Harry Potter: Hogwarts Mystery – Neues Kapitel in Schuljahr 5
Gaming

Harry Potter: Hogwarts Mystery – Neues Kapitel in Schuljahr 5

Tipps, Tricks und Updates rund um das magische Hogwarts-Spiel

Tipps und Tricks für die ersten zwei Level

Avatar-Auswahl anfangs noch stark eingeschränkt

Das Rollenspiel startet mit einem kurzen Intro-Video, in dem man von Minerva McGonagall auf englischer Sprache, jedoch mit deutschen Untertiteln, begrüßt wird. Grundsätzlich stehen dem Nutzer die folgenden Sprachen für das Spiel zur Auswahl: Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Portugiesisch, Japanisch und Spanisch. Ein wichtiger Tipp direkt zum Start: Verbindest Du Dich mit Deinem Facebook-Konto, kann der Spielstand auch auf anderen Geräten geladen werden.

Harry Potter: Hogwarts Mystery erste AuswahlQuelle: Katharina Schell / handy.de (Screenshot)

Da man im neuen Harry Potter-Spiel selber in die Rolle eines Hogwarts-Schülers schlüpfen wird, muss nun im ersten Schritt der eigene Avatar gebildet werden. Zur Auswahl steht die „Hexe“ oder der „Zauberer“. Im nächsten Schritt können die Gesichtszüge, Haar- und Augenfarbe angepasst werden. Allerdings sind noch nicht alle Bereiche am Anfang freigeschaltet. So lässt sich z.B. die Kleidung zunächst gar nicht anpassen. Als Hogwarts-Schüler muss eben zunächst mit der Schuluniform vorlieb nehmen. Aber auch die Frisuren-Auswahl ist anfangs noch sehr eingeschränkt. Einige Frisuren stehen dem Nutzer erst ab Level 2, teilweise sogar erst ab Level 15 zur Auswahl.

Harry Potter: Hogwarts Mystery Erstellen des eigenen AvatarsQuelle: Katharina Schell / handy.de (Screenshot)

Level 1: Spielstart in der Winkelgasse

Das eigentliche Spiel beginnt in der bekannten Winkelgasse, in der sich die Zauberer bekannterweise vor Schulbeginn alle wichtigen Bücher, Materialien und Co. besorgen. Der eigene Avatar trifft in der weiblichen Auswahl, auf die Mitschülerin Rowan, die einem nützliche Tipps gibt. So führt der erste Weg zu „Flourish & Blotts“. Dort findet man alle Bücher, die man für das Schuljahr braucht. Während des Spiels deutet eine weiße Hand mit dem Finger immer auf die Objekte, die Du für die nächste Handlung anklicken musst.

Start in der Winkelgasse - Harry Potter: Hogwarts MysteryQuelle: Katharina Schell / handy.de (Screenshot)

Inhaltlicher Fehler bei Ollivander

Nachdem man alle notwendigen Bücher besorgt hat, muss ein passender Zauberstab gefunden werden. Diesen gibt es natürlich bei Ollivander. Hier probiert man zunächst einen Zauberstab aus, der nicht zu einem passt. Auf Basis einer Frage, die Ollivander stellt, findet sich dann schließlich der richtige Zauberstab, der auf der jeweiligen Antwort basiert. Ohnehin sollte Dir bewusst sein, dass jede Antwort, die Du auf eine Frage gibst, Deinen Charakter und Deine weitere Entwicklung im Spiel stark beeinflusst.

Bei Ollivander ist uns jedoch ein inhaltlicher Fehler aufgefallen. Denn als der falsche Zauberstab nicht funktioniert, antwortet Ollivander: „Das war nicht Ihre Schuld. Der Besen wählt seine Hexe aus und dieser Besen ist eindeutig nichts für sie.“ An dieser Stelle müsste es natürlich Zauberstab und nicht Besen heißen. Ein Fehler, den die Entwickler vermutlich mit einem kleinen Update bald beheben, aber dem Spielfluss nichts anhaben kann.

Inhaltlicher Fehler bei Ollivander bei Harry Potter: Hogwarts MysteryQuelle: Katharina Schell / handy.de (Screenshot)

Bei Ollivander wird man zudem das erste Mal auf den eigenen Bruder aufmerksam gemacht, der der Schule verwiesen wurde und danach auch von Zuhause abgehauen ist. Seitdem ist er vermisst und der eigene Avatar hat es sich natürlich zu einer seiner Aufgaben gemacht, diesen zu finden.

Level 2: Auswahl des Hauses und die ersten Schulstunden

Level 2 bei Harry Potter: Hogwarts MysteryQuelle: Katharina Schell / handy.de (Screenshot)

Vom Hogwarts Express kommst Du direkt in die große Halle. Dort werden die Häuser Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw und Slytherin vorgestellt. Dann folgt der spannende Part: Die Vergabe der Häuser durch den sprechenden Hut. Der eigene Avater darf hier jedoch ein Haus angeben, auf dass er oder sie „hofft“.

Häuser-Auswahl Harry Potter: Hogwarts MysteryQuelle: Katharina Schell / handy.de (Screenshot)

Die Auswahl, die man hier trifft, sollte gut durchdacht sein, denn tatsächlich erfüllt der sprechende Hut den eigenen Wunsch.

Zudem erhälst Du während des Spiels Hauspunkte für Deine Erfolge und bekommt Punkte abgezogen, wenn Du die Regeln verletzt. Am Ende erhält das Haus mit den meisten Punkten den Hauspokal –  eine große Ehre.

Danach geht es in den Gemeinschaftsraum des Hauses, dem Dein Avatar zugewiesen wurde. Im Test war unser Avatar im Haus Gryffindor. Der weibliche Avatar unterhält sich nun zunächst mit ihrer neuen Freundin Rowan. Als erste Schulstunde steht Zauberkünste bei Prof. Flitwick auf dem Plan. Durch das Erlernen des Lumus-Zaubers (auch Lichtzauber genannt) erarbeitest Du Dir die ersten Hauspunkte und bekommst auch wahlweise Diamanten, Münzen und Blitze für deine Arbeit. Mit Münzen kannst Du beispielsweise neue Frisuren oder Kleidung kaufen.

Diamantengewinn bei Harry Potter: Hogwarts MysteryQuelle: Katharina Schell / handy.de (Screenshot)

Während es bei Prof. Flitwick noch gut für den eigenen Avatar lief, sieht es bei der anschließenden Zaubertrank-Stunde schon gleich ganz anders aus. Bereits auf dem Weg dorthin stößt der eigene Avatar in einen Streit zwischen Rowan und Merula, einer Slytherin-Schülerin, die sich als Erstklässlerin bereits für die beste Hexe hält. Die Feindschaft beginnt hier und von Professor Severus Snape wird der eigene Avatar wie man es aus den echten Harry Potter-Filmen bereits kennt, niedergemacht und beleidigt.

Zaubertrank bei Harry Potter: Hogwarts MysteryQuelle: Katharina Schell / handy.de (Screenshot)

Merula ist es auch, die am Ende die Schuld daran trägt, dass der eigene Zaubertrank explodiert und Snape daraufhin 10 Hauspunkte Abzug verteilt. Denn Merula hat den Zaubertrank manipuliert. Im dritten Level musst Du dich daher vor dem Vertrauensschüler deines Hauses für den Verlust der Hauspunkte erklären.

Erstes Fazit zu HP:HM

Harry Potter Hogwarts Mystery ist ein klassisches Free-to-play-Game mit der Option, über In-App-Käufe zeitliche Vorteile zu erhalten. In den vergangenen Wochen konnte man das bereits bei der mobilen Neuauflage von „Die Sims“ oder der iOS- und Android-Version von „Animal Crossing“ sehen. In HP:HM kannst Du Diamanten und Münzen entweder im Paket oder einzeln mit echtem Geld kaufen, um damit Ingame „Energie“ mit Diamatenten zu kaufen, die Du benötigst, um Deine Quests in der zeitlichen Vorgabe zu schaffen. Sind die Blitze der Energie aufgebraucht, musst du entweder einige Minuten abwarten, bis du den nächsten kostenlosen Blitz erhältst, oder du kaufst sie für Diamanten. Ein paar Diamanten bekommst Du auch kostenlos, wenn Du sie als Belohnung für abgeschlossene Quests auswählst. Mit Münzen kannst du in HP:HM neue Outfits, Accessoires oder Gesichtsmerkmale und Frisuren kaufen.

Die Grafik des Spiels ist liebevoll und detailreich gestaltet. Klassische Harry-Potter-Musik zaubert HP-Fans sicher ein Lächeln auf die Lippen. Wer nichts gegen kurzweiliges Gaming-Vergnügen mit gelegentlichen Ingame-Käufen hat, sollte das Spiel auf jeden Fall testen. Echtes Geld muss natürlich nicht investiert werden, dann ist aber Geduld gefragt, da manche Interaktionen mit einer zeitlichen Sperre von einigen Minuten bis Stunden versehen sind. Quests sind oft ebenfalls gesperrt und können erst nach Minuten bis Stunden gestartet werden. Hier ist auf jeden Fall deutlich, dass der Game-Entwickler JamCity auch unbedingt Einnahmen mit dem mobilen Harry-Potter-Spiel generieren will.

Quelle Jam City
Via macrumors