Honor View 20 und Huawei Mate 20 Pro im Vergleich | handy.de
Vergleich

Honor View 20 und Huawei Mate 20 Pro im Vergleich: Das Geschwister-Duell

Ist das Honor View 20 die günstige Alternative zum Huawei-Topmodell?

Kamera-Duell auf der Rückseite: Sony gegen Leica

Ohne direkte Vergleichsfotos zu besitzen, fällt es hinsichtlich der Bildqualität schwer zu sagen, welches Handy hier der Gewinner ist. Denn der neue 48-Megapixel-Sensor IMX586 von Sony klingt vielversprechend, ist aber noch so neu, dass er von Sony selbst erst auf dem Mobile World Congress (MWC) 2019 im neuen Xperia XZ4 zum Einsatz kommen wird. Der Blendenwert liegt hier bei f/1.8 – genau wie beim Mate 20 Pro.

Allerdings besitzt das Mate nicht nur zwei, sondern drei Linsen bestehend aus Haupt-, Tele- und Weitwinkel. Huawei setzt hier zudem nicht auf Kamera-Technik von Sony, sondern hat den deutschen Fotospezialisten Leica wieder mit ins Boot geholt. Aufgrund des höheren Linsen-Aufgebots ist das Huawei Mate 20 Pro dem Honor View 20 also schon im Kamera-Setup einen Schritt voraus.

Kamera-Vergleich des Honor View 20 und Huawei Mate 20 ProQuelle: Honor / Huawei
Dual-Kamera vs. Triple-Kamera: Das Huawei Mate 20 Pro ist dem Honor View eine Linse voraus.

Ebenfalls dürfte es schwer werden, die Bildqualität zu steigern. Denn das Huawei Mate 20 Pro ist mit dem P20 Pro aktuell das beste Kamera-Smartphone auf dem Markt. Dies ist nicht nur die Meinung vieler Fach-Journalisten und auch Ergebnis unserer Testberichte, sondern auch der Experten von DxOMark.

Im Kamera-Test von DxOMark geht das Huawei Mate 20 Pro wider Erwarten nicht als eindeutiger Sieger hervor. Die Triple-Kamera schneidet nämlich im Gesamtergebnis nicht besser ab, als die des Huawei P20 Pro.

Unentschieden bei der Selfie-Knipse

Welches der beiden Geräte die bessere Front-Kamera besitzt, kann ohne Testbilder nicht gesagt werden. Denn mit 25 MP (Honor) und 24 MP (Huawei) besitzen beide eine fast identische Megapixel-Anzahl und mit f/2.0 definitiv eine gleich lichtdurchlässige Blende. Vom Gefühl her dürften also beide Modelle gleich gute Selfies erzielen.

Software im Vergleich: Magische Unterschiede

Dass die beiden Modelle aus dem gleichen Elternhaus stammen, zeigt sich auch bei der Software. Der DNA-Grundstein ist hier der gleiche. Bei beiden Modellen kommt Android 9 Pie zum Einsatz. Bisher setze Honor, wie Huawei, auf die EMUI-Oberfläche. Beim Honor View 20 kommt nun aber die neue Oberfläche „Magic UI“ zum Einsatz. In einem ersten Hands-On zum Honor View 20 konnten wir jedoch keine großen Unterschiede zwischen den beiden Huawei-Oberflächen erkennen. Viel wichtiger ist jedoch die Android-Version und hier steht das günstigere Honor-Modell dem teuren Mate-Modell in nichts nach.

Preis-Vergleich: Honor ist die günstigere Alternative

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 569 Euro startet das Honor View 20 mit einem fast 50 Prozent günstigeren Preis in den Markt als das Huawei Mate 20 Pro mit 999 Euro. Allzu lang ist das Mate 20 Pro auch noch nicht auf den Markt, so dass der Preisverfall noch nicht wirklich eingesetzt hat. Bei Ebay wird es ab knapp 800 Euro angeboten. Bei Amazon muss man für die deutsche Dual-SIM-Version noch knapp 920 Euro* auf den Tisch legen. Damit liegt der Preis derzeit knapp 350 über dem des Honor View 20 mit 569 Euro.

Achtet man nur auf den Preis, ist das Honor View 20 also der klare Gewinner. Allerdings fehlen dem Honor View 20 auch einige technische Eigenschaften, die das Mate 20 Pro von Huawei vorweisen kann. Zudem kostet das Honor View 20 in der Premiumversion mit 8 GB RAM und 256 GB ROM immerhin auch 649 Euro. Ein Preis, der für Honor bereits recht hoch ist.

Für ein Oberklasse-Gerät muss man nicht immer 1.000 Euro ausgeben. Es lohnt sich ein Blick auf ehemalige Flaggschiffe und gehobene Mittelklasse-Modelle. Die derzeit besten Smartphones bis 400 Euro haben wir Dir hier zusammengefasst.