Dual-Kamera | handy.de

Dual-Kamera

Lange Zeit verfügte die Kamera eines Smartphone über genau ein Objektiv und einen Bildsensor. Nicht so bei einer Dual-Kamera. Dort kommt die doppelte Menge Technik zum Einsatz. Meistens betrifft das die Hauptkameraeinheit auf der Rückseite des Geräts. Immer mehr Smartphones besitzen jedoch auch auf der Displayseite eine Dual-Kamera.

Verbauen Hersteller Dual-Kameras, können sie das Gerät etwa mit zwei verschiedenen Brennweiten ausstatten. Dann kannst Du beispielsweise zwischen einer Weitwinkel- und einer Teleeinstellung wählen. Würden die Hersteller stattdessen ein einziges Zoomobjektiv einsetzen, könnte das Smartphone-Gehäuse nicht mehr so schlank bleiben. Für noch mehr Auswahl bei der Brennweite geht der Trend bereits zu einer Triple-Kamera.

In anderen Fällen erleichtern es Dual-Kameras, den Bokeh-Effekt zu erzeugen. Dann dienen die Messinformationen beider Aufnahmeeinheiten dafür, Hintergrund und Vordergrund zu unterscheiden und das Hauptmotiv dadurch zu betonen, dass der Rest des Bildes in künstlerischer Unschärfe verschwimmt. Dies nennt man auch Bokeh-Effekt.

Immer mehr Smartphones wie das iPhone 8 Plus oder das Huawei Mate 10 Pro besitzen Dual-Kameras. Doch welche Vorteile bieten Sie dem Nutzer im Vergleich zu einer normalen Kamera? Die unterschiedlichen Dual-Kamera-Techniken erklären wir Dir daher hier.

Zurück zum Glossar