Honor View 20: Das Loch-Notch-Smartphone im Hands-On | handy.de
Honor

Honor View 20: Das Loch-Notch-Smartphone im Hands-On

Erster Eindruck vom neuen Honor-Flaggschiff, das schon bald zu uns kommt

Kurz nach Weihnachten hat die Huawei-Tochter Honor das Honor View 20 offiziell vorgestellt. Der Launch erfolgte zwar erst einmal nur für den Heimatmarkt China, doch schon am 22. Januar kommt das neue Smartphone auch nach Europa. Lange warten müssen wir somit nicht mehr auf das Gerät. In Las Vegas konnten wir uns das Honor View 20 mit dem durch die Loch-Notch besonders großem Display aber schon einmal ansehen. Was das neue Honor-Smartphone alles kann, erfährst Du in unserem Hands-On.

Das mit dem Loch im Display

Display, Display und noch mehr Display. Das ist der aktuelle Trend bei Smartphones. Dabei wird das Kinn unterhalb des Screens immer schmaler und die Notch immer kleiner. Beim Honor View 20 kommt sie in Form einer Loch-Notch, es gibt also lediglich eine kleine Aussparung für die runde Frontkamera-Linse. Dadurch kommt der 6,4 Zoll große LCD-Screen auf insgesamt 91,82 Prozent Displayfläche im Verhältnis zu den Frontmaßen. Die Auflösung beträgt 1.080 x 2.310 Pixel. Das reicht für eine scharfe, kontrastreiche Anzeige. Auch die Farben werden angenehm natürlich dargestellt.

Honor View 20 mit Loch-NotchQuelle: Rita Deutschbein / handy.de
Das Honor View 20 im Hands-On.

Durch die hohe Screen-Body-Ratio steht Dir sehr viel Displayfläche zur Verfügung, was für diverse Anwendungen wie das Gaming, Ansehen von Videos oder Surfen im Netz nicht schlecht ist. Allerdings ist der Rahmen um das Display derart schmal, das wir es beim Halten des Smartphones zum Teil verdecken. Dennoch- das Honor View 20 liegt durch seine abgerundeten Kanten und die leicht geschwungene Form sehr bequem in der Hand. Durch sein großes Display zählt es allerdings auch zu den ausladenderen Smatphones auf dem Markt.

Nicht nur die Vorderseite, auch die Rückseite weiß zu gefallen. Unser Hands-On-Modell in der roten Version hat ein interessantes Muster auf der Rückseite, die – je nach Lichteinfall – in verschiedenen Rot-Tönen schimmert. Sehr schick. Fingerabdrücke fallen auf der Glasfläche erstaunlicherweise kaum auf. Das kennen wir von anderen Geräten durchaus anders.

Honor View 20 in RotQuelle: Rita Deutschbein / handy.de
Die Rückseite des Honor View 20 in Rot.

Honor View 20: Technisch in der Oberklasse

Auch in Sachen Performance hat das Honor View 20 einiges zu bieten. Denn das Smartphone wird vom aktuellen Oberklasse-Chip Kirin 980 angetrieben. Er wird im 7-nm-Verfahren gefertigt, ist dadurch besonders energieeffizient und besitzt auch eine Dual-NPU für eine noch schnellere und fortschrittlichere künstliche Intelligenz. Dem Octa-Core-Prozessor stehen je nach Ausführung 6 GB oder 8 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Auch beim Speicher können sich Käufer zwischen 128 GB und 256 GB entscheiden. Erweiterbar ist dieser allerdings nicht. Die Frage, ob beide Versionen nach Europa kommen, wollte uns der Huawei-Vertreter auf der CES aber noch nicht verraten.

Insgesamt zeigte sich im Hands-On ein sehr flotte Performance. Sowohl das Gaming als auch das Scrollen durch die Homescreens verlief ohne Ruckler. Allerdings wird sich die endgültige Leistung erst im Alltag zeigen, auch wenn der Kirin 980 viel verspricht.

Bislang waren die Kirin-Chips von Huawei immer langsamer als vergleichbare Smartphone-Chipsätze der Konkurrenz. Doch in diesem Jahr ist das angeblich anders. Ein Benchmarkergebnis auf Geekbench zeigt allerdings nun ein anderes Bild.

Daten lassen sich drahtlos per Bluetooth 5.0 oder NFC übertragen. WLAN ac im 2,4- und 5-GHz-Band steht wie LTE ebenfalls zur Verfügung. Für die Stromversorgung sorgt im Honor View 20 ein 4.000-mAh-Akku mit 25 Watt Fast Charging. Selbst eine Klinkenbuchse ist an Bord, was bei Oberklasse-Smartphones heute nicht mehr selbstverständlich ist.

Ausstattung im Überblick

Honor View 20
Display6,4 Zoll, IPS mit Loch-Notch
Auflösung1.080 x 2.310 Pixel
ProzessorKirin 980, Octa-Core mit bis zu 2,6 / 1,8 GHz
Speicher6 GB +  128 GB Speicher

8 GB + 256 GB Speicher

Akku4.000 mAh, 25 Watt Fast Charging, USB C
KameraDual-Kamera (48 MP + 3D-Kamera), f/1.8-Blende
Frontkamera25 Megapixel, f/2.0-Blende
SystemAndroid 9 Pie, Magic UI
InternetWLAN ac, LTE + VoLTE
DrahtlosBluetooth 5.0, NFC
SonstigesDual-SIM, Klinkenbuchse

Dual-Kamera mit 48 Megapixel

Im Kamera-Segment preist Honor die 48-Megapixel-Hauptkamera besonders an. Der IMX586-Sensor stammt von Sony und wurde erst in diesem Sommer vorgestellt. Es handelt sich dabei um einen der hochauflösendsten Sensoren für Handy-Kameras. Begleitet wird er auf der Rückseite von einem zweiten 3D-Sensor, der für die Tiefeninformationen und die Lichtberechnung für eine optimale Ausleuchtung der Bilder zuständig ist. Auf der Frontseite gibt es in der Loch-Notch zudem eine Selfie-Kamera mit 25 Megapixel.

Die Kamera des Honor View 20
Das Honor View 20 kommt mit einer Dual-Kamera mit 48 Megapixel.

Beim Betriebssystem hat sich Honor für das aktuelle Android 9 Pie entscheiden. Entsperrt werden kann das System über den rückseitigen Fingerabdrucksensor. Über das System hat der Hersteller die neue Oberfläche namens „Magic UI“ gelegt, die das bisherige EMUI ersetzen soll. Auf den ersten Blick konnten wir im Hands-On zwischen den beiden Oberflächen keine großen Unterschiede erkennen. Ob es kleine versteckte neue Funktionen gibt, muss daher ein ausführlicher Test zeigen.

Das Honor View 20 gibt es in den Farben Schwarz, Blau und Rot. In China wird das Smartphone zu einem Preis von umgerechnet etwa 380 Euro verkauft. In Deutschland wird das Honor View 20 jedoch etwas teurer sein. Um die 500 Euro wird der Preis wahrscheinlich betragen. Genaue Details konnte uns Huawei/Honor auf der CES aber noch nicht nennen.

Kommentare
Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion (Disqus) willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu.