anwählen verfügbar. Auch beim internen Speicher können sich Käufer zwischen 128 GB und 256 GB entscheiden. Erweiterbar ist dieser dann allerdings nicht. Der SIM-Schlitten bietet lediglich Platz für zwei Nano-SIM-Karten. Löblich zudem ist der Einsatz eines Klinkenanschlusses für kabelgebundene Kopfhörer.

Honor View 20 im TestQuelle: Julia Froolyks / handy.de

Stärkster Prozessor, der je in einem Honor-Handy steckte

Insgesamt zeigt sich das Honor View 20 im Test mit einer sehr flotten Performance. Die KI-Einheit im Kirin 980 macht sich im Alltag vor allem bei der Fotografie bemerkbar, die wir im Kamera-Teil noch ausführlich besprechen. Der erste 7nm-SoC von Huawei steigert seine Energieeffizienz dabei laut Hersteller um bis zu 178 Prozent im Vergleich zum Kirin 970.

Das Ergebnis ist eine kraftvolle Symbiose, die durch eine Mali-G76-Grafikeinheit flankiert wird. In Kombination mit 6 GB bzw. 8 GB RAM ist das Herzstück des Honor View 20 eine Performance-Explosion – der Kirin 980 ist, entgegen Huaweis Behauptung aus Oktober 2018, jedoch nicht schneller als Apples Top-SoC, der A12 Bionic.

Bislang waren die Kirin-Chips von Huawei immer langsamer als vergleichbare Smartphone-Chipsätze der Konkurrenz. Doch in diesem Jahr ist das angeblich anders. Ein Benchmarkergebnis auf Geekbench zeigt allerdings nun ein anderes Bild.

Kein Musikgenuss ohne Kopfhörer

Zur technischen Ausstattung gehört auch der integrierte Lautsprecher an der Unterseite des

View 20. Dieser überzeugt im Test nicht wirklich. Musik klingt unausgeglichen und dumpf. Bass kommt zwar durch, wirkt jedoch sehr blechern. Zudem ist der Lautsprecher nur unterseitig angebracht – Stereo-Sound: Fehlanzeige. Das macht sich beim Zocken in Landscape-Haltung bemerkbar: Mit der rechten Hand wird der Lautsprecher verdeckt und schränkt so den Gaming-Genuss enorm ein. Dafür leistet der Fingerabdrucksensor hervorragende Arbeit und entsperrt das View 20 blitzschnell und jederzeit zuverlässig.

Die technische Ausstattung des Honor View 20 knallt ordentlich! Hier stimmt alles: Prozessor und Arbeitsspeicher siedeln sich ganz oben an. Der interne Speicher ist groß genug für Normal-Nutzer, der fehlende Slot für die Micro-SD-Karte könnte für den ein oder anderen jedoch gegen den Kauf sprechen. Allerdings wird man sich daran gewöhnen müssen, dass aufrüstbarer Speicher in Smartphones künftig nach und nach der Vergangenheit angehören wird.

Honor View 20: Ausstattung im Überblick

Honor View 20
Display 6,4 Zoll, IPS mit Loch-Notch
Auflösung 1.080 x 2.310 Pixel
Prozessor Kirin 980, Octa-Core mit bis zu 2,6 / 1,8 GHz
Speicher 6 GB +  128 GB Speicher

8 GB + 256 GB Speicher

Akku 4.000 mAh, 25 Watt Fast Charging, USB C
Kamera Dual-Kamera (48 MP + 3D-Kamera), f/1.8-Blende
Frontkamera 25 Megapixel, f/2.0-Blende
System Android 9 Pie, Magic UI
Internet WLAN ac, LTE + VoLTE
Drahtlos Bluetooth 5.0, NFC
Sonstiges Dual-SIM, Klinkenbuchse
Preise 6 GB / 128 GB: 569 Euro

8 GB / 256 GB: 649 Euro

Marktstart 29. Januar 2019

Honor View 20 im Benchmark-Test

Den Kirin 980 haben wir bereits im Huawei Mate 20 Pro Test durch diverse Benchmarktests gejagt. Deshalb überraschen die harten Fakten auch im View 20 nicht. Denn hier belegt das Oberklasse-Smartphone das subjektive Empfinden des Nutzers mit sehr guten Benchmarkwerten. Mit einem Score von 276.318 Punkten bei AnTuTu mausert sich das Honor-Flaggschiff zu einem der aktuell leistungsstärksten Handys auf dem Markt. Zum Vergleich: Das wesentlich teurere Huawei Mate 20 Pro erreicht bei AnTuTu 271.017 Punkte.

Samsungs aktuelles Top-Flaggschiff hat hier ebenfalls das Nachsehen: Das Galaxy Note 9 schafft im Benchmarktest von AnTuTu 242.306 Punkte. Ähnlich sieht es im Single- und Multi-Core-Test von Geekbench aus: Das Honor View 20 erreicht 3.273 Punkte (Single-Core) und 9.726 Punkte (Multi-Core). Hier hat Huaweis aktuelles Mate-Flaggschiff mit je 3.349 Punkten (Single-Core) und 9.862 Punkten (Multi-Core) die Nase vorn.

Wie sieht’s beim mobile Gaming aus? In der Praxis laufen anspruchsvolle Mobile-Games, wie Fortnite oder Asphalt 8 in beeindruckender Qualität über das Display. Hier ruckelt oder verzögert nichts. Das belegt auch der Gaming-Benchmark-Test von 3D Mark. Hier erreicht das Honor View 20 im Test High-End-Werte.

Die Benchmark-Ergebnisse im direkten Vergleich

AnTuTu

Geekbench

3DMark Sling Shot Extreme

Honor View 20

276.318

Single-Core: 3.273

Multi-Core: 9.726

OpenGL: 3.631

Vulkan: 4.985

Huawei Mate 20 Pro

271.017

Single-Core: 3.349

Multi-Core: 9.862

OpenGL: 3.554

Vulkan: 4.001

Samsung Galaxy Note 9

242.306

Single-Core: 3.737

Multi-Core: 9.065

OpenGL: 3.387

Vulkan: 2.889

LG G7 ThinQ

236.278

Single-Core: 2.371

Multi-Core: 7.476

OpenGL: 4.189

Vulkan: 3.086

Huawei P20 Pro

211.099

Single-Core: 1.918

Multi-Core: 6.835

OpenGL: 3.003

Vulkan: 3.380

Google Pixel 3 XL

k.A.

Single-Core: 2.390

Multi-Core: 8.395

OpenGL: 4.664

Vulkan: 3.689

Honor View 20 im Test: Telefonie und Internet

In Sachen Konnektivität ist das Honor View 20 nicht nur für das Jahr 2019 gewappnet, sondern fit für die (ferne) Zukunft. So unterstützt der verbaute Kirin 980 alle notwendigen Frequenzbänder für eine stabile mobile Internetverbindung und bringt zusätzlich den Support für das LTE Cat.21-Band mit, das theoretisch Datenströme im Download von bis zu 1,4 GB/s erlaubt. Daten lassen sich außerdem drahtlos per Bluetooth 5.0 oder NFC übertragen – kontaktlosem Bezahlen steht somit ebenfalls nichts im Wege. WLAN ac im 2,4- und 5-GHz-Band für flottes Surfen steht ebenfalls zur Verfügung.

Beim Telefonieren zeigen sich keine Besonderheiten, obwohl die Hörmuschel im Vergleich zu anderen Handys sehr weit oben über dem Display liegt. Der Gesprächspartner ist klar und deutlich zu verstehen, im Gegenzug leistet das Honor View 20 eine gute Geräuschunterdrückung und blendet Störgeräusche für den Gesprächspartner optimal aus. Beim Verwenden des Lautsprechers ist die maximale Lautstärke in Ordnung – in lauten Umgebungen oder im Auto könnte das Telefonieren per Lautsprecher jedoch zu leise sein.