Android-Update: Google rollt neuen Sicherheitspatch aus | handy.de
Google

Android-Update: Google rollt neuen Sicherheitspatch aus

Sicherheitslücken werden behoben und die Performance verbessert

In Sachen Android-Update sind Besitzer von Pixel-Smartphones und auch den älteren Google-Nexus-Handys stets im Vorteil: Sie erhalten zu Beginn eines jeden Monats zügig Sicherheitspatches, die kritische Sicherheitslücken im Android-System schließen und zudem auch Verbesserungen mit sich bringen können. In diesem Artikel halten wir Dich über die aktuellen Android-Updates für Google-Smartphones auf dem Laufenden.

Update vom 02. Oktober 2018

Google behebt zahlreiche Sicherheitslücken

Der Anfang des Oktobers bringt neben kühlen Temperaturen und goldenen Farben auch neue Android-Updates mit sich. Google hat in den vergangenen Stunden damit begonnen, den aktuellen Sicherheitspatch mit Stand Oktober für sein Betriebssystem Android auszurollen. Traditionell wird zunächst Googles eigene Hardware-Sparte bedient. Somit erhalten das Google Pixel (XL) sowie ältere Nexus-Smartphones das Android-Update zuerst.

Der Sicherheitspatch schließt nach Angaben von Google acht kritische und zudem 14 problematische Sicherheitslücken im Android-System. Die meisten Lacks befanden sich erneut im Media-Framework. Außerdem optimiert Google die Performance für geschützte Mediendateien und repariert den Fast-Charging-Vorgang bei Pixel-Smartphones. Hier kam es in der Vergangenheit nach Rollout des Android-Pie-Updates zu massiven Problemen beim Ladevorgang, wie einige Google-Pixel-Nutzer im Netz berichteten.

Der Google-Sicherheitspatch wird ab sofort OTA (Over-the-Air) für folgende Google-Geräte ausgerollt, und im späteren Verlauf des Monats auch für andere Android-Handys bereitgestellt:

  • Pixel 2
  • Pixel 2 XL
  • Pixel
  • Pixel XL
  • Pixel C
  • Nexus 6P
  • Nexus 5X

Update vom 03. Juli 2018

Nexus und Pixel: Google rollt neuen Juli-Sicherheitspatch aus

Google hat den neuen Sicherheitspatch für Juli offiziell ausgerollt. Google Pixel und -Nexus-Smartphones bekommen das Update ab sofort OTA (Over the Air). Hersteller anderer Android-Smartphones wurden ebenfalls versorgt, müssen das Update aber wie gewohnt erst anpassen und eigenständig ausrollen.

Das bringt der Google-Sicherheitspatch aus Juli

In seinem Android-Blog schreibt Google, welche Verbesserungen der Sicherheitspatch mit sich bringt. Hier sind vor allem erneut Lücken innerhalb des Android-Mediaservers geschlossen worden. Konkret wurden hier „eine kritische und zudem vier problematische“ Sicherheitsrisiken beseitigt. Kritisches wurde ebenfalls in Framework und im System gefixt. Für Nexus- und Pixel-Smartphones hat Google zudem noch weitere Sicherheitslücken in Android beseitigt. Hier bessert Google auch in Sachen Router-Verbindung nach und optimiert die WLAN-Verbindung an dieser Stelle.

Diese Nexus- und Pixel-Smartphones bekommen das Android-Update

  • Google Pixel, Pixel XL
  • Pixel 2, 2 XL
  • Pixel C
  • Nexus 6P
  • Nexus 5X

Wann auch Samsung, Huawei und Co. mit dem aktuellen Sicherheitspatch aus Juli die Sicherheitslücken in Android 8 Oreo schließen, ist noch unklar. Erfahrungsgemäß erfolgt der Rollout zwischen mehren Tagen und Wochen, nachdem Google ihn freigegeben hat.

Update vom 03. April 2018

April-Sicherheitspatch erreicht Nexus- und Pixel-Smartphones

Google hat ein neues April-Sicherheitsupdate für Nexus- und Google Pixel-Smartphones ausgerollt. Das zweigeteilte Update steht für die Google-eigenen Smartphones direkt zum Download zur Verfügung, während Hersteller anderer Smartphones wie Samsung dieses erst noch verarbeiten und eigenständig ausliefern. Dabei ist die Liste der Veränderungen lang, neue Funktionen sind wohl aber nicht dabei. Viel mehr stehen dabei die Behebung von Sicherheitslücken und zudem die Verbesserung der Performance im Vordergrund des April-Sicherheitsupdates.

Google flickt schwerwiegende Sicherheitslücke

Mit dem neuen Sicherheitsupdate für April behebt Google gleich mehrere Schwachstellen im Android-Betriebssystem. Allen voran eine schwerwiegende Sicherheitslücke im Media-Framework. Durch diese ist es möglich, dass sich potenzielle Angreifer Zugang zum Smartphone verschaffen. Laut Google wurde die Lücke nach derzeitigem Kenntnisstand bislang jedoch nicht ausgenutzt. Hardware-Hersteller wie Samsung, Huawei und Co. hat Google außerdem bereits vor einem Monat über die aktuellen Sicherheitslücken informiert.

Google veröffentlichte heute seinen neuen Android-Sicherheitsreport 2017. Demnach sei die Sicherheit für Android im Jahr 2017 einen großen Schritt voran gekommen. Laut Google sei Android nun so sicher wie iOS.

Darüber hinaus hat das Unternehmen die Hersteller aufgefordert, diese zu beheben und mit einem Update per OTA zu fixen. „Over the air“ steht dabei für eine kabellose Datenübertragung, beispielsweise per WLAN.

Verbesserungen besonders beim Google Pixel 2 und 2 XL

Besonders für die beiden aktuellen Google-Flaggschiffe, das Google Pixel 2 und Pixel 2 XL, bringt der Plattformbetreiber einige Verbesserungen mit dem neuen Android-Update. Dazu gehören eine schnellere Reaktionszeit des Fingerabdrucksensors sowie Verbesserungen im Bereich der Google Kamera, für VoLTE und der Lautsprecher Qualität bei Telefonaten. Zudem liefert das April-Sicherheitsupdate eine verbesserte Bildschirmsperre und das Öffnen von bestimmten Apps soll insgesamt schneller werden. Dabei können zwar alle Pixel-Nutzer das Update bereits auf ihr Smartphone spielen, für Smartphones der Nexus-Reihe sieht das allerdings anders aus. Lediglich für die beiden Nexus-Modelle 6P und Nexus 5X ist das April-Sicherheitsupdate vorgesehen. Google kümmert sich dabei nicht mehr um den Nexus Player und für die beiden genannten Nexus-Modelle sollen die Sicherheitsupdates nur noch bis November 2018 erfolgen. Danach stellt der Android-Betreiber auch den Support für die letzten Nexus-Modelle endgültig ein. 

Quelle Google