Google I/O: Das sind Googles Neuheiten 2018 | handy.de
Messen und Events

Google I/O: Das sind Googles Neuheiten 2018

Google Assistant, Google News App

Gespannt wartete die Technik-Welt auf den 8. Mai. Google hat heute seine alljährliche Entwicklerkonferenz eröffnet. Welche Neuheiten und Highlights CEO Sundar Pichai auf der Google I/O 2018 vorgestellt hat, verraten wir in diesem Artikel.

Google Assistant kann bald telefonieren

In zwei beeindruckenden Beispielen hat Google im Rahmen der Google I/O gezeigt, dass der Google Assistant in Zukunft mit Dienstleistern telefonieren können soll, um Termine zu vereinbaren. Eine sehr natürliche Stimme des Google Assistant hat im konkreten Beispiel einen Friseurtermin vereinbart. Eine andere Stimme kommunizierte sehr menschlich mit einem Mitarbeiter eines China-Restaurants, um einen Tisch zu reservieren. Dabei erkannte der Google Assistant den Kontext perfekt, obwohl die Kommunikation schwierig war. Eingeworfene „Ähms“ und Denkpausen der künstlichen Intelligenz machten das Gespräch kaum von einem zwischen zwei Menschen unterscheidbar. Das liegt wohl auch an den neuen Stimmen, die der Google Assistant bekommt.

Google Assistant bekommt sechs neue Stimmen

„Der Google Assistant soll natürlich und normal erscheinen“, sagt Pichai gleich zu Beginn der Keynote und präsentiert insgesamt sechs neue Stimmen für den Google Assistant, die sich tatsächlich deutlich humaner anhören. Eingesprochen wurden alle Stimmen von echten Menschen. Auch der amerikanische Sänger John Legend hat dem Google Assistant seine Stimme geliehen und soll ebenfalls im Laufe des Jahres verfügbar sein – zumindest für die amerikanische Version des Google Assistant.

„Hey Google“ nicht mehr notwendig

Um die Kommunikation mit Googles Sprachassistenten zu vereinfachen, hat das Unternehmen ein Feature namens „Continued Conversation“ eingeführt. Nutzer des Google Assistant müssen nun lediglich zu Beginn „Hey Google“ sagen und können dann weiterführende Anfragen und Anweisungen an den Google Assistant geben. Zudem kann der Google Assistant kompliziertere Sätze in Zukunft besser verstehen, was die Trefferquote bei Antworten deutlich erhöhen soll.

Ein zusätzliches Feature ist, dass Googles Sprachassistent höfliche Anfragen lobt. Im gezeigten Clip währen der Google Keynote bedankte sich der Google Assistant bei Kindern, sobald diese eine Anfrage mit „Bitte“ formulierten.

Nicht nur auf sogenannten Smart Displays soll der Google Assistant besser werden. Auch die Anwendung fürs Smartphone hat Google verbessert. Der Assistent kommt insgesamt deutlich natürlicher und menschlicher rüber, er versteht Reihenfolgen von Anweisungen besser und reagiert deutlich logischer. In den USA arbeitet der Google Assistant zudem enger mit gängigen Fast-Food-Ketten zusammen, und soll das Bestellen von Essen vereinfachen. Wie es um deutsche Kooperationen steht, ist noch unklar.

Außerdem findet der Google Assistant den Weg in Google Maps und soll dort während der Navigation besser mit dem Fahrer kommunizieren und Anweisungen ausführen können.

Google News: Das ändert sich

Google will qualitativen Journalismus stärker unterstützen und fördern. So wurde im Rahmen der Google I/O auch das neue Google News vorgestellt, das ebenfalls auf künstliche Intelligenz setzen wird. Die Interessen von Google-Nutzern sollen dabei deutlich besser und realistischer berücksichtigt werden, als vorher. Die News-Vorschläge im eigenen „Für Dich“-Bereich sollen stärker auf Interessen basieren. Hier hat Google viel am Design verändert und ein neues Feature namens „Newscast“ integriert.

Hier werden Nachrichten, Videos und Beiträge übersichtlich dargestellt. Das Feature „Full Coverage“ lässt Nutzer künftig einen bestimmten Themenbereich abonnieren und intensiv beobachten. Dabei können ganze Länder und Städte, aber auch Fußballvereine oder markante aktuelle Themen abonniert werden. Google News sucht aus allen vorhandenen Medien Artikel zum Thema aus und schlägt sie dem Nutzer vor. Im Laufe dieser Woche soll zudem für Android und iOS eine neue Google-News-App im App Store verfügbar sein.

AI für Gmail und Google Fotos

Auch vor Googles eigenes Mail-Programm macht maschinelles Lernen keinen Halt. Google zeigte im Rahmen der Keynote, wie in Gmail künftig Wörter und ganze Sätze vorhergesehen werden können. im konkreten Beispiel konnte das Mail-Programm einen Zusammenhang zwischen „Tacos“ und „Guacamole“ knüpfen. „Smart Compose“ nennt Google das Feature im amerikanischen und soll im Laufe des Jahres verfügbar sein.

Google Fotos bekommt indes einen besseren Dokumenten-Scanner und Features zum smarten Bearbeiten von Fotos. Alte Schwarzweiß-Bilder sollen beispielsweise durch AI realistisch nachcoloriert werden können.

Google Maps zeigt beliebte Restaurants

Schon lange ist Google Maps nicht mehr nur ein reines Navigationssystem, um von A nach B zu kommen. In der Vergangenheit hat Googles Navi sich rasant zu einem smarten Assistenten entwickelt und kann anzeigen, wie gut oder schlecht die Parkplatzsituation oder wie voll das Lieblingsrestaurant zu einer bestimmten Zeit ist. Nun geht Google noch einen Schritt weiter und schlägt nach persönlichenVorlieben Restaurants vor. Wer beispielsweise vegetarische Restaurants besucht hat oder im Internet nach entsprechenden Rezepten sucht, soll künftig mehr Restaurants mit entsprechenden Optionen vorgeschlagen kommen.

Google erweitert seinen Kartendienst kontinuierlich mit neuen Funktionen. Egal ob optische Änderungen und gleich neue und verbesserte Funktionen. In diesem Artikel halten wir Dich über größere Änderungen des Kartendienstes auf dem Laufenden.

Außerdem wird das Navigieren für Fußgänger mit „WPS“ verbessert. WPS nennt Google den Nachfolger von GPS. Der Weg wird in Google Maps in Echtzeit und dreidimensional angezeigt. So haben Nutzer von Google Maps ein identisches Abbild der Umgebung auf dem Smartphone-Bildschirm und werden realistischer zum Ziel navigiert. Im vergangenen Jahr hat Google mit Google Lens zudem eine intelligente Bilderkennungssoftware präsentiert und ebenfalls weiterentwickelt. Besonders das Erkennen von Objekten soll mit der neuen Version des Features noch besser funktionieren. Bestimmte Klamotten, Bücher oder sogar Sofa-Kissen findet Google Lense in Sekundenschnelle im Internet und – mit etwas Glück – sogar im Original.

Android 9 P: Erste Details zum neuen mobilen Betriebssystem

Auch viele Neuigkeiten zu Googles neuem Betriebssystem Android P hat der Konzern im Rahmen der Eröffnungskeynote gezeigt. Der Name von Android 9 P blieb allerdings noch ein Geheimnis und Rätselfans dürfen sich weiter den Kopf zerbrechen. Alle Neuigkeiten zu Android 9 P gibt’s hier:

Es ist offiziell: Googles neue Betriebssystem-Version Android 9 heißt Pie. Der "Kuchen" unter den Android-Versionen soll noch intelligenter werden als bisher und so die Nutzung des Smartphones weiter vereinfachen.