Handy im Ausland nutzen: So wird das Smartphone fit für die Reise
Ratgeber

Handy im Ausland nutzen: 10 Tipps und Tricks für Deine Reisen

Vom passenden Auslands-Tarif bis zur Sicherheit für Dein Handy

Stromversorgung im Ausland: Adapter für Netzstecker

Andere Länder, andere Steckdosen. In vielen Ländern der EU kannst Du Dein gewohntes Netzteil zum Laden Deines Smartphones verwenden. Die Steckdosen außerhalb der EU sowie in Großbritannien haben jedoch oftmals ein anderes Format und arbeiten auch mit einer anderen Netzspannung. Für diese Fälle helfen Dir Adapter weiter. Die Universaladapter oder Spannungswandler* kannst Du für wenige Euro in den gängigen Elektronik-Fachmärkten oder online kaufen. Auch in den Reiseländern werden sie in der Regel angeboten, du findest sie beispielsweise am Flughafen oder in Hotels. Etwas teurer sind Adapter-Modelle, die mehrere Steckdosentypen unterstützen. Dafür lassen sie sich aber in ganz unterschiedlichen Ländern verwenden.

Übrigens: Die allermeisten Handy-Netzteile sind sowohl für 110 als auch 220 / 230 Volt Netzspannung ausgelegt. Du brauchst Dir z.B. bei einer USA-Reise also keine zusätzlichen Gedanken machen, ob die Spannung stimmt.

Mit dem Smartphone im Ausland. Gute Vorbereitung ist alles.Quelle: luckybusiness - stock.adobe.com
Damit auf der Reise nichts schief geht, solltest Du Dein Smartphone im Ausland entsprechend schützen.

Notiere Dir wichtige Nummern

Wichtige Telefonnummern solltest Du Dir zur Sicherheit separat auf einem guten alten Zettel notieren. Sollte Dein Handy im Ausland verloren gehen oder gestohlen werden, hast Du alle wichtigen Nummern parat. Die Nummern benötigst Du beispielsweise, um Deine SIM-Karte beim Anbieter sperren zu lassen oder Deine Freunde und Familie zu informieren.

Falls doch der Worst-Case eintritt und Dein Handy verloren geht, haben wir hier hier die passenden Magazin-Artikel für Dich, die Dir beim Auffinden behilflich sein können.

Notiere auch die IMEI-Nummer Deines Handys auf einem separaten Zettel. Diese benötigst Du für die Anzeige bei der Polizei, oder um Dein Smartphone orten und zweifelsfrei identifizieren zu können. Auch die vollständige Sperrung des Gerätes ist im Notfall über die IMEI möglich.

Vor der Reise: Backups erstellen

Und schwupps, weg ist es: Trotz aller Vorbereitung und Vorsichtsmaßnahmen kann es jedem passieren, dass das Smartphone auf einmal weg ist. Völlig egal, ob durch Diebstahl, Wasserschaden oder weil es aus dem Fenster gefallen ist – die Daten sind weg. Und das kann gerade im Ausland schwieriger werden als in Deutschland. Der Repairshop kann sich nicht in Deiner Sprache verständigen und ist möglicherweise nicht in der Lage, die Daten wiederherzustellen. Deswegen solltest Du schon vorher alle wichtigen Daten sichern. So gehen Fotos, Dokumente und anderes nicht verloren, sollte es zum Ernstfall kommen.

Ein paar Hersteller bieten außerdem eigene Speicher-Hardware an: Du musst Dein Handy nur per USB-Kabel verbinden und schon werden alle neuen Daten übermittelt. Damit beschränkt sich der Aufwand fürs Backup auf das abendliche Laden des Smartphones.

Daten vom Smartphone speichern und gleichzeitig den Akku laden - das ist mit dem neuen Speichergerät für das Huawei Mate 20 Pro möglich. Die Festplatte bringt Huawei diese Woche als exklusives Zubehör auf den Markt.

Vorwahlen: Kontakte im Handy richtig anlegen

Gewöhne Dir an, die Telefonnummern Deiner Kontakte immer mit einer internationalen Vorwahl anzulegen. So kannst Du Dein Handy im Ausland wie gewohnt nutzen. Für in Deutschland registrierte Nummern gilt beispielsweise die Vorwahl +49 bzw. 0049. Die dann folgende Handy- oder Festnetznummer gibst Du ohne die erste 0 der jeweiligen Orts- oder Netzvorwahl ein. Das sieht dann ungefähr so aus: +49176 1234567 bzw. 0049176 1234567. Nur mit der vorgewählten Durchwahl erkennen die Mobilfunknetze im Ausland, um welche Nummer es sich handelt und können die Verbindung in das richtige Zielland herstellen.

Speicher Deine Kontakte vor der Reise mit einer internationalen Vorwahl. Dann kannst Du mit dem Smartphone im Ausland problemlos telefonieren.Quelle: Maksym Yemelyanov - stock.adobe.com
Speicher Deine Kontakte mit einer internationalen Vorwahl. Dann kannst Du mit dem Smartphone im Ausland problemlos telefonieren.

Das gleiche Prinzip gilt auch, wenn Du aus Deutschland heraus eine Nummer im Ausland anrufen möchtest. In diesem Fall musst Du die Vorwahl des entsprechenden Landes vorwählen. Die Ländervorwahlen für jedes einzelne Land findest Du beispielsweise über Das Telefonbuch.

Handy im Ausland: Übersetzungs-Apps für den Notfall

Auch den besten Sprachprofis fällt manchmal einfach nicht ein, was man denn sagen möchte. Deswegen ist es absolut sinnvoll, im Vorfeld ein Wörterbuch auf dem Handy zu installieren, welches auch offline funktioniert und beim Zurechtkommen im fremden Land zumindest ansatzweise helfen kann.

Die besten Offline-Übersetzer kommen von Google und Microsoft: Beide bieten mehr als 50 Sprachen an, die sich vorher in wenigen Megabyte großen Sprachpaketen herunterladen lassen. Damit ist die Übersetzung einzelner Wörter, aber auch ganzer Sätze möglich – und das sogar mit Spracheingabe. Hier geht’s zu den Anwendungen für Android und iOS:

Google Übersetzer
Google Übersetzer
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

‎Google Übersetzer
‎Google Übersetzer
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Microsoft Übersetzer
Microsoft Übersetzer
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos

‎Microsoft Translator
‎Microsoft Translator
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos

Handy im Ausland nutzen: Allgemeine Hinweise zum Schutz

Vor dem Antritt Deiner Reise solltest Du die Daten auf Deinem Handy sichern. So gehen sie nicht verloren, sollte Dein Smartphone im Ausland gestohlen werden. Zudem kannst Du so auch Platz auf dem internen Speicher schaffen, den Du mit Deinen Urlaubs-Fotos und -Videos wieder auffüllen kannst.

Je nach Reiseziel solltest Du eine passende Hülle parat haben. Es gibt beispielsweise Hüllen, die Dein Smartphone vor Sand und Wasser am Strand bewahren. Andere schützen das Handy vor Kälte, die den Geräten ebenfalls zusetzen kann.