Gebrauchte Handys: Alte iPhones setzen Android-Mittelklasse zu
Panorama

Gebrauchte Handys: Alte iPhones setzen Android-Mittelklasse zu

Absatz gebrauchter Smartphones steigt 2017 um 13 Prozent

Jedes Jahr kommen zahlreiche Smartphones auf den Markt – so viele, dass wir mit dem Kaufen kaum noch hinterher kommen. Gleichzeitig verlangsamen sich die großen Technik-Innovationen zusehends. Vielmehr integrieren die Hersteller vor allem intelligente Software-Lösungen in ihren Smartphones. Andere versuchen sich in immer neuen Designs. Dies macht die älteren Top-Modelle der vergangenen zwei Jahre immer interessanter. Viele Käufer entscheiden sich mittlerweile für gebrauchte Handys. Diese sind günstiger als ihre aktuellen Nachfolger, bieten aber dennoch eine leistungsstarke Ausstattung, die den meisten Nutzern genügt. Vor allem Apple profitiert mit seinen iPhones.

Die aktuellen Zahlen des Marktforschers Counterpoint Research zeigen, dass die weltweiten Verkaufszahlen von Smartphones im vergangenen Jahr nur um drei Prozent gestiegen sind. Gleichzeitig gab es beim Verkauf gebrauchter Handys ein Wachstum von 13 Prozent. Vor allem in den USA und in Europa greifen Käufer immer häufiger zu aufbereiteten, sogenannten refurbished Modellen. Besonders beliebt sind hierbei Apples iPhones sowie – mit deutlichem Abstand – gebrauchte Handys der Galaxy-Reihe von Samsung. Beide Hersteller halten zusammen etwa 75 Prozent des Marktes in diesem Segment.

Gebrauchte Handys: Ein wachsender Markt

Ein rund zwei Jahre altes Flaggschiff hat heute etwa die Leistung, die ein aktuelles Smartphone der Mittelklasse bietet, so die Forscher. Die Android-Mittelklasse ist es auch, die durch gebrauchte Handys am meisten unter Druck gesetzt wird. Allein 2017 wurden knapp 140 Millionen aufbereitete Smartphones weiterverkauft. Damit hält das Refurbished-Segment immerhin 10 Prozent des gesamten Smartphone-Marktes. Es ist die aktuell am schnellsten wachsende Sparte. Und das Wachstum soll laut Peter Richardson, Research Director bei Counterpoint, noch weitergehen. „Wir glauben, dass sich der Markt für neue Geräte im Jahr 2018 mit der Nutzung von gebrauchten Smartphones weiter verlangsamen wird.“

Gebrauchte iPhones: Günstiger Preis lockt Apple-Fans

Dass vor allem aufbereitete iPhones bei den Zweit-Nutzern so beliebt sind, hat einen Grund. Die iPhones von Apple haben im Vergleich zu vielen Android-Smartphones den Vorteil, dass sie noch lange Zeit mit Updates versorgt werden. Über diese erhalten sie auch nach Jahren einen Teil der neuen Funktionen der aktuellen Top-Modelle. Gleichzeitig hat Apple eine große Fan-Gemeinschaft, bietet jedoch vor allem hochpreisige Geräte im High-End-Bereich an. Nicht jeder kann sich aber ein 1000-Euro-Smartphone leisten. Apple-Fans greifen daher häufig zu wiederaufbereiteten Gebraucht-Geräten, die deutlich günstiger sind.

 

Quelle Counterpoint Research
Via Heise
Kommentare
Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion (Disqus) willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu.