Honor View 20 und Huawei Mate 20 Pro im Vergleich | handy.de
Vergleich

Honor View 20 und Huawei Mate 20 Pro im Vergleich: Das Geschwister-Duell

Ist das Honor View 20 die günstige Alternative zum Huawei-Topmodell?

Mit dem Honor View 20 bringt Huawei ein neues Oberklasse-Handy auf den deutschen Markt. Ausgestattet mit dem Kirin 980-Prozessor, erinnert es sehr an das Mate 20 Pro. Doch stellt es wirklich eine günstige Alternative zum Huawei-Topmodell dar? Kann es auch in Sachen Display, Akku und Kamera mit dem Mate 20 Pro mithalten? Wir haben den ausführlichen Vergleich gemacht zwischen dem Geschwisterpaar aus dem Hause Huawei.

Optischer Vergleich: Ähnlich, aber nicht gleich

Bereits beim ersten Anfassen der beiden High-End-Modelle fällt auf, dass die Geräte aus einer Schmiede stammen. Beim optischen Vergleich des Honor View 20 und Huawei Mate 20 Pro hält man zwei Smartphones in der Hand, die ähnlich groß und auch verarbeitet sind. So bestechen beide durch eine hochwertige Verarbeitung und eine edel anmutende Glasrückseite, die jeweils auf eine ganz unterschiedliche Art und Weise für Wow-Effekte sorgt.

Rückseite des Honor View 20 und Huawei Mate 20 Pro im VergleichQuelle: Honor / Vergleich

Denn während das Phablet aus dem Hause Huawei in der Twilight-Farbe mit einem spannenden Farbverlauf daherkommt, besitzt das Honor View 20 eine pfeilartigen Spiegelung. Optische Unterschiede fallen auch bei der Kamera-Unterbringung, dem Fingerabdruckscanner und der Display-Notch auf. Doch auf diese Unterschiede soll an anderer Stelle nochmals eingegangen werden.

Display-Check: Der Notch-Vergleich

Das neumodische Display mit Loch-Notch für die Frontkamera gehört zu einem der Highlights des Honor View 20. Winzig klein zeigt sich die runde Notch in der linken oberen Displayecke. Beim Huawei Mate 20 fällt die Notch noch etwas breiter aus, da sie ebenfalls die wichtigsten Sensoren beinhaltet. Zudem ist sie mittig untergebracht.

Notch-Vergleich des Honor View 20 und Huawei Mate 20 ProQuelle: Honor / Huawei

Über sehr schmale Seitenränder verfügen aber beide Geräte. Während beim Honor View 10 die kleine Loch-Notch für Aufmerksamkeit sorgt, sind es beim Huawei Mate 20 die abgerundeten Seitenränder des Displays. Dadurch schmiegt sich das aktuelle Mate-Modell sehr angenehm an die Hand.

Bessere Technologie und Auflösung beim Mate 20 Pro

Keine Unterschiede gibt es bei der Displaygröße, wohl aber bei der Displaytechnologie und -Auflösung beim Vergleich des Honor View 20 und Huawei Mate 20 Pro. So setzt Huawei im Mate-Modell auf ein OLED-Display mit satten Schwarzwerten und knackigen Farben, während im View 20 von Honor “nur“ ein IPS-Display zum Einsatz kommt. Wie sich die Display-Technologien grundsätzlich unterscheiden, erklären wir Dir in diesem Artikel:

Jedes Smartphone besitzt heute ein hochauflösendes Display. Die Touchscreens in einer Größe zwischen 4 und 6 Zoll sind aber alle bei Weitem nicht gleich. Wir erklären die wichtigsten Unterschiede zwischen OLED-, Retina-, IPS- und LCD-Displays.

Mit einer QHD+-Auflösung, die dem Mate 20 Pro 538 ppi beschert, liegt der große Bruder aus dem Hause Huawei auch hier vor dem Honor View 20. Keine Frage: Auch auf dem Honor-Modell lassen sich mit dem bloßen Auge keine Pixel erkennen, denn die Auflösung beträgt hier ebenfalls ausreichende 1.080 x 2.310 Pixel (FHD+). Dennoch stehen hier auf dem Papier 398 ppi 538 ppi gegenüber. Für das bloße Auge ist dies aber kaum wahrnehmbar.

Technische Details im Vergleich

Honor View 20 Huawei Mate 20 Pro
Display 6,4 Zoll LC-Display (IPS)

19,5:9-Format

Loch-Notch

85,7 Prozent Screen-to-Body-Ratio

6,4 Zoll, OLED, Edge-Kanten

18,5:9-Format

Notch

87,9 Prozent Screen-to-Body-Ratio

Auflösung 1.080 x 2.310 Pixel (FHD+),

398 ppi

1.440 x 3.120 Pixel (QHD+)

538 ppi

Prozessor Kirin 980 mit dediziertem AI-Prozessor (2-facher NPU), Octa-Core, 2,6 GHz + 1,8 GHz Kirin 980 mit dediziertem AI-Prozessor (2-facher NPU), Octa-Core, 2,6 GHz + 1,8 GHz
Arbeitsspeicher 6 GB / 8 GB 6 GB (8 GB nur non-EU)
Speicher 128 GB / 256 GB

nicht erweiterbar.

Dual-SIM

 

128 GB (256 GB nur non-EU)

erweiterbar um bis zu 256 GB durch Nano Memory Card

Dual-SIM

 

Hauptkamera Dual-Kamera
mit Sony IMX586 48 MP f/1.8
Leica-Triple-Kamera, 40 MP + 20 MP + 8 MP, f/1.8 + f/2.2 + f/2.4, Haupt -, Tele- und Weitwinkel-Linse
Frontkamera 25 MP, f/2.0
Display-Blitz
24 MP, Light-Fusion-Farbsensor, f/2.0
Akku 4.000 mAh, 3.1 USB Typ C, Fast Charge 4.200 mAh, USB-Typ C, Reverse Wireless Charging, Super Charge
Software Android 9.0 Pie / EMUI 9.0 Android 9.0 Pie / EMUI 9.0
Sicherheit Fingerabdrucksensor, PIN, Passwort, Muster, Face Unlock Fingerabdruckscanner (in das Display integriert), Gesichtserkennung (3D), Muster, Passwort, PIN
Drahtlos Bluetooth 5.0, NFC,

GPS, Glonass

Bluetooth 5.0, NFC, GPS, Glonass, Beidou
WLAN a/b/g/n/ac a/b/g/n/ac
Mobilfunk GPRS/EDGE, UMTS/HSPA+,
LTE Cat.18 (max. 1,2 GBit/s),
GPRS/EDGE, UMTS/HSPA+,
LTE Cat.21 (max. 1,4 GBit/s)
IP-Zertifizierung n/a IP68
Maße & Gewicht 156.9 x 75.4 x 8.1 mm

180 Gramm

156,9 x 72,4 x 8,6 mm

189 g

Farben Sea Blue, Phantom Blue, Red, Magic Night Black Black, Midnight Blue, Twilight, Emerald Green
UVP 569 / 649 Euro 999 Euro
Marktpreis ca. 920 Euro* (Stand Januar 2019)
Marktstart 29. Januar 2019 26. Oktober 2018

Prozessor und RAM: Gleiches Intelligenzlevel

Hinsichtlich des technischen Herzstücks zeigen sich beide Geräte aus dem Hause Huawei gleich aufgestellt. Denn in beiden werkelt mit bis zu 2,6 GHz der neuste KI-Prozessor von Huawei: Der Kirin 980. Der Octa-Core-Prozessor besitzt eine zweifache NPU und zählt somit zu den intelligentesten Prozessoren auf dem Markt. Außerhalb von Europa bietet Huawei das Mate 20 Pro in einer 8 GB-Version an, in Deutschland müssen Kunden mit der 6 GB-Variante vorlieb nehmen. Beim Honor View 20 hingegen sieht es ein wenig anders aus: Hier ist auch die 8 GB RAM- und 256 GB Speicher-Variante in Deutschland erhältlich. Über Online-Händler wie Tradingshenzhen lässt sich die größere Mate 20 Pro-Version aber ebenfalls bestellen.

Bislang waren die Kirin-Chips von Huawei immer langsamer als vergleichbare Smartphone-Chipsätze der Konkurrenz. Doch in diesem Jahr ist das angeblich anders. Ein Benchmarkergebnis auf Geekbench zeigt allerdings nun ein anderes Bild.

Erweiterbarer Speicher oder Dual-SIM

Im Honor View 20 und Huawei Mate 20 Vergleich zeigt sich, dass das Mate hier die Nase vorn hat. Zwar gibt es das Honor View 20 auch in einer 256 GB-Version, allerdings ist diese nicht erweiterbar. Per Nano Memory Card können Besitzer des Mate 20 Pro den 128 GB internen Speicher jedoch um bis zu 256 GB zusätzlich aufstocken. Dann kann das Mate 20 Pro jedoch nicht mehr als Dual-SIM-Handy benutzt werden. Das Honor View 20 ist ebenfalls Dual-SIM-fähig.

Akku: Fast gleich groß

Weniger bei der Akkuleistung, sondern vielmehr bei den Zusatz-Features merkt man, dass es sich bei dem Honor View 20 eben doch “nur“ um den kleinen Bruder des Huawei Mate 20 Pro handelt. Denn mit einer Kapazität von 4.000 mAh ist der Akku fast genauso groß wie der des Mate 20 Pro mit 4.200 mAh. Allerdings kommt im Honor View 20 ein etwas Energie sparsameres Display zum Einsatz. Hinsichtlich der Akkulaufzeit dürften sich die beiden Modelle, auch aufgrund des gleichen KI-Prozessors, nicht sonderlich unterscheiden.

Der Honor View 20 und Huawei Mate 20 Pro Vergleich zeigt aber, dass dem Honor-Modell ein paar Extra-Features fehlen. So unterstützt das Honor View 20 das normale, als auch das Reverse Wireless Charging nicht. Das kabellose Laden wäre sicherlich ein nettes Feature in der Honor-Preisklasse gewesen. Allerdings steckt das Reverse Wireless Charging beim Huawei Mate 20 Pro noch so sehr in den Kinderschuhen, dass Honor-Besitzer es kaum vermissen werden. Fast Charge per USB Typ C-Anschluss ist bei beiden Modellen selbstverständlich Standard.

Mit einem neuen KI-Chip und Triple-Kamera ausgestattet, beerbt das Huawei Mate 20 Pro seinen Vorgänger, das Mate 10 Pro. Ebenso will es mit innovativen Features wie dem Reverse Wireless Charging überzeugen. Ob dies gelingt, zeigt unser Testbericht.

Entsperrmethoden: Modern vs. Oldschool

Hinsichtlich der Varianten zum Entsperren des Smartphones ist das Honor View 20 zwar gut, aber nicht so futuristisch wie das Huawei Mate 20 Pro aufgestellt. Anders als das Mate-Modell besitzt der kleine Bruder aus dem Hause Honor nämlich “nur“ eine klassische zweidimensionale Gesichtserkennung, während das Mate auf den deutlich sichereren 3D-Scan setzt. Wie schnell sich ein 2D-Scan austricksen lässt, konnten wir vor einigen Monaten beim Huawei P20 Pro feststellen. Zwar hat Huawei hier mittlerweile per Update nachgebessert, dennoch raten wir von der Gesichtserkennung ab, wenn diese nicht dreidimensional erfolgt.

Face Unlock im Huawei P20 Pro funktioniert angeblich viel besser als Apples Face ID im iPhone X. Dass das Feature selbst in einem teuren Flaggschiff immer noch höchst unsicher angeboten wird, wollen wir nun einmal zur Diskussion stellen.

Unterschiede gibt es auch bei dem Fingerabdruckscanner. Dieser befindet sich beim Honor auf der Rückseite und besitzt noch einen klassischen Sensor, wie man ihn aus der Vergangenheit kennt. Hingegen besitzt das Mate 20 Pro einen Fingerabdruckscanner, der in das Display integriert ist. Das spart nicht nur Platz auf der Vorderseite, sondern ist auch der Trend der Zukunft. Allerdings muss an dieser Stelle gesagt sein, dass uns der In-Screen-Fingerabdruckscanner, sowohl im Test, als auch bis heute, noch nicht überzeugen konnte. Er reagiert deutlich langsamer und auch weniger präzise als die klassischen Sensoren. Ein Kaufargument sehen wir hier also nicht.

IP-Zertifizierung

Die Antwort an dieser Stelle ist beim Honor View 20 und Huawei Mate 20 Pro Vergleich eindeutig: Das Mate-Modell besitzt eine IP68-Zertifzierung, beim Honor-Modell verzichtet Huawei auf eine IP-Zertifizierung. Während das Mate 20 Pro also staub- und wasserfest ist, sollte man mit dem Honor View 20 eher vorsichtig in feuchten Umgebungen umgehen.

Viele Smartphones sind heutzutage mit einer IP-Zertifizierung versehen, doch was bedeuten eine IP67 oder eine IP68-Zertifizierung und Co. im Detail eigentlich genau und wie unterscheiden sie sich? Wir erklären es Dir.

Kamera-Duell auf der Rückseite: Sony gegen Leica

Ohne direkte Vergleichsfotos zu besitzen, fällt es hinsichtlich der Bildqualität schwer zu sagen, welches Handy hier der Gewinner ist. Denn der neue 48-Megapixel-Sensor IMX586 von Sony klingt vielversprechend, ist aber noch so neu, dass er von Sony selbst erst auf dem Mobile World Congress (MWC) 2019 im neuen Xperia XZ4 zum Einsatz kommen wird. Der Blendenwert liegt hier bei f/1.8 – genau wie beim Mate 20 Pro.

Allerdings besitzt das Mate nicht nur zwei, sondern drei Linsen bestehend aus Haupt-, Tele- und Weitwinkel. Huawei setzt hier zudem nicht auf Kamera-Technik von Sony, sondern hat den deutschen Fotospezialisten Leica wieder mit ins Boot geholt. Aufgrund des höheren Linsen-Aufgebots ist das Huawei Mate 20 Pro dem Honor View 20 also schon im Kamera-Setup einen Schritt voraus.

Kamera-Vergleich des Honor View 20 und Huawei Mate 20 ProQuelle: Honor / Huawei
Dual-Kamera vs. Triple-Kamera: Das Huawei Mate 20 Pro ist dem Honor View eine Linse voraus.

Ebenfalls dürfte es schwer werden, die Bildqualität zu steigern. Denn das Huawei Mate 20 Pro ist mit dem P20 Pro aktuell das beste Kamera-Smartphone auf dem Markt. Dies ist nicht nur die Meinung vieler Fach-Journalisten und auch Ergebnis unserer Testberichte, sondern auch der Experten von DxOMark.

Im Kamera-Test von DxOMark geht das Huawei Mate 20 Pro wider Erwarten nicht als eindeutiger Sieger hervor. Die Triple-Kamera schneidet nämlich im Gesamtergebnis nicht besser ab, als die des Huawei P20 Pro.

Unentschieden bei der Selfie-Knipse

Welches der beiden Geräte die bessere Front-Kamera besitzt, kann ohne Testbilder nicht gesagt werden. Denn mit 25 MP (Honor) und 24 MP (Huawei) besitzen beide eine fast identische Megapixel-Anzahl und mit f/2.0 definitiv eine gleich lichtdurchlässige Blende. Vom Gefühl her dürften also beide Modelle gleich gute Selfies erzielen.

Software im Vergleich: Magische Unterschiede

Dass die beiden Modelle aus dem gleichen Elternhaus stammen, zeigt sich auch bei der Software. Der DNA-Grundstein ist hier der gleiche. Bei beiden Modellen kommt Android 9 Pie zum Einsatz. Bisher setze Honor, wie Huawei, auf die EMUI-Oberfläche. Beim Honor View 20 kommt nun aber die neue Oberfläche „Magic UI“ zum Einsatz. In einem ersten Hands-On zum Honor View 20 konnten wir jedoch keine großen Unterschiede zwischen den beiden Huawei-Oberflächen erkennen. Viel wichtiger ist jedoch die Android-Version und hier steht das günstigere Honor-Modell dem teuren Mate-Modell in nichts nach.

Preis-Vergleich: Honor ist die günstigere Alternative

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 569 Euro startet das Honor View 20 mit einem fast 50 Prozent günstigeren Preis in den Markt als das Huawei Mate 20 Pro mit 999 Euro. Allzu lang ist das Mate 20 Pro auch noch nicht auf den Markt, so dass der Preisverfall noch nicht wirklich eingesetzt hat. Bei Ebay wird es ab knapp 800 Euro angeboten. Bei Amazon muss man für die deutsche Dual-SIM-Version noch knapp 920 Euro* auf den Tisch legen. Damit liegt der Preis derzeit knapp 350 über dem des Honor View 20 mit 569 Euro.

Achtet man nur auf den Preis, ist das Honor View 20 also der klare Gewinner. Allerdings fehlen dem Honor View 20 auch einige technische Eigenschaften, die das Mate 20 Pro von Huawei vorweisen kann. Zudem kostet das Honor View 20 in der Premiumversion mit 8 GB RAM und 256 GB ROM immerhin auch 649 Euro. Ein Preis, der für Honor bereits recht hoch ist.

Für ein Oberklasse-Gerät muss man nicht immer 1.000 Euro ausgeben. Es lohnt sich ein Blick auf ehemalige Flaggschiffe und gehobene Mittelklasse-Modelle. Die derzeit besten Smartphones bis 400 Euro haben wir Dir hier zusammengefasst.

Fazit: Mehr Schnick-Schnack bei Huawei – weniger Geld bei Honor

Natürlich ist der Vergleich zwischen diesen beiden Oberklasse-Geräten nicht ganz fair. Denn schließlich kostet das Honor View 20 mit unter 600 Euro in der 6 GB-RAM-Version deutlich weniger als das Huawei Mate 20 Pro. Die View-Geräte von Honor werden aber dennoch oftmals als die günstige Alternative zu Huaweis Mate-Serie bezeichnet. Günstiger ist das Honor View 20 in jedem Fall, doch dafür muss sich der Käufer bewusst sein, dass er auf einige Goodies verzichtet.

Wie sich die Kamera im Vergleich zum aktuell besten Smartphone-Kamera des Mate 20 Pro schlägt, kann erst ein Praxis-Test zeigen. Ohne dritte Linse gibt es aber bereits jetzt einen Schwachpunkt. Auch bei der Displaytechnologie und der -Auflösung müssen Honor-Käufer leichte Abstriche machen. OLED und Quad-HD gibt es nur beim Mate 20 Pro. Wer zudem viele Fotos oder Musik auf seinem Smartphone hortet, könnte mit dem Honor View 20 irgendwann an seine Grenzen stoßen, wenn  er nicht bereit ist, die teurere 256 GB-Version zu kaufen. Dennoch ist auch hier bei 256 GB Stopp, denn anders als beim Mate 20 Pro, ist der Speicher nicht erweiterbar. Auch auf das kabellose Laden und eine IP-Zertifizierung müssen preissensible Honor-Käufer verzichten.

Das Honor View 20 sorgt zurecht für Aufsehen: Eine Loch-Kamera an der Front und ein schillerndes Design auf der Rückseite. Wie sich das Oberklasse-Smartphone im Alltag schlägt, zeigt das Honor View 20 im Test.

Hoher Standard, aber wenig Innovationen bei Honor

Hinsichtlich der Leistung und der Akkulaufzeit müssen Honor-Besitzer aber keine Abstriche machen. Ebenso könnte es von Vorteil für das Honor View 20 sein, dass noch ein klassischer Fingerabdruckscanner verbaut ist. Denn der moderne In-Screen-Sensor überzeugt uns bis zum heutigen Tag beim Mate 20 Pro nicht. Dafür sollte dies, neben dem klassischen Pin, auch die einzige Variante sein, die Honor-Nutzer zum Entsperren nutzen sollten. Denn eine sichere 3D-Gesichtserkennung ist hier, anders als im Mate 20 Pro, nicht verbaut.

Am Ende ist es eine Frage, was man als Käufer sucht. Wenn es die neusten Innovationen und die beste Kamera sein soll, führt kein Weg am Huawei Mate 20 Pro dran vorbei. Kann man jedoch auf ein paar „Luxus“-Eigenschaften verzichten, so erhält man mit dem Honor View 20 ebenfalls ein sehr leistungsstarkes und modernes Smartphone zu einem deutlich kleineren Preis – zumindest in der 6 GB RAM / 128 GB-ROM-Version.

Pro- und Kontra-Argumente

PRO Honor View 20

  • Moderne Loch-Notch
  • Traditioneller und zuverlässiger Fingerabdruckscanner
  • Mehr Arbeitsspeicher in der EU-Version
  • Deutlich niedrigerer Preis (ca. 350 Euro günstiger)

KONTRA Honor View 20

  • Kein OLED-Display
  • Display “nur“ mit Full-HD+-Auflösung
  • Speicher nicht erweiterbar
  • IP-Zertifizierung nicht vorhanden
  • Kein (Reverse) Wireless Charging
  • “Nur“ Dual-, keine Triple-Kamera
  • Keine 3D-Gesichtentsperrung

PRO Huawei Mate 20 Pro

  • OLED-Display
  • Höhere QHD-Auflösung
  • Erweiterbarer Speicher
  • Kabellos aufladbar inkl. Reverse Wireless Charging
  • P68 zertifiziert
  • Triple-Kamera mit Tele- und Weitwinkel-Objektiv
  • Sichere 3D-Gesichtserkennung

KONTRA Huawei Mate 20 Pro

  • Deutlich höherer Preis
  • Innnovationen sind teils noch nicht ausgereift
  • 8 GB RAM/256 GB-ROM-Version offiziell nur außerhalb von Europa erhältlich

Innovativ, außergewöhnlich, auffällig - Das ist das neue Honor View 20. Wir haben uns das neue Flaggschiff im Vergleich zu seinem Vorgänger genau angesehen.

* Per Mausklick gelangst Du direkt zur Website des Anbieters. Durch Anklicken wird ggf. eine Vergütung an unser Unternehmen erfolgen.