Pixel Watch: Fossil verkauft Technologien an Google
Hardware

Pixel Watch: Fossil verkauft Technologien an Google

Die Hinweise auf eine Smartwatch von Google verdichten sich

Nachdem wir auf der Google I/O im vergangenen Jahr bereits einiges über die Software-Pläne des Konzerns gehört haben – darunter auch die Vorstellung von Android P – gehen nun immer mehr Berichte über neue Google-Geräte durchs Netz. Offenbar wird das Unternehmen die Pixel-Reihe schon bald um eine mögliche Google Pixel Watch erweitern. Wir fassen die Informationen zu den vermuteten Google-Smartwatches hier für Dich zusammen.

Update vom 18. Januar 2019

Google Pixel Watch: Technik im Wert von 40 Millionen US-Dollar von Fossil

Fast jeder großer Hersteller hat bereits eine eigene Smartwatch mit Googles Wear OS am Start. Egal ob Samsung, Huawei, LG, Honor oder Apple. Die Auswahl ist in den vergangenen Jahren zwar langsam, aber stetig gewachsen. Für Google könnte ein nächster logischer Schritt ebenfalls eine eigene Smartwatch sein, die sich in die Produktlinie rund um die Pixel-Smartphones einfügt. Die vermutete Google Pixel Watch könnte nun durch einen riesigen Deal mit Fossil wesentlich wahrscheinlicher werden.

Wie aus einer Pressemitteilung der Fossil Group hervorgeht, hat sich Google Wearable-Technologie im Wert von 40 Millionen US-Dollar gesichert. Darunter befinden sich auch Mitarbeiter einer Entwicklungsabteilung für Smartwatches von Fossil, die das Unternehmen wechseln werden. Um welche Technologien es aber im Genauen geht, verrät man in der Mitteilung nicht. Allerdings scheint es Google auf mehrere in Entwicklung befindliche Technologien abgesehen zu haben.

In der Mitteilung betont Fossil Group Chef Greg McKelvey, dass man an einer Technik arbeite, die die Smartwatch-Branche als ganzes ändern könne. Gut möglich, dass der Suchmaschinenriese es genau auf diese Technik für seine Google Pixel Watch abgesehen hat. Was wir allerdings davon zu erwarten haben, bleibt erst einmal unklar.

Fossil bleibt auch weiterhin im Geschäft

Auch nach dem Großeinkauf von Google wird sich Fossil weiterhin dem Geschäft der Wearables widmen. Demnach werden auch in Zukunft neue Smartwatches von Fossil erwartet und neue Technologien entwickelt. Damit müssen Fans der Marke, die auf die Geräte des Uhren-Spezialisten setzen, nicht ein nahendes Support-Ende oder den kompletten Ausstieg aus der Branche fürchten.

Originalmeldung vom 11. Mai 2018

Evan Blass teasert Google Pixel Watch an

Zwar gilt es als gesetzt, dass der Internet-Konzern in diesem Jahr seine Pixel-Reihe um ein Pixel 3 und Pixel 3 XL erweitern wird, abseits dessen war es um neue Geräte von Google jedoch bislang relativ still. Einzig das Gerücht neuer Budget-Smartphones für den indischen Markt ließen darauf schließen, dass Google seine Hardware-Sparte weiter ausbauen möchte.

Google Pixel: Low-Budget-Version soll schon im Sommer kommen

Speziell für unseren Markt gibt es nun aber noch konkretere Pläne: Laut Evan Blass erwartet uns in diesem Sommer die erste Pixel-Watch. Roland Quandt von WinFuture spricht sogar von drei unterschiedlichen Smartwatches mit Pixel-Branding.

Erste Details zu den Google-Smartwatches

Die drei neuen Google-Smartwatches sollen die Codenamen „Ling“, „Triton“ und „Sardine“ tragen. Anders als bei seinem Android-System, das nach Süßigkeiten benannt wird, bedient sich der Internet-Konzern bei seiner Hardware-Sparte gern Bezeichnungen von Meeresbewohnern. So waren die ersten Pixel-Handys beispielsweise auch als Sailfish und Marlin bekannt.

Über die Ausstattung und vor allem die Unterschiede der einzelnen Pixel-Smartwatches ist bislang nur recht wenig bekannt. Fest scheint zu stehen, dass die Uhren auf der neuen Plattform Wear 3100 basieren. Diese löst die bislang genutzte Wearable-Plattform Wear 2100 von Qualcomm ab. Wear 3100 bietet einen Quad-Core-Prozessor mit noch unbekannter Taktrate sowie eine Adreno 304 Grafikeinheit. Im Vergleich zum Vorgänger soll Wear 3100 ein deutlich besseres Energiemanagement haben, was bei Smartwatches nicht unerheblich ist. Während der Hauptprozessor bei Nicht-Gebrauch in den Standby geht, bleibt ein Teil der Plattform weiter aktiv um beispielsweise auf Nachrichten und Sprachbefehle reagieren zu können. Das Prinzip dahinter wird „Blackghost“ genannt.

Die Pixel-Smartwatches sollen zudem die gängigen Fuktechnologien unterstützen. Dazu gehören neben GPS und Bluetooth auch WLAN, LTE und sogar VoLTE (Voice over LTE). Als Betriebssystem kommt Wear OS zum Einsatz, das ehemals als Android Wear bekannt war.

Pixel-Smartwatches: Vorstellung im Herbst

Eigentlich wollte das Unternehmen die Pixel-Smartwatches schon im März vorgestellen. Diverse Hardware-Probleme führten aber zu Verzögerungen. Daher ist nun ein Starttermin im Herbst anvisiert. Derzeitigen Vermutungen zufolge wird Google die Uhren im Oktober auf seinem alljährlichen Hardware-Event präsentieren.

Quelle WinFuture