Harry Potter: Hogwarts Mystery – Neues Kapitel in Schuljahr 5
Gaming

Harry Potter: Hogwarts Mystery – Neues Kapitel in Schuljahr 5

Tipps, Tricks und Updates rund um das magische Hogwarts-Spiel

Harry Potter: Hogwarts Mystery – Alle Tipps und Tricks

Energie kostenlos und legal im Spiel finden

Beim Spielen von Harry Potter: Hogwarts Mystery stellst Du sicher eines sehr schnell fest: Willst Du im Spielverlauf vorankommen, benötigst Du entweder viel Zeit oder viel Geld. Denn anders als in normalen Schulen, musst Du in Hogwarts jede Lerneinheit mit Energie bezahlen. Besenflugstunden oder das Erlernen von neuen Zaubersprüchen und erledigen von Story-Quests – entweder Du nimmst lange Wartezeiten in Kauf, oder Du erkaufst Dir Zeitersparnis mit echtem Geld. Doch es gibt eine Möglichkeit, Geld oder Wartezeit zu sparen. Um in Harry Potter: Hogwarts Mystery kostenlose Energie zu bekommen, haben die Entwickler gleich im ersten Hogwarts-Jahr sechs Spots versteckt, die beim Antippen je einen Energie-Nachschub geben:

  • Ost-Türme: Schwarzes Gemälde antippen
  • West-Türme: Gemälde ganz rechts mit den Blüten antippen
  • Untergeschoss West: Neben der großen Halle rechts Lichtsäule antippen und den mittleren Ritter
  • Kerker: Dobby antippen
  • Schlossgelände: Auf das Stöckchen tippen, das rechts auf der Wiese liegt

Ab Jahr zwei kannst Du zusätzlich im Untergeschoss Osten rechts neben der Bücherei auf der Beton-Bank mit Antippen auf die Bücher eine Zusatz-Energie ergattern.

Mehrmals täglich kannst Du die Orte aufsuchen und die Energie „ernten“. Alle vier Stunden sind die Spots wieder mit neuer kostenloser Energie bestückt. Du kannst also maximal 30 Energie pro Tag ernten. Denk nur daran, dass Du die Orte nicht mit vollständig gefülltem Energiereservoir aufsuchst, da die Bonus-Energie ansonsten wirkungslos verfällt. Du hast zu Beginn des Spiels 26 Energie-Slots. Wenn du Energie mit Diamanten oder mit echtem Geld auffüllst, übersteigt die Energie natürlich diese maximale Anzahl. Lediglich kostenlose Ingame-Energie verfällt bei voller Energie-Leiste. Der YouTuber „Go Shiny Hunter“ zeigt im Video noch mal alle sieben Spots für kostenlose Energie in Harry Potter: Hogwarts Mystery. Er erklärt außerdem, wie man sich besonders energiesparend durch die zahlreichen Quests zaubert.

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Der Hauspokal: So gelingt der Sieg

Das Team, das am Ende des Schuljahres die meisten „Hauspunkte“ gesammelt hat, bekommt den Hauspokal verliehen. Auf Deinem Spielerkonto macht sich die Auszeichnung durch eine Belohnung in Form von 100 Edelsteinen bemerkbar. Für den Gewinn des Hauspokals ist es wichtig, dass Du  durchgehend entsprechend der Charakteristik Du Hauses verhaltst, die da lauten:

  • Hufflepuff: Farbe Gelb – Engagement, Geduld, Loyalität und Fair Play
  • Gryffindor: Farbe Rot – Tapferkeit, Mut und Ritterlichkeit
  • Slytherin: Farbe Grün – Ehrgeiz, Listigkeit und Einfallsreichtum
  • Ravenclaw: Farbe Blau – Intelligenz, Wissen und Witz

In Dialogen solltest Du daher immer die Antwortoption auswählen, die zu Deinem Haus passt. Als Eselsbrücke kann die Farbe dienen, von denen die Antwortoptionen umgeben sind. Ganz wichtig ist außerdem, dass Du möglichst ein guter und aufmerksamer Schüler/in bist, die Aufgaben und Herausforderungen also bestmöglich abschließt.

Harry Potter: Hogwarts Mystery Cheats und Hacks

Wer sich im Internet auf die suche nach Cheats und Hacks in Harry Potter Potter: Hogwarts Mystery begibt, wird schnell fündig. Vielversprechende Anleitungen sollen Zugang zu unendlich viel Energie, Diamanten und Goldmünzen ermöglichen. Vor allem Nutzer der Android-Version des Hogwarts-Games scheinen hier gesegnet zu sein und können Cheaten und tricksen, was das Zeug hält. Doch ganz im Gegenteil, es ist Vorsicht geboten. Die meisten Cheats und Hacks für Harry Potter: Hogwarts Mystery erfüllen nicht das, was sie versprechen, sondern können gefährliche Viren und Malware auf das Smartphone schleusen. Da Android ein offenes System ist, können Anbieter dieser dubiosen APKs ihre verseuchte Software sehr einfach vertreiben.

Wer Cheats für Harry Potter: Hogwarts Mystery sucht, muss also aufpassen. Oft sehen die Webseiten der Anbieter seriös aus und versprechen, dass es sich bei den Cheats und Hacks nicht um Spyware oder Malware handelt. Zusätzlich versprechen sie, dass kein Jailbreak notwendig ist, um die Cheats für Harry Potter: Hogwarts Mystery nutzen zu können. Eine ellenlange Auflistung von Keywords um besseren Google-Ranking am Ende des vermeintlichen Angebots sollte bei Interessierten endgültig Skepsis auslösen.

Legale Cheats funktionieren nicht

Nicht immer schleusen die Anbieter von Cheats und Hacks für Harry Potter: Hogwarts Mystery Viren oder Malware auf das Android-Handy. In vielen Fällen wird der Nutzer nach einer langen Registrierungsphase und vorgegaukelten Übertragungsprozessen noch zur Kasse gebeten. Wer hier mitspielt ist im Zweifel nicht nur seine persönlichen Daten los, sondern hat auch noch sensible Kreditkarteninformationen oder PayPal-Account-Daten an Betrüger übergeben. Echte Cheats und Hacks für Harry Potter: Hogwarts Mystery, die funktionieren, gibt es momentan nicht. Sogar der harmlose legale Uhrzeit-Cheat, der bei vielen Echtzeit-Spielen wie Candy Crush oder dem beliebten Farminggame Hayday funktioniert, klappt beim Hogwarts-Game leider nicht. Beim Uhrzeit-Cheat wird mit Umstellen der Systemuhrzeit im Handy getrickst. Da Harry Potter: Hogwarts Mystery anscheinend mit einer festen Server-Uhrzeit arbeitet, klappt der Trick nicht.

Quelle Jam City
Via macrumors