Honor 10 Lite im Kurztest: Preis-Leistungs-Favorit für Selfie-Fans
Testbericht

Honor 10 Lite im Kurztest: Preis-Leistungs-Favorit für Selfie-Fans

So schlägt sich das Honor 10 Lite im Alltag

Unser Fazit: Solides Gesamtpaket zum günstigen Preis

In unserem Kurztest konnten wir uns ein gutes Gesamtbild zum Honor 10 Lite machen. Das Design erscheint uns stimmig und das Smartphone liegt gut in der Hand. Der Fingerabdrucksensor ist zuverlässig und jederzeit gut zu erreichen. Zwar verbaut Honor hier keine hochwertigen Materialen, dafür liegt die UVP des abgespeckten Flaggschiffes jedoch auch bei 249 Euro. Insgesamt ist das Gerät etwas rutschig, weswegen es in den meisten Fällen wohl in eine Schutzhülle gesteckt oder mit einem Popsocket ausgestattet wird.

Der Kirin 710 sorgt zusammen mit 3 GB RAM für eine ausreichende Performance und die GPU-Turbo-Technologie sorgt dafür, dass Gaming-Apps ruckelfrei laufen und der Spielspaß nicht auf der Strecke bleibt. Zudem sollten die 64 GB interner Speicher zunächst ausreichen, alle die mehr wollen, können aber per Micro-SD-Karte aufstocken. 

Die Dual-Kamera ist nicht unbedingt was für Profi-Fotografen oder Menschen, die Wert auf eine besonders hochwertige Kamera legen. Doch für alle, die ein günstiges Smartphone suchen, mit dem sie ihre Lieblingserinnerungen einfangen können, liefert das Honor 10 Lite schöne und farbechte Bilder. Zusätzlich arbeitet die KI recht zuverlässig und greift dem Nutzer mit den Voreinstellungen für ein bestimmtes Szenario unter die Arme um das Maximum aus einem Motiv herauszuholen. Besonders die Frontkamera ist ein gutes Argument für all diejenigen, die einfach nicht genug Selfies machen können. 

Der Preis sinkt

Insgesamt bietet das Honor 10 Lite zu einer UVP von 249 Euro ein solides Gesamtpaket. Dennoch lohnt sich ein Blick in Preisvergleichs-Portable wie Idealo. Hier zeigt sich, dass der aktuelle Marktpreis bereits auf knapp 198 Euro gesunken ist (Stand: März 2019). Und auch bei dem Online-Versandhändler Amazon ist das Honor 10 Lite bereits ab 219 Euro erhältlich* (Stand: März 2019).

Alternativen: Wenn es doch ein anderes Modell sein darf

Wer jedoch ein wenig mehr sucht, kann sich auch an das Flaggschiff-Modell Honor 10 halten. Denn da es bereits seit Mai des vergangenen Jahres auf dem Markt erhältlich ist, hat es einen Preisverfall hinter sich. Statt der UVP von knapp 400 Euro, ist das Modell bei Amazon bereits ab knapp 284 Euro erhältlich*. Dafür bringt es aber einen Kirin 970-Prozessor mit 4 GB RAM mit und auch die Dual-Kamera bietet mit 24 + 16 Megapixeln etwas mehr. Zusätzlich kommt auch das Honor 10 mit einer 24-Megapixel-Frontkamera.

Das Honor 10 ist da. Es besticht auch durch eine smarte Dual-Kamera und natürlich ein aufregendes Design. Wir haben das Honor 10 ausführlich getestet und verraten, warum das Smartphone unbedingt Geduld erfordert, bis es zum perfekten Handy wird.

Zudem kann auch das abgespeckte 2018er Flaggschiff P20 Lite des Mutterkonzerns Huawei eine Alternative zum Honor 10 Lite darstellen. Zwar ist der verbaute Chipsatz Kirin 659, dem 4 GB RAM zur Seite stehen, etwas älter, jedoch bringt auch hier die Dual-Kamera mehr Auflösung mit. So kommt der Hauptsensor mit 16 Megapixeln. Zusätzlich wird er von einem 2-Megapixel-Sensor unterstützt. Die UVP lag zum Start bei 369 Euro, mittlerweile ist das Huawei P20 Lite bei Amazon bereits ab 229 Euro verfügbar*.

Mit der neuen Huawei P20-Reihe hat der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei für Begeisterung gesorgt. Mit dem Huawei P20 lite bedient der chinesische Hersteller auch die Mittelklasse. Wir zeigen, wie sich das abgespeckte P20 im Alltag schlägt.

* Per Mausklick gelangst Du direkt zur Website des Anbieters. Durch Anklicken wird ggf. eine Vergütung an unser Unternehmen erfolgen.