D-Netz | handy.de

D-Netz

Unter D-Netz versteht man im Allgemeinen ein digitales Mobilfunksystem auf dem GSM-Standard (auch 2G). Da dieser Standard nahezu überall auf der Welt unterstützt wird, kannst Du grenzüberschreitend von zigfachen Ländern aus telefonieren und Anrufe entgegen nehmen, sofern ein Roamingabkommen geschlossen wurde.

Das D-Netz wurde 1991 eingerichtet. 1993 folgte das E-Netz und später dann UMTS und LTE. Die größten Frequenzteile des D-Netz nutzen der Mobilfunkanbieter Telekom  (D1-Netz) und Vodafone (D2-Netz).

In Deutschland gibt es drei Mobilfunknetze: Das D1-Netz der Telekom, das D2-Netz von Vodafone und das o2-Netz der Telefónica. In diesem Überblick erfährst Du, wie gut die Handy-Netze ausgebaut sind und wie sie im Netztest abgeschnitten haben.

Zurück zum Glossar