Google Pixel: So schlägt sich der neue Nachtmodus | handy.de
Google

Google Pixel: So schlägt sich der neue Nachtmodus

Night Sight bringt lange Belichtungszeit für alle Pixels

Geht es um die Google-eigenen Geräte, dann sind Updates immer sehr flott unterwegs. Die neuen Google Pixel 3 und Pixel-3-XL-Modelle erhielten Anfang November zusammen mit den noch kompatiblen Nexus-Smartphones ein neues Update. Dabei handelte es sich um den neuen Sicherheitspatch aus November. In diesem Artikel halten wir Dich über alle Google Pixel-Updates, neue Features und andere Aktualisierungen für bereits erschienene Google-Smartphones auf dem Laufenden.

Update vom 15. November 2018

Google-Update bringt Nachtsicht-Modus auf neue und alte Pixel-Handys

Seit Huawei den Nachtmodus aufs Smartphone gebracht hat, eifern Konkurrenten nach. Jetzt bringt Google endlich das Feature für seine Pixel-Handys. Das Night Sight-Update sorgt für eine lange Belichtungszeit und funktioniert auch an der Front. Per Update hat Google den angekündigten Nachtsicht-Modus für das Google Pixel 3, Pixel 2 und Pixel ausgerollt. Bei Dunkelheit sollen deutlich bessere Aufnahmen möglich sein – auch ohne Triple-Kamera, wie man sie vom preisgekrönten Huawei P20 Pro und Mate 20 Pro kennt.

Die technische Umsetzung des Nachtsicht-Modus im Google Pixel 3 unterscheidet sich dabei gar nicht so sehr von der Technologie, auf die Huawei zugreift: Auf Basis von maschinellem Lernen und Computational Photography wird zum einen die Belichtungszeit der Kamera verlängert. Um Verwackler und Rauschen zu eliminieren nutzt die Kamera-Software im Google Pixel 3 dann bis zu 15 Einzelbilder, aus denen das Bild schlussendlich zusammengesetzt wird. Dabei wird schon während der Fotografie gemessen, wie stark die Hand des Nutzers wackelt. Die KI greift, um beispielsweise den Weißabgleich zu errechnen und Farben anzupassen.

Google bringt den Nachtmodus via Softwareupdate aufs Google PixelQuelle: Google
Der direkte Vergleich: Bild bei Dämmerung mit dem iPhone Xs und SmartHDR (rechts). Links das Ergebnis mit dem Google Pixel 3 im Nachtmodus.

Google bringt den Nachtmodus via Softwareupdate aufs Google Pixel Quelle: Google

Nicht alle Pixel-Generationen liefern die gleichen guten Ergebnisse, wie t3n zum Update schreibt. Während die Nacht-Aufnahmen der neuesten Pixel-Generation locker mit den Ergebnissen des Huawei P20 Pro mithalten könnten, soll sich das zwei Jahre alte Google Pixel aufgrund der fehlenden Pixel Visual Core (PVC) nicht so beeindruckend schlagen. Der Coprozessor ist beispielsweise für verbessertes HDR+ verantwortlich. In seinem Blog-Eintrag zeigt Google sehr anschaulich, wie der direkte Vergleich zum iPhone Xs von Apple aussieht. Die neuen iPhones haben keinen Nachtmodus, Apple hatte jedoch dank SmartHDR bessere Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen versprochen. Das Kamera-Update für die Pixel-Modelle sollte in den kommenden Tagen auf allen Geräten verfügbar sein.

Update vom 14. November 2018

Android-Update fürs Google Pixel mit Problemen

Normalerweise ist Google mit der Auslieferung der Android-Updates für seine eigenen Pixel-Smartphones immer blitzschnell. Besitzer des zwei Jahre alten Google Pixel warten allerdings schon länger auf den aktuellen Sicherheitspatch aus November, der auf den beiden Nachfolge-Modellen bereits Anfang November gelandet ist. Bislang hat sich Google noch nicht zum Grund für die lange Verzögerung des 2016 vorgestellten Pixel geäußert. Wie Googlewatchblog schreibt, gibt es nun zumindest die Gewissheit, dass auch die älteren Pixels den Sicherheitspatch bekommen werden:

Das kürzlich ausgerollte Update befindet sich im finalen Test für das Pixel 2016. Wir starten mit dem Rollout, sobald wir sicher sind, dass das Update wirklich fertig ist – Google

Das Android-Update fürs 2016er Google Pixel steht also kurz vor dem Rollout. Ein genauer Zeitpunkt ist nicht bekannt.

Software direkt von Google, gepaart mit aktueller Hardware und guter Kamera. Mit diesen Punkten will das Smartphone überzeugen. Doch schafft es das Pixel 3 XL wirklich aus der Masse an Geräten hervorzustechen? Das ließt Du im Google Pixel 3 XL Test.

Update vom 06. November 2018

Google rollt Sicherheitspatch für November raus

Das neue Google Pixel 3 Update enthält allerdings vor allem sicherheitsrelevante Verbesserungen. Unter anderem ist nämlich der Sicherheitspatch von November 2018 integriert, der viele Lücken im System schließt. Darunter auch Probleme beim integrierten Mediaserver und dem Android-Framework, die mit einigen Lücken zu kämpfen hatten. Allerdings wurden diese nun geschlossen, bevor überhaupt Hacker und Betrüger diese ausnutzen konnten. Grundsätzlich werden eher selten schwere Lücken vorher entdeckt und ausgenutzt.

Das Android-Update rollt bereits für alle kompatiblen Geräte aus. Das sind natürlich alle bisher verfügbaren Pixel-Modelle, als auch die letzten beiden Nexus-Samrtphones Nexus 5X und Nexus 6P. Die Aktualisierung steht allen Nutzern per OTA zur Verfügung, wird aber in größeren Schüben verteilt. Wer also noch kein Update findet, muss sich noch ein wenig gedulden. Dennoch sollte dieses recht schnell bei allen Usern auf dem Bildschirm auftauchen. Ein nervöser Finger über dem Update-Button in den Einstellungen, kann die Wartezeit hier durchaus verkürzen.

Neben dem Google Pixel 3 Update, das den Sicherheitspatch für November 2018 integriert, hat der Hersteller aber auch damit begonnen eine Version für Drittanbieter zu verteilen. Diese gehen direkt an Unternehmen wie Samsung, Huawei, Sony, HTC und Co. raus, die den neusten Sicherheitspatch dann in Eigenarbeit in ihre Updates integrieren müssen. Hier dauert es natürlich erfahrungsgemäß etwas länger. In den nächsten größeren Aktualisierungen sollte der November 2018 Sicherheitspatch dann aber auch von allen anderen Herstellern integriert sein.

Quelle Google Watchblog t3n