Handy-Tarif to Go: Das ist Deutschlands erster SIM-Karten-Automat
Tarif-News

Handy-Tarif to Go: Das ist Deutschlands erster SIM-Karten-Automat

handy.de und Michael Telecom AG revolutionieren den Handy-Shop

Mal schnell eine SIM-Karte kaufen oder einen neuen Handyvertrag abschließen – das ist in Deutschland bislang nur begrenzt möglich. Denn allein der Versand der neuen SIM-Karte und die Freischaltung des Tarifs dauern oft mehrere Tage. Auf der Internet World Expo zeigt sich nun Deutschlands erstes Self-Check-Out-Kiosk für Handyverträge. Dabei handelt es sich um einen SIM-Karten-Automat, mit dem Pre- und Postpaid-Tarife in wenigen Minuten abgeschlossen werden können und sofort freigeschaltet und nutzbar sind. Umgesetzt wird das Touch-Terminal von handy.de in Kooperation mit Michael Telecom AG.

Handyverträge bestellen wie bei McDonalds – im bürokratischen Deutschland bislang undenkbar. Das erste Self-Check-Out-Kiosk von handy.de soll die Art, wie Kunden Handyverträge abschließen, revolutionieren. Denn statt verwirrender Online-Verträge, den Gang in den stationären Shop und tagelangem Warten auf die SIM-Karte, bietet der SIM-Karten-Automat einen freigeschalteten Handyvertrag mit oder ohne Vertragslaufzeit samt aktivierter SIM-Karte in wenigen Minuten. Dem Kunden steht dabei ein großes Terminal mit Touch-Display zur Verfügung, das schnell durch sämtliche Schritte eines Vertragsabschlusses führt. Der Prototyp des handy.de-SIM-Karten-Automats, der erstmals am 12. April auf der Internet World Expo in München zu sehen sein wird, bietet die Super-Spartarife von handy.de mit Vertragslaufzeit oder ohne.

Vom Wunschtarif zur freigeschalteten SIM in wenigen Minuten

Hat sich ein Nutzer für den idealen Handyvertrag entschieden, erfasst der SIM-Karten-Automat zunächst die erforderlichen personenbezogenen Daten. Das nach dem Anti-Terror-Gesetz notwendige Vorzeigen des Personalausweises übernimmt ein eigens dafür installierter Personalausweis-Scanner in Echtzeit. Das Gesicht des Kunden wird dann über eine 3D-Kamera abgeglichen. Laut Michael Telecom AG, die den Terminal in Kooperation mit Pyramid Computer und NTS Retail entwickelt hat, werden diese Daten lediglich für den Vertragsabschluss benötigt und werden unmittelbar danach gelöscht. Auch die Bankdaten muss der Kunde nicht mehr mühselig per Hand eingeben. Stattdessen kann der Kunde die Daten mithilfe eines Kartenlesegeräts in das Vertragsformular übertragen.

Zum Schluss prüft das Terminal in Echtzeit die Bonität des Kunden und eine digitale Unterschrift vervollständigt den Vertragsabschluss. Was dann passiert, ist eine kleine Revolution. Statt tagelangem Warten auf die SIM-Karte und die Freischaltung des Tarifs, setzen sich die Zahnräder des SIM-Kartenautomaten in Bewegung und geben innerhalb einer Minute die bereits freigeschaltete SIM-Karte mit PIN und PUK an den Kunden aus. Der neue Handyvertrag kann sofort genutzt werden, eine Wartezeit ist nicht mehr notwendig.

SIM-Karten-Automat soll deutschlandweit starten

Der SIM-Karten-Automat von handy.de und der Michael Telecom AG ist bislang einmalig in Deutschland. Er wird auf der Internet World Expo in München im Rahmen der POS Connect in Halle C5 an Stand B06 der Michael Telecom AG zu sehen sein. handy.de plant, die SIM-Kartenautomaten in Kooperation mit der Michael Telecom AG zeitnah deutschlandweit in Einkaufszentren, Bahnhöfen und anderen Standorten zu installieren.

Der Shop von handy.de hat als offizieller Partner von Congstar eine exklusive Aktion gestartet. Für kurze Zeit kannst Du die monatlich kündbare Allnet Flat Plus mit 10 GB für 25 Euro statt 30,80 Euro buchen. Die LTE-Option ist dabei bereits dabei.

Fans des American Football aufgepasst: Im Shop von handy.de gibt es bei Abschluss von einem der ausgewählten Verträge mit Top-Smartphone einen NFL Game Pass Pro für die kommende Regular Season 2019/20 im Wert von rund 160 Euro gratis dazu.