Das Galaxy S10(+) und Xperia 1 im Vergleich | handy.de
Vergleich

Das Galaxy S10(+) und Xperia 1 im Vergleich: Samsung vs. Sony

So schlägt sich das Galaxy S10 gegen das Xperia 1

Mit nur wenigen Tagen Unterschied haben die beiden Hersteller Samsung und Sony ihre neuen Flaggschiff-Smartphones präsentiert. Den Anfang machte der südkoreanische Hersteller am 20. Februar mit seiner neuen Galaxy S10-Serie, mit der Samsung erstmals auf eine Notch setzt. Nun hat auch das japanische Unternehmen sein neues Top-Modell Sony Xperia 1 vorgestellt, verabschiedet sich damit von der XZ-Namensgebung und bringt ein neues Display-Format. Wir haben uns beide Modelle genauer angesehen und zeigen hier das Galaxy S10(+) und Xperia 1 im Vergleich.

Design: Sony bringt ein neues Format

Rein optisch verfolgen das Galaxy S10(+) und Xperia 1 im Vergleich einen ziemlich unterschiedlichen Ansatz. Samsung springt erstmals auf den Notch-Trend auf und stattet seine Flaggschiffe Galaxy S10 und Galaxy S10+ mit einem kleinen Loch im Display aus. Dadurch nimmt das Display fast die gesamte Front des Smartphones ein. Sony hingegen verzichtet weiterhin auf eine Notch und versucht es nach klassischer Art mit dünnen Rändern über und unter dem Display mit einer höchstmöglichen Screen-to-Body-Ratio. Neu ist dagegen aber das gesamte Format des Xperia 1. Denn das Smartphone kommt in einem 21:9-Format, wodurch es schmaler und länglicher erscheint als bisherige Modelle.

Das Xperia 1 in WeißQuelle: Sony
Das Sony Xperia 1 mit 21:9-Format.

Doch auch rückseitig gibt es Unterschiede zwischen dem Galaxy S10(+) und Xperia 1. Zwar setzen beide Hersteller, was das Material anbelangt, auf Glas, doch die jeweilige Triple-Kamera platzieren die Südkoreaner und Japaner etwas anders. Während die Kamera beim Galaxy S10 auf der Rückseite mittig horizontal angebracht ist, dreht Sony die Kamera für das Xperia 1 um 90 Grad und reiht die Linsen vertikal untereinander auf. Insgesamt wirkt Samsungs Galaxy S10 und Galaxy S10+ an den Ecken etwas runder. Das Xperia 1 kommt zwar auch mit abgerundeten Ecken, wirkt jedoch in der Gesamterscheinung kantiger. Zudem fährt man bei Sony in diesem Jahr eine andere Schiene und bringt das Xperia 1 mit einer flachen Rückseite raus. Die Vorgänger-Modelle wie das Xperia XZ3 kamen bislang mit einer leichten Wölbung auf der Rückseite.

Farben: Vier Mal die Wahl

Mit dem Galaxy S10(+) und Xperia 1 wird es 2019 bunt auf dem Smartphone-Markt. Jeder Hersteller hat für seine Modelle jeweils vier Farbvarianten im Angebot. So kommt das Galaxy S10 in den Farben „Prism White“, „Prism Black“, „Prism Blue“ und „Prism Green“. Sony wählt mit „Black“ und „White“ zwar auch eine schwarze und weiße Variante für das Xperia 1, dennoch unterscheiden sich die Farben „Grey“ und vor allem auch „Purple“ von Samsungs Farbspektrum.

Die neuen Samsung-Flaggschiffe im Vergleich: Das Samsung Galaxy S10, Samsung Galaxy S10+ und Samsung Galaxy S10e. Alle Infos, Daten, Preise und die größten Unterschiede zwischen den neuen Top-Modellen von Samsung.

Display: Zwei Mal OLED, einmal Edge

Wie bereits eingangs erwähnt, sorgt Sony mit dem Xperia 1 in diesem Jahr für eine Neuheit auf dem Smartphone-Markt: Mit einem 21:9-Display-Format. Dafür setzt der japanische Hersteller auf ein 6,5 Zoll großes P-OLED-Display-Panel mit einer Auflösung von 1.644 x 3.840. Für die nötige Kratzfestigkeit sorgt laut Sony Gorilla Glass 6 von Corning. Zusätzlich unterstützt der Bildschirm des Xperia 1 HDR – so wie auch das AMOLED-Display bei Samsungs Flaggschiffen. Das Basis-Modell Galaxy S10 kommt mit einer Displaydiagonale von 6,1 Zoll, während das Plus-Modell Galaxy S10+ mit 6,4-Zoll-Displaydiagonale eher an Sonys Dimensionen anknüpft. Weiterhin verfügen beide Galaxy-Modelle über abgerundete Display-Ränder, die Samsung „Edge“-Kanten nennt. Die Auflösung gibt der Hersteller mit QHD+ an.

Technische Ausstattung im Vergleich

Samsung Galaxy S10 Samsung Galaxy S10+ Sony Xperia 1
Display 6,1 Zoll, Dynamic AMOLED im 19:9-Format, HDR10 6,3 Zoll Dynamic AMOLED
19:9-Format, HDR10+

6,5 Zoll 4K HDR OLED Display im 21:9 CinemaWide Kino-Format und Dolby Atmos

Auflösung 1.440 x 3.040 Pixel (WQHD+), 550 ppi 1.440 x 3.040 Pixel (QHD+),
522 ppi

1.644 x 3.840 Pixel

Prozessor und GPU Exynos 9820, Octa-Core,

8 nm

Exynos 9820,
Octa-Core;
2,7 GHz + 2,3 GHZ + 1,9 GHz
Snapdragon 855, Octa-Core

7 nm

RAM 8 GB RAM 8 GB / 12 GB 6 GB RAM
Speicher 128 GB / 512 GB, erweiterbar per Micro-SD-Karte mit max. 512 GB 512 GB / 1 TB
erweiterbar per Micro-SD;
Hybrid-Slot bei Dual-SIM
128 GB, erweiterbar per Micro-SD mit max. 512 GB
Kamera Triple-Kamera

12 MP Weitwinkel, variable Blende (f/1.5 – f/2.4)

16 MP Ultra-Weitwinkel, f/2.2

16 MP Tele, f/2.4

bis 10-fach digitaler Zoom

bis 2-fach optischer Zoom

4K-Video

Triple-Kamera

12 MP Weitwinkel, variable Blende (f/1.5 – f/2.4)

16 MP Ultra-Weitwinkel, f/2.2

16 MP Tele, f/2.4

bis 10-fach digitaler Zoom

bis 2-fach optischer Zoom

4K-Video

Triple-Kamera

12 MP Weitwinkel,(f/1.6), optischer Bildstabilisator

12 MP Zoom-Objektiv (f/2.4), optischer Bildstabilisator

12 MP Super-Weitwinkel-Objektiv (f/2.4)

bis 2-fach optischer Zoom

4K-Video

Frontkamera Loch-Kamera mit Einzel-Sensor

10 MP, f/1.9

Selfie-Licht

Loch-Kamera mit Dual-Sensor
10 MP, f/1.9 + 8 MPSelfie-Licht
Single-Kamera

Weitwinkel-Objektiv (f/2.0)

Display-Blitz

Aufnahme-Modi Auto, Pro, Panorama, Selektiver Fokus, Lebensmittel, Hyperlapse, Super Slow-Mo, AR-Emoji Auto, Pro, Panorama,
Selektiver Fokus,
Lebensmittel, AR-Emoji,
Hyperlapse, Super Slow-Mo
Nicht bekannt
Akku 3.400 mAh, Fast Charging, induktives Schnellladen 2.0, Wireless PowerShare, Dual Charging, USB Typ-C 4.100 mAh
Fast Charging, kabellos ladbar,
Reverse Wireless Charging,
USB C
3.300 mAh, Fast Charging, USB Typ-C
Software Android 9 Pie / Samsung One UI 1.1 Android 9 Pie / Samsung One UI 1.1 Android 9 Pie
IP-Zertifizierung IP68 IP68

IP65/68

Entsperrmethoden Fingerabdruckscanner (In-Display), Iris-Scanner, Gesichtserkennung, Muster, Passwort, PIN Fingerabdruckscanner (In-Display), Iris-Scanner, Gesichtserkennung, Muster, Passwort, PIN Fingerabdruckscanner (seitlich), Gesichtserkennung, Muster, Passwort, PIN
Maße & Gewicht 149,9 x 70,4 x 7,8 mm 157 Gramm 157,6 x 74,1 x 7,8 mm
175 Gramm

167 x 72 x 8,2 mm

178 Gramm

Farben Prism White

Prism Green

Prism Black

Ceramic White

Ceramic Black

Black

Grey

White

Purple

UVP 899 Euro (128 GB)

1.149 Euro (512 GB)

1.249 Euro (8 GB / 512 GB)
1.599 Euro (12 GB / 1 TB)
949 Euro
Marktpreis
Marktstart März 2019 März 2019 Juni 2019

Prozessor und RAM

Unter der Haube takten beim Galaxy S10(+) und Xperia 1 jeweils die neueste Prozessor-Generation – wenn auch von verschiedenen Herstellern. So verbaut Samsung seinen hauseigenen neuesten Exynos 9820-Chipsatz, der im 8-nm-Verfahren gefertigt ist. Seine acht Kerne erreichen eine maximale Taktrate von 2,7 GHz. Beim Basis-Modell Galaxy S10 begleiten ihn 8 GB RAM, beim Plus-Modell wahlweise 8 oder sogar bis zu 12 GB RAM. Sony wählt für sein Xperia 1 hingegen das Prozessor-Pendant von Qualcomm – und zwar den Snapdragon 855. Auch dieses SoC kommt mit acht Kernen, wird jedoch im noch kompakteren 7-nm-Verfahren hergestellt. Die maximale Taktrate wird mit 2,8 GHz angegeben. Etwas weniger zu bieten hat das Xperia 1 in puncto Arbeitsspeicher. Denn dem Chipsatz stehen hier „nur“ 6 GB zur Seite.

Speicher

Hinsichtlich des internen Speichers sind die Unterschiede zwischen dem Galaxy S10(+) und Xperia 1 nicht all zu groß. Denn sowohl das Basis-Modell von Samsung als auch Sonys Flaggschiff kommen mit 128 GB erweiterbarem Speicher. Nutzer können zudem per Mirco-SD-Karte um bis zu 512 GB internen Speicher aufstocken. Lediglich das Galaxy S10+ bietet einiges mehr an internem Speicher. Genauer gesagt: 512 GB oder 1 TB, je nach Ausführung. Auch hier ist eine Erweiterung per Micro-SD-Karte möglich.

Akku

Beim Akku stellt sich relativ schnell ein eindeutiger Sieger im Vergleich heraus: Das Samsung Galaxy S10. Denn nicht nur, dass es bereits in der Basis-Ausführung mit 3.400 mAh mehr Kapazität besitzt, als das Sony Xperia 1 mit 3.300 mAh, auch die weiteren Akku-Features sind dem japanischen Konkurrenten weit voraus. So lässt sich das Galaxy S10(+) kabellos Schnellladen und das Smartphone kann selbst zu einer kabellosen Ladestation umfunktioniert werden. Das Feature nennt Samsung „Wireless PowerShare“. Dabei handelt es sich um eine auf der Rückseite platzierte Ladefläche, mit der der Nutzer sowohl ein anderes kompatibles Smartphone laden kann, als auch Zubehör wie die Galaxy Buds oder eine Galaxy Watch. Zusätzlich ist es möglich, das Galaxy S10(+) währenddessen per USB-Typ-C-Anschluss zu laden. Alles Features, die Sonys Xperia 1 nicht unterstützt. Es kann klassisch per USB-Typ-C schnell geladen werden.

Entsperrmethoden

Weiterhin geht man auch bei den Entsperrmethoden unterschiedliche Wege beim Galaxy S10(+) und Xperia 1 im Vergleich. Beide Smartphones lassen sich per Scan des Fingerabdrucks entsperren – auch wenn die Hersteller auf verschiedene Methoden setzen. So hält es Sony klassisch und platziert seitlich einen physischen Fingerabdrucksensor. Innovativ wird es hingegen bei Samsung. Denn die Südkoreaner bringt seine Galaxy S10-Flaggschiffe mit dem weltweit ersten Ultraschall-Fingerabdrucksensor unter dem Display. Hier geht der Punkt also ebenfalls wieder an Samsung. Natürlich sind für die Smartphones beider Hersteller jedoch auch weiterhin die Methoden per PIN bzw. Muster zur Entsperrung des Geräts möglich.

Kameravergleich: Drei gegen drei

Im Vergleich der Kameras des Galaxy S10(+) und Xperia 1 ist eine Zahl der Star: Die Drei. Denn hier stehen sich jeweils eine Triple-Kamera gegenüber.

Hauptkamera

Samsungs Linsen-Trio besteht aus einem 12-Megapixel-Weitwinkel-Sensor, einem 16-Megapixel-Ultra-Weitwinkel-Sensor und einem Tele-Sensor mit 12 Megapixeln. Der Weitwinkel-Sensor verfügt außerdem über eine variable Blende. Auf sich verändernde Lichtverhältnisse reagiert sie mit einer Öffnung zwischen f/1.5 und f/2.4 – und zwar automatisch.

Bei Sonys Xperia 1 handelt es sich wiederum um drei starre Linsen, die jeweils mit 12 Megapixeln kommen. Das Trio besteht aus einem Weitwinkel-Objektiv und einem Zoom-Objektiv, die jeweils mit einem optischen Bildstabilisator kommen. Letzterer Sensor verfügt außerdem über einen 2-fachen optischen Zoom. Die dritte Linse im Bunde ist ein Super-Weitwinkel-Objektiv mit einer f/2.4-Blende.

Obwohl Samsung in puncto Megapixel etwas mehr bietet, muss es nicht bedeuten, dass die Triple-Kamera des Galaxy S10(+) zwangsläufig die bessere ist. Hier kommt es eher auf das Zusammenspiel von Hard- und Software sowie die Feinabstimmungen an. Welche Kamera im Endeffekt die bessere ist, wird ein Test zeigen müssen.

Frontkamera

Bei der Frontkamera des Galaxy S10(+) und Xperia 1 im Vergleich müssen wir das Plus-Modell von Samsung gesondert betrachten, da es als einziges Modell mit zwei Linsen auf der Vorderseite kommt. Das Galaxy S10 als auch das Sony Xperia 1 setzen eher klassisch auf einen Sensor für die Frontkamera. Hier tritt Samsung mit einer 10-Megapixel-Kamera gegen eine 8-Megapixel-Kamera von Sony an. Auch die Blenden unterscheiden sich nur minimal. So reagiert sie beim Galaxy S10 mit einer Öffnung von f/1.9, beim Xperia 1 hingegen mit einer Öffnung von f/2.0. Jedoch setzt Sony hier auf ein Weitwinkel-Objektiv.

Wie bereits erwähnt, nimmt das Samsung Galaxy S10+ hier eine Sonderstellung ein – dank Dual-Frontkamera. Gleich zwei Linsen platziert der südkoreanische Hersteller in der Loch-Notch, die sich aus einem 10- und 8-Megapixel-Sensor zusammensetzt.

Software: Aktuellstes Android

Die Unterschiede zwischen dem Galaxy S10 und Xperia 1 werden im Bereich der Software geringer. Denn beide Modelle haben ab Werk aktuellstes Android 9.0 Pie mit an Bord. Darüber legt der südkoreanische Hersteller noch seine eigene Benutzeroberfläche One UI.

Preisvergleich: Die obere Preisliga trifft aufeinander

Preislich spielen sowohl Samsungs Galaxy S10(+) als auch Sonys Xperia 1 ganz weit oben mit. Beide Hersteller bewegen sich hier im Bereich um die 1.000-Euro-Grenze. Das Xperia 1 startet ab Juni in den Markt und kommt mit einer UVP von 949 Euro. Da es bislang noch nicht erhältlich ist, gibt es natürlich auch noch keinen günstigeren Marktpreis.

Auch die beiden Galaxy S10-Modelle sind brandneu und hat deswegen bislang noch keinen Preisverfall erlebt. Derzeit läuft die Vorbestellungs-Phase und offiziell sind die Modelle dann ab März erhältlich. So startet das Basis-Modell in der 128-GB-Ausführung bei 899 Euro, während für das Plus-Modell mindestens 1.249 Euro fällig werden.

Na? Auf der Suche nach einem neuen Top-Smartphone? Samsung hat endlich seine neue Galaxy S10-Flaggschiff-Reihe vorgestellt. Wir zeigen Dir hier, wo Du das neue Samsung Galaxy S10 kaufen kannst – und warum es sich lohnt.

Fazit: Samsung ist innovativer

Das Galaxy S10(+) und Xperia 1 im Vergleich sind also die beiden Flaggschiffe, die der jeweilige Hersteller für dieses Jahr ins Rennen schickt. Doch bei den Neuerungen gibt es Unterschiede zwischen dem Galaxy S10(+) und Xperia 1. Sony hält es technisch gesehen etwas klassischer – trotz Upgrade auf eine Triple-Kamera und einem neuen Display-Format. Samsung jedoch bringt erstmals einen Ultraschall-In-Display-Fingerabdrucksensor und innovative Akku-Features. Für die recht hohe Preisliga der Modelle, bietet Samsung – im Hinblick auf die Spezifikationen – einfach etwas mehr. Besonders, da das Basis-Modell des Galaxy S10 preislich etwas unter dem Xperia 1 ansetzt.

Was sind die größten Unterschiede zwischen dem Galaxy S10(+) und Xperia 1?

  • Loch-Notch vs. keine Notch
  • 19:9- vs. 21:9-Format
  • Ultraschall-Fingerabdrucksensor im Display vs. seitlicher Fingerabdrucksensor
  • Exynos 9820 vs. Snapdragon 855
  • mind. 8 GB RAM vs. 6 GB RAM
  • kabellos ladbar vs. nicht kabellos ladbar
  • Wireless PowerShare vs. keine Möglichkeit, das Smartphone als Ladestation zu nutzen