GIFs erstellen und über WhatsApp verschicken: So geht’s | handy.de
Ratgeber

GIFs erstellen und über WhatsApp verschicken: So geht’s

Der große GIF-Leitfaden für Android-Smartphones und iPhones

Du bist erstaunt, wütend, verliebt, verwirrt oder in Feierlaune? Dann verschickst Du über den beliebten Chat-Messenger WhatsApp vermutlich die altbekannten Emojis. Überrasche doch Deine Chat-Partner mal mit etwas Ausgefallenerem wie einem animierten GIF. Denn Du kannst seit einiger Zeit nicht nur Emojis, Fotos oder Videos, sondern auch die beliebten GIFs über WhatsApp verschicken. Wie das mit Deinem iPhone oder Android-Smartphone funktioniert, wo Du GIFs im Internet findest oder mit welcher GIF-App Du GIFs sogar einfach selber erstellst, erklären wir Dir in diesem Artikel.

Was ist ein GIF?

Zunächst sollten wir aber die Frage klären, was ein GIF überhaupt ist. Erfunden wurde das sogenannte Graphics Interchange Format (GIF) vor mehr als 30 Jahren von Steve Wilhite, Informatiker beim US-Onlinedienst CompuServe. Der Onlinedienst führte es 1987 als Nachfolger des vorher benutzen RLE-Format ein, das nur Schwarzweißbilder darstellen konnte. Fun-Fakt am Rande: Im Jahr 2013 erhielt Wilhite einen Webby Award für die Erfindung des GIFs. Im Rahmen der Preisverleihung wies er gegenüber der New York Times nochmal auf die falsche Aussprache hin. Laut des Erfinders heiße es “Jif“, nicht “Gif“. Hierzulande weiter verbreitet ist jedoch die Aussprache des Akronyms mit dem harten Konsonanten. Das Oxford English Dictionary erlaubt beide Aussprachen. Aber Wilhite beteuert: „Es ist ein weiches ‚G‘. Ausgesprochen ‚jif‘. Basta.“

Das Honor 10 in grün schimmert in drei Farben: Blau, Lila und GrünQuelle: Julia Froolyks / handy.de

Auch dieses Video vom Honor 10 ist ein selbst erstelltes GIF

Wie Du siehst, ist dieses bewegte Bildformat also keine moderne Erfindung, sondern stammt aus den 80er Jahren. Mittlerweile ist dieses spezielle Bildformat sehr beliebt in den sozialen Netzwerken und in Messengern, zur Bespaßung oder um ein Gefühl auszudrücken. Warum geht das mit GIFs so gut? Weil GIFs oftmals ein kurzes Segment aus einem Film, einer Serie, einem Comic oder sonstige kurze Videoteile mit Menschen oder Tieren zeigen. Da GIFs nur wenige Sekunden lang sind, benötigen sie zudem nur wenig Speicherplatz und lassen sich schneller und besser verschicken als komplette Videos. Das Grafikformat erlaubt eine nahezu verlustfreie Kompression der Bilder und wird von allen Browsern unterstützt. Grund genug, dass auch Facebook 2015 anfing, GIFs zu unterstützen, nachdem das soziale Netzwerk dies zunächst abgelehnt hatte. Am GIF-Trend kommt eben niemand vorbei.

Urheberrecht bei GIFs

So viel Spaß GIFs auch in den verschiedenen sozialen Medien und Messengern bereiten: Auch an das Urheberrecht sollte bei GIFs gedacht werden. Denn in Deutschland gilt ein sehr strenges Urheberrecht bei Bildern. Gehört das Bild, GIF oder Video nicht Dir, darfst Du es eigentlich nicht so einfach munter verbreiten. Insbesondere bei öffentlichen Postings wie z.B. bei Facebook oder Twitter, bewegst Du Dich in einer Grauzone. Denn die Bildrechte an dem lustigen GIF aus Deinem Lieblingsfilm besitzt nicht Du, sondern das Filmstudio. Bisher kam es zwar noch zu keinen größeren Abmahnwellen aufgrund der Nutzung eines GIFs im öffentlichen Raum. Dennoch besteht theoretisch die Gefahr, dass der Urheber des Bildes sich bei Dir meldet. Dann droht eine Abmahnung oder sogar eine Strafzahlung für die Verletzung des Bildrechtes.

Im privaten Chat-Bereich sieht die Lage da etwas entspannter aus. Im Interview mit Netzpiloten äußerte sich Christian Solmecke, Rechtsanwalt für IT-, Medien- und Internetrecht, wie folgt: „Wer fremde GIFs aus dem Netz herunterlädt und sie dann zum Beispiel nicht im Messenger, sondern bei Facebook in der Chronik veröffentlicht, muss besondere Vorsicht walten lassen.“

Wo finde ich GIFs?

Auch wenn WhatsApp, Twitter und Co. mittlerweile auf eingebundene GIF-Datenbanken zurückgreifen, ist es dennoch nicht verkehrt zu wissen, wo im Netz Du die coolsten GIFs findest. Denn dort hast Du eine größere Auswahl und kannst Deine Lieblings-GIFs z.B. auch auf Deinem Laptop oder Smartphone speichern.

Branchenprimus am GIF-Markt ist die Plattform Giphy. Als großes englischsprachiges Portal erhältst Du noch mehr passende Ergebnisse, wenn Du Deine Suche auf Englisch durchführst. In den verschiedenen Bereichen kannst Du auch gezielt nach bestimmten Reaktionen oder Kategorien suchen. Ebenfalls praktisch: Die Plattform bietet sowohl für Android als auch für iOS eine kostenlose App an, mit der Du noch schneller mobil an dein neues Lieblings-GIF gelangst.

GIPHY - Animated GIFs Search Engine
GIPHY - Animated GIFs Search Engine
Entwickler: Giphy, Inc.
Preis: Kostenlos

GIPHY: The GIF Search Engine
GIPHY: The GIF Search Engine
Entwickler: Giphy, Inc.
Preis: Kostenlos

Eine gute Alternative, auch wenn das User-Interface etwas gewöhnungsbedürftig ist, ist die Plattform Reddit. Hier finden sich allerhand unterschiedlichster lustiger Fotos, Videos und eben auch GIFs, die von den Nutzern selbst hochgeladen wurden. Wir empfehlen Dir daher auch hier die App zu nutzen, die übersichtlicher daherkommt.

Reddit
Reddit
Entwickler: reddit Inc.
Preis: Kostenlos+

Reddit
Reddit
Entwickler: reddit
Preis: Kostenlos+

GIFs erstellen: So klappt’s mit dem Handy

Keine Frage: Plattformen wie Giphy und Co. bieten Dir bereits eine Auswahl von zahlreichen unterschiedlichen Apps für ganz unterschiedliche Situationen. Doch manchmal ist vielleicht doch nicht das richtig passende GIF dabei oder aber Du möchtest jemanden mit einem ganz persönlichen GIF von Dir selber überraschen. Dabei ist GIFs erstellen leichter als Du zunächst vielleicht denkst! Wie Du mit Deinem Smartphone eigene GIFs erstellst und welche kostenlosen GIF-Apps für Android oder iOS Dir dabei helfen, wollen wir Dir nun erklären.

GIF-Apps zum Erstellen eigener GIFs

Giphy Cam

Von DER Plattform für GIFs gibt es natürlich auch eine eigene App zur Gestaltung eigener GIFs. Mit der kostenlosen GIF-App kannst Du aus Deinen eigenen Bilden und Videos lustige GIFs erstellen, diese mit verrückten Filtern und Stickern versehen und direkt per Facebook, WhatsApp und Co. verschicken.

GIPHY CAM - The GIF Camera & GIF Maker
GIPHY CAM - The GIF Camera & GIF Maker

GIPHY Cam. The GIF Creator
GIPHY Cam. The GIF Creator
Entwickler: Giphy, Inc.
Preis: Kostenlos

Gif Maker

Wie der Name der GIF-App schon verrät, lassen sich auch mit dieser App aus eigenen Bildern und selbstgedrehten Videos kleine GIFs erstellen. Wie lang Dein GIF wird, entscheidest Du allein: Zwischen 5 und 25 Sekunden Loop-Time stehen Dir in der kostenlosen App zur Verfügung.

GIF Maker - kostenlose Gif Editor
GIF Maker - kostenlose Gif Editor
Entwickler: GTWO
Preis: Kostenlos

GIF Maker - Erstellen Sie GIF
GIF Maker - Erstellen Sie GIF
Preis: Kostenlos

JibJab

Einen etwas anderen Ansatz fährt die GIF-App JibJab. Mit dieser App kannst Du Dein eigenes Gesicht in lustige animierte Videos schneiden. Ob ein passendes GIF zum Geburtstag oder nur als lustige Nachricht zwischendurch. Nachdem Du Dich bei der kostenlosen GIF-App registriert hast, kannst Du innerhalb weniger Sekunden ein eigenes GIF im Comic-Format erstellen.

JibJab
JibJab
Entwickler: JibJab
Preis: Kostenlos+

JibJab
JibJab
Preis: Kostenlos+

GIF aus Live Photos beim iPhone erstellen

Nutzt Du ein iPhone mit iOS 11 oder neuer, so kannst Du aus Deinen erstellten Live Photos auch ganz ohne spezielle GIF-App schnell und einfach ein eigenes GIF zaubern. Dafür musst Du das Live Photo in der Foto App öffnen, antippen und nach oben wischen. Nun hast Du die Auswahl zwischen drei unterschiedlichen GIF-Effekten. Die „Endlosschleife“ zaubert z.B. aus deinem iPhone-Live-Photo eine Endlosschleife. Das Mini-Video startet immer wieder automatisch von vorne. Der “Abpraller“ entspricht dem beliebten Boomerang-Effekt von Instagram. Auch hier wird das Video in einer Schleife abgespielt. Jedoch startet das Video zunächst vorwärts, dann rückwärts, dann wieder vorwärts usw. Hast Du ein Live Photo so bearbeitet und abgespeichert, kannst Du es nun auch als animiertes Bild per WhatsApp und Co. verschicken.

iPhone Live Photo in GIFQuelle: Katharina Schell / handy.de

GIF erstellen per WhatsApp

Du kannst auch direkt per WhatsApp ein GIF aus einem Video erstellen. Gehe zunächst so vor, als würdest Du einem Kontakt ein ganz normales Video schicken wollen. Bevor Du das Video jedoch abschickst, kannst Du im Editor die Länge kürzen und es mit Stickern und einem Text versehen. Kürzt Du die Videofrequenz auf maximal sechs Sekunden herunter, kannst Du das Video auch als GIF verschicken. Einen lustigen Spruch oder einen Sticker kannst Du auch hier weiterhin hinzufügen. Das GIF erstellen direkt per WhatsApp funktioniert mit der aktuellen Android- und iOS-Version von WhatsApp.

WhatsApp GIF erstellenQuelle: Katharina Schell / handy.de

Mit Android-Smartphones: So kannst Du GIFs über WhatsApp verschicken

  1. Öffne WhatsApp und wähle einen Kontakt oder eine Gruppe, dem oder der Du ein GIF schicken möchtest.
  2. Klicke auf das Emoji-Icon unten links.
  3. Nun öffnet sich die bekannte Emoji-Auswahl. Klicke dann noch auf das GIF-Icon unten in der Mitte des Tabs.
  4. Im Anschluss öffnet sich eine Auswahl an animierten GIFs. Die GIFs, die Du nun ganz oben siehst, sind die GIFs, die zuletzt beim GIF-Dienst Giphy hochgeladen worden sind.
  5. Entweder wählst Du aus dieser Vorauswahl schon ein GIF aus oder suchst über das Lupen-Icon unten links nach einem bestimmten Keyword. Tippst Du zum Beispiel das Wort “happy“ ein, werden Dir zahlreiche GIFs von freudigen Menschen und Tieren angezeigt. Du kannst aber auch nach bestimmten Kategorien, wie zum Beispiel “Sport“ suchen. Da Giphy ein amerikanisches Portal ist, wirst Du eine größere Auswahl mit englischen Suchbegriffen finden.
  6. Hast Du ein passendes GIF gefunden, musst Du es nur noch anklicken und im nächsten Schritt versenden.
WhatsApp GIFs verschickenQuelle: handy.de

GIFs über WhatsApp verschicken: So geht’s auf dem iPhone

  1. Öffne WhatsApp und wähle einen Kontakt oder eine Gruppe, dem oder der Du ein GIF schicken möchtest.
  2. Klicke auf das Kamera-Icon unten rechts.
  3. Natürlich willst Du kein neues Foto aufnehmen, daher klicke nun bitte auf das Galerie-Icon unten links.
  4. Nun bist Du leider immer noch nicht am Ziel, da sich nun eine Auswahl Deiner letzten Aufnahmen öffnet. Daher musst Du nun noch einen letzten Klick auf das GIF-Icon machen, das Du unten links in der Ecke siehst.
  5. Jetzt öffnet sich eine Auswahl an animierten GIFs. Die GIFs, die Du nun ganz oben siehst, sind die GIFs, die zuletzt beim GIF-Dienst Giphy hochgeladen worden sind.
  6. Entweder wählst Du aus dieser Vorauswahl schon ein GIF aus oder suchst über das Lupen-Icon unten links nach einem bestimmten Keyword. Tippst Du zum Beispiel das Wort “happy“ ein, werden Dir zahlreiche GIFs von freudigen Menschen und Tieren angezeigt. Du kannst aber auch nach bestimmten Kategorien, wie zum Beispiel “Sport“ suchen. Da Giphy ein amerikanisches Portal ist, wirst Du eine größere Auswahl mit englischen Suchbegriffen finden.
  7. Hast Du ein passendes GIF gefunden, musst Du es nur noch anklicken und im nächsten Schritt versenden.
GIFs mit WhatsApp verschickenQuelle: handy.de

GIFs über WhatsApp versenden, die Du schon gespeichert hast

Der oben erklärte Weg zum GIF verschicken mit Deinem Android-Handy oder iPhone, basiert auf die in WhatsApp integrierte Datenbank von Giphy. Vielleicht hast Du aber auch ein Lieblings-GIF, das Du auf Deinem Smartphone gespeichert hast, aber nicht in Giphy findest. Oder möchtest ein GIF verschicken, das Du von einem Freund bereits vor der Integration von Giphy in WhatsApp geschickt bekommen hast. Natürlich kannst Du auch alle GIFs über WhatsApp verschicken, die auf Deinem Smartphone bereits gespeichert sind.

Mit dem Android-Smartphone

Besonders einfach ist dies unter Android: Denn die GIFs liegen auf dem internen Speicher oder der Micro-SD-Karte Deines Smartphones ab, sodass Du sie genauso wie ein Bild oder Video schnell und einfach finden und versenden kannst. Gehe dafür so vor, als würdest Du ein ganz normales Bild aus der Galerie auswählen wollen. Du erkennst GIFs an dem kleinen Wort GIF unten links in der Voransicht. So kannst Du sehr schnell GIFs über WhatsApp verschicken, die sich auf Deinem Android-Smartphone befinden.

GIFs mit WhatsApp verschicken Quelle: handy.de
Auch GIFs, die Du schon auf Deinem Handy gespeichert hast, kannst Du mit WhatsApp verschicken.

Mit dem iPhone

Wenn Du ein iPhone nutzt, kannst Du empfangene oder bereits gespeicherte GIFs ebenfalls weiterleiten. Entweder klickst Du in der Nachricht direkt auf den Pfeil zum Weiterleiten des GIFs oder aber markierst das GIF mit einem Stern. Dann findest Du es, in der oben beschriebenen Vorgehensweise, in der “Mit Stern markierten“ GIF-Auswahl wieder. Möchtest Du GIFs über WhatsApp verschicken, die Du schon auf Deinem iPhone-Speicher liegen hast, geht dies ebenfalls ganz einfach. Gehe so vor, als würdest Du ein Bild aus Deinen Aufnahmen verschicken wollen. Wenn Du GIFs auf Deinem iPhone gespeichert hast, wirst Du in der Ordnerübersicht auch einen Ordner finden, der “Animiert“ heißt. Dort liegen Deine gespeicherten GIFs ab und Du kannst sie wie einen Kurzfilm verschicken.

Quelle Wikipedia