Google Pixel 4: Dieses Feature will Google verbessern | handy.de
Google

Google Pixel 4: Dieses Feature will Google verbessern

Alle Informationen zum kommenden Flaggschiff von Google

Das Google Pixel 4 steht in den Startlöchern: Der Suchmaschinenbetreiber arbeitet bereits seit längerem an seinem Flaggschiff-Nachfolger. Da das Top-Smartphone auf Android als Betriebssystem setzt, können viele Änderungen am Gerät anhand offizieller Dokumente im Netz ausgelesen werden. Egal ob Neuerungen der Hardware oder auf Seiten des Betriebssystems. In diesem Artikel fassen wir für Dich alle Gerüchte, Infos und Details zum kommenden Google Pixel 4 zusammen.

Update vom 10. Februar 2019

Google Pixel 4 könnte Dual-Standby für SIM-Karten unterstützen

Auch wenn viele der Nutzer es gar nicht wissen: Die meisten Pixel-Modelle unterstützen Dual-SIM bereits seit Längerem. Die Google-Pixel-2-Modelle machten in der Serie des Herstellers den Anfang, allerdings nicht mit zwei physischen Karten. Die zweite SIM wurde als sogenannte eSIM hinterlegt. Um es etwas einfacher auszudrücken: Sie liegt virtuell in einem Chip des Smartphones vor. Allerdings konnte man beide Karten bisher nicht gleichzeitig nutzen. Google arbeitet hier mit der sogenannten Single-Standby-Technologie. Eine Karte wird also immer komplett abgeschaltet, sobald die jeweils andere im Einsatz ist.

Nun fand XDA-Developer heraus, dass in der neuen Android-10-Version (AOSP) Hinweise auf eine Dual-Standby- oder gar Dual-Active-Version der Smartphones zu finden seien. Das Google Pixel 4 könnte demnach Funktionen der jeweils anderen SIM-Karte nutzen, auch wenn gerade eine andere SIM aktiv ist. Vor allem im Dual-Active-Modus können beide SIM-Karten parallel genutzt werden, ohne größere Einschränkungen zu erfahren. Allerdings ist hierfür auch ein zweites Funk-Modem im Google Pixel 4 erforderlich, damit ein solches Feature funktioniert.

Nach Android 9 Pie folgt Android 10 Q. Die neue Firmware-Version bringt einige Neuerungen mit. Einige davon lassen sich bereits jetzt bewundern. Alle bekannten Details zu Android Q fassen wir hier für Dich zusammen.

Interessant wäre aber auch die Einführung von Dual-Standby. Auch hier können beide SIM-Karten genutzt werden, auch wenn einige Funktionen wie das Surfen im Internet nicht parallel ausgeführt werden können. Da in diesem Fall kein zweites Modem verbaut werden muss, ließe sich eine solche Funktion auch per Software-Update auf die anderen Pixel-Modelle bringen. Ob es allerdings tatsächlich dazu kommt, erfahren wir erst mit der Veröffentlichung von Android 10 Q. Das neue Betriebssystem wird für den Sommer dieses Jahres erwartet.

Originalartikel vom 16. Januar 2019

Patent: Google Pixel 4 mit All-Screen-Design vermutet

Der Leak stammt von der stets gut informierten Webseite 91mobiles, die in Zusammenarbeit mit dem bekannten Leaker OnLeaks schon für einige Vorabveröffentlichungen sorgte. Das Patent zeigt ein Smartphone ohne jegliche Notch-Elemente. Eine Frontkamera ist demnach nicht zu sehen und auch andere Sensoren kommen im vorderen Bereich nicht zum Einsatz. Ob sie eventuell unter dem Fullview-Display liegen, geht aus der Patentschrift nicht hervor.

Ebenfalls nicht zu sehen ist, ob die Selfie-Kamera in einem Slider-Mechanismus wie beim Honor Magic 2 versteckt sein könnte. Alle Hersteller, die ein recht ähnliches Design bereits auf den Markt brachten, arbeiten meist mit einem Schlitten im Rahmen, der die Kamera samt Gehäuse aus dem Smartphone fahren lässt. Ob allerdings auch das Google Pixel 4 auf eine derartige Technik setzen könnte, bleibt unklar.

Google Pixel 4 Patent mit All-Screen-DesignQuelle: 91mobiles

Das Patent zeigt aber auch die Rückseite des Smartphones. So könnte das Google Pixel 4 wieder auf eine Single-Kamera setzen. Die zweite Aussparung wäre somit wieder für einen LED-Blitz reserviert. Die zweite große Ausbuchtung ist natürlich für den Fingerprintscanner reserviert. Geht es also nach diesem Patent und sollte es sich hier tatsächlich um das Google Pixel 4 handeln, dann wäre ein Fingerabdruck-Scanner unter dem Display eventuell vom Tisch.

Patent ist keine Garantie für den Einsatz im Google Pixel 4

Was man sich aber immer wieder vor Augen halten muss, ist die Tatsache, dass viele Patente nicht immer zum Einsatz kommen. Auch Google kann hier zur Sicherheit eigene Ideen anmelden, sie müssen aber nicht zwingend im Pixel 4 eingesetzt werden. Ob wir hier überhaupt bereits das neue Design des Google Pixel 4 sehen, ist ebenfalls nicht klar.

Sollte sich das Patent als echter Hinweis herausstellen, dann würde sich aber auch beim nächsten Google Smartphone in Sachen Optik nicht viel ändern. Damit würde das Pixel-Smartphone auch in seiner 4. Generation im Design treu bleiben. Ob die Fans so etwas mögen, bleibt abzuwarten.

Software direkt von Google, gepaart mit aktueller Hardware und guter Kamera. Mit diesen Punkten will das Smartphone überzeugen. Doch schafft es das Pixel 3 XL wirklich aus der Masse an Geräten hervorzustechen? Das ließt Du im Google Pixel 3 XL Test.

Quelle 91mobiles