Harry Potter: Hogwarts Mystery – Neues Kapitel in Schuljahr 5
Gaming

Harry Potter: Hogwarts Mystery – Neues Kapitel in Schuljahr 5

Tipps, Tricks und Updates rund um das magische Hogwarts-Spiel

Kniesel als Haustier und Kapitel 6 in Jahr 5 veröffentlicht

Update vom 30. Oktober 2018

Ende letzter Woche gab es noch ein kurzes Update im Spiel selbst, dass Dir nicht nur neue Inhalte mitbrachte. So ist es für Dich nun in Harry Potter: Hogwarts Mystery möglich, den Kniesel als Haustier Deiner Sammlung hinzuzufügen. Das kleine katzenartige Wesen ist ein Fabeltier aus der Harry Potter Welt und wurde erstmals von Newt Scamander beschrieben und katalogisiert. Natürlich bringt Dir dieser auch zusätzliche Energie zum Spielen mit, sofern Du ihn aktivieren kannst. Die Kosten belaufen sich auf satte 60 Notizbücher, die vor Kurzem neu eingeführte Premium-Währung in Harry Potter: Hogwarts Mystery.

Harry Potter: Hogwarts Mystery und der Kniesel im ShopQuelle: Marcel Laser / handy.de

Aber auch mit der Geschichte geht es weiter. Jam City hat ganz frisch das 6. Kapitel im 5. Schuljahr freigeschaltet, was die Story somit weiter vorantreiben dürfte. Noch ist ein weiter Weg zu laufen, denn Schuljahr 6 und 7 stehen noch bevor, die ebenfalls in viele weitere Kapitel unterteilt sein dürften.

Neues Mini-Hausehre-Event, aber gleicher Frust

Wir berichteten bereits vor rund zwei Wochen über den Frust der Spieler im Netz. Das vergangene Hausehre-Event wurde durch schwerwiegende Balancen-Probleme aus den Angeln gehoben. Das neue Hausehre-Event, das allerdings schon zwei Tage läuft, probiert einen etwas anderen Ansatz, löst aber das vorangegangene Problem dabei nicht. Im Moment treten zwei, statt vier, Häuser gegeneinander an. In unserem Screenshot erkennst Du, dass es in unserm Fall (Ravenclaw) gegen Hufflepuff geht. Slytherin und Gryffindor werden bei uns also nicht berücksichtigt.

Harry Potter: Hogwarts Mystery - House Pride EventQuelle: Marcel Laser / handy.de

Dennoch existieren weiterhin die selben Hauspunkte-Probleme, die bereits das vorangegangene Event störten. Wer das Schuljahr also beendet oder noch viele Nebenquests mit zusätzlichen Hauspunkten absolviert, steht in der Liste auch ganz oben. Sollte man dem Unterricht aber normal folgen, wird es eher problematisch. Denn dann werden nicht genug Hauspunkte ausgeschüttet. Auch hier ist es möglich sich die Hauspunkte mit genügend Energie im Spiel zu erkaufen, sofern man das nötige Kleingeld investieren möchte.

Zu gewinnen gibt es übrigens diesmal ein neues Outfit für Deinen Charakter. Es bekommt aber nur das Haus, welches schlussendlich vor dem jeweils anderen liegt. Es bleibt also zu Hoffen, dass man vor allem Schulanfänger im Team hat, die einem ordentlich mit Hauspunkte versorgen können.

Update vom 15. Oktober 2018

Kaputtes Balancing: Hausehre-Event frustriert Spieler

Nachdem bereits der Duellier-Klub für ordentlich Frust sorgte, versuchte es Jam City mit dem Hausehre-Event nun etwas „gemächlicher“. Hier treten die Spieler nicht direkt gegeneinander an, müssen allerdings Hauspunkte sammeln, um entweder sich selbst an die Spitze zu bringen oder eben ihr gesamtes Haus. Aber auch hier gibt es nun teils schwerwiegende Probleme, die das Wettkampfbild stark verzerrt. Grund dafür ist die Methode, mit der Hauspunkte verdient werden können.

In Harry Potter: Hogwarts Mystery kann man auf unterschiedlichste Weise Hauspunkte verdienen. Entweder nimmt man erfolgreich am Unterricht teil oder Lehrer geben Dir welche für das absolvieren der Hauptgeschichte bzw. der Nebenmissionen. Und genau in letzterem Punkt liegt nun die Crux begraben.

Spieler, die nun erst angefangen haben, können relativ schnell durch die Geschichte laufen und so massenweise Hauspunkte für das absolvieren der Story und Neben-Quests einheimsen. Andere wiederum, die immer fleißig gespielt haben, um mit der Geschichte mitzuhalten, sind dazu gezwungen Unterrichtsstunden abzustottern und bekommen nur vergleichsweise wenig Punkte. Zum Vergleich: Eine 5-Sterne-Unterrichtsstunde kann schon einmal über fünf Stunden dauern und man bekommt für erfolgreiches Abschneiden 10 Hauspunkte. Schließt man Nebenquests ab oder auch sogar ein ganzes Schuljahr, winken sogar meist mehr als über 50 Punkte.

Wer will, kann sich zumindest den Sieg in seinem Haus schon fast erkaufen. Denn wie von uns prognostiziert, scheint hier ebenfalls auch das Pay-2-Win-System zu greifen. Man kann sich im Shop nämlich Energie kaufen, um länger spielen und damit auch mehr Hauspunkte verdienen zu können. Allerdings dürften selbst diese Spieler in ihren Gruppen gegen Neulinge oder Schuljahresabschluss-Spieler schwerwiegende Probleme haben.

Update vom 09. Oktober 2018

Neues Hausehre-Event bringt Spinne als Haustier

In Harry Potter: Hogwarts Mystery wird sich bereits kräftig um Halloween gekümmert. Nach dem Geburtstags-Event von Hagrid und dem ersten Hausehre-Wettkampf ist die große Halle mit geschnitzten Kürbissen dekoriert worden. Die Dekoration hat übrigens auch nach den Events immer noch Bestand und wird uns wohl bis Halloween begleiten.

Harry Potter: Hogwarts Mystery - Hausehre-EventQuelle: Marcel Laser / handy.de
Aragog als Haustier? Ja, bitte! Nur nicht in so groß…

Nun hat Jam City aber bereits das nächste Hausehre-Event am Start und es gibt passend zu Halloween einen neuen Preis zu gewinnen. Wer es schafft, den Hauspokal zusammen mit seinem Team nach rund sieben Tagen ins eigene Haus zu bringen, erwarten einige zusätzliche Boni. Zudem kann der beste Schüler eine Spinne als Haustier gewinnen. Diese erinnert ziemlich stark an eine Mini-Version von Aragog aus dem Verbotenen Wald. Den Preis bekommt übrigens jeder erstplatzierte Schüler seines eigenen Hauses. In dem Event trittst Du zudem gegen andere echte Spieler an.

Harry Potter: Hogwarts Mystery - Hausehre-EventQuelle: Marcel Laser / handy.de
Das gibt es für Deine Hauspunkte zu gewinnen.

Die Punkte werden für erfolgreiche Unterrichtsstunden verteilt. Wichtig ist, dass Du die Unterrichtsstunden wirklich vollständig absolvierst. Wer also eine 5-Sterne-Stunde wählt, sollte diese auch bis zum Ende durchziehen. Das Haus mit den meisten Punkten gewinnt natürlich am Ende der sieben Tage das neue Hausehre-Event. Zudem lassen sich weitere Preise abräumen, wie zusätzliche Energie, neue Notizbücher (Währung für den Shop) und Goldmünzen.

Pay-2-Win trübt das Gesamtkonzept des Hausehre-Events

Wer einer Gruppe von Schülern zugelost wird, wo zumindest eine Person recht freudig In-Game-Käufe tätigt, wird aller Voraussicht nach das Event nicht gewinnen. Energie, um lange genug spielen zu können, kann im In-Game-Shop für Echtgeld erworben werden.

Das führt natürlich dazu, dass vor allem Spieler, die viel Geld in Harry Potter: Hogwarts Mystery investieren, auch sehr wahrscheinlich die ersten Plätze ihrer Häuser belegen werden. Es kommt aber auch hier auf ein wenig Glück an. Unter Umständen erwischt man Gruppen, in denen keiner bereit dazu ist, Geld in das Spiel zu investieren.

Quelle Jam City
Via macrumors