Galaxy Goes Street Art: Ein Ausflug mit dem Galaxy S9+ | handy.de
Samsung

Galaxy Goes Street Art: Ein Ausflug mit dem Galaxy S9+

Spaß für die ganze Familie auf dem Release-Event für das neue Samsung Flaggschiff

Am vergangenen Samstag hat Samsung zum Release-Event für das Galaxy S9 und Galaxy S9+ geladen. Unter dem Namen „Galaxy goes Street Art“ wurde ein Event für die ganze Familie geschaffen. Samsung veranstaltet zu jedem großen Produktstart ein solches Event, bei dem es darum geht, das neue Produkt kennen zu lernen. Doch auch wenn das Galaxy S9 und S9+ der Star des Tages war, ging es vorrangig um eines: Hauptsache alle haben Spaß!

Street Art und Spaß für die ganze Familie

Das Setting hätte nicht schöner sein können: Mit riesigen Seifenblasen wurde ich an der Klassikstadt in Frankfurt empfangen. Teil des Art-Konzepts scheint eine Dschungel-artige Kulisse gewesen zu sein, da sich pflanzliches Grün nur so durch die Veranstaltungsräume zog. An jeder Ecke gab es etwas Neues zu entdecken. Konzentrierte sich das Erdgeschoss auf den eher künstlerischen Teil des Events mit Artprints und Darstellern, ging es weiter oben vor allem um die Unterhaltung. Bei einem Siebdruck-Workshop konnte ich einen neuen selbstbedruckten Stoffbeutel mitnehmen oder in der VR-Area eine Achterbahnfahrt erleben. Wer vergessen hatte zur Maniküre zu gehen, für den gab es auch Nail Art Stationen. Darüber hinaus erwartete auch die Kleinen in der Kids Area oder beim Glowing Golf eine Menge Entertainment. Mein persönlicher innerer Freudentanz wurde aber durch die Station mit Super Mario auf dem Nintendo Entertainment System ausgelöst.

Galaxy Goes Street Art: So grün ist es auf Samsungs Release-EventQuelle: Jessica Julia Mrzik / handy.de
Wie im Dschungel: Grün wo hin man auch sieht auf dem Galaxy Goes Street Art Event

Unterwegs mit dem Galaxy S9+: Jede Menge Spaß dank Dual-Kamera

Doch nun zum eigentlichen Star des Tages: Das neue Galaxy S9 und S9+. Ich hatte die Möglichkeit, das Plus-Modell eine Stunde lang zu testen. Mein schwarzes Testgerät musste dabei für eine Vielzahl von Fotos herhalten. Und – natürlich – AR-Emojis. Das Samsung Galaxy S9+ lag dabei überraschend gut in der Hand. Die Kanten sind angenehm abgerundet und trotz der „großen“ Plus-Version, wirkte das Smartphone nicht zu groß. Es ist immer noch relativ leicht mit einer Hand zu bedienen. Dafür verantwortlich ist zweifelsfrei das Infinity-Display, dass das Galaxy S9+ bei nur etwas größerem Gehäuse als beim Galaxy S7, viel größer erscheinen lässt.

AR-Emojis: Erstelle Dich auf dem Galaxy S9Quelle: Jessica Julia Mrzik / handy.de
Mini-Me auf dem Galaxy S9: Ich habe mein AR-Emoji erstellt

Ich lerne das Galaxy S9+ kennen

Auch wenn zu Beginn die Suche nach dem Home-Button die Bedienung erstmal verlangsamt hat, hatte ich den Dreh irgendwann raus und das Geknipse konnte losgehen. Dabei ist zudem aufgefallen, dass die neue Position des Fingerabdrucksensor definitiv ergonomischer ist als noch zuvor beim Galaxy S8 und S8+. Trotzdem erwischte mein Finger dabei recht häufig zumindest einen Teil der Dual-Kamera. Dadurch musste ich das arme Testgerät ständig an meinen Pullover reiben. Die Position des Sensors bleibt also weiterhin ausbaufähig. Davon abgesehen sorgen die Dual- und Front-Kamera für eine Menge Spaß. Wenn Du im allgemeinen mit Smartphone-Kameras vertraut bist, gestaltet sich die Fotografie mit dem Galaxy S9+ sehr intuitiv. Meine persönliche Lieblings-Funktion: Der Live-Fokus. Damit lassen sich vor allem tolle Portraits schießen. Das Objekt im Vordergrund bleibt dabei scharf und der Hintergrund erhält einen weichen, verschwommenen Effekt.

Live-Fokus auf dem Galaxy S9+Quelle: Jessica Julia Mrzik / handy.de
Der Live-Fokus: Das Galaxy S9+ macht tolle Portraits dank Dual-Kamera

Foto-Tour mit Samsung Snapshooterin: Das Maximum aus der Dual-Kamera herausholen

Trotzdem war es spannend, Profi-Tipps von jemandem zu erhalten, der tagtäglich mit dem Smartphone Fotos schießt. Liz Bernatzek aus Berlin, war als Samsung Snapshooterin vor Ort. Seit  zwei Jahren geht sie regelmäßig für Samsung auf Reisen, um mit den neuesten Devices tolle Motive einzufangen. Diese zeigt Liz auch auf ihrem Instagram-Account, auf dem viele Bilder mit einem Samsung-Smartphone aus der Galaxy-Reihe gemacht wurden. Sie hat mich und eine Hand voll weiterer Gäste auf eine kleine Foto-Tour mit dem Galaxy S9+ mitgenommen. Dabei wurden die speziellen Features der Dual-Kamera genauer unter die Lupe genommen. So haben wir z.B. die Super-Slow-Mo an tanzenden Cheerleadern oder den Live-Fokus an wandelnden Kunstfiguren vor Ort getestet. Noch die letzten Sonnenstrahlen des Tages erhaschend, sind wir mit dem Galaxy S9+ an die eisige, frische Luft um die HDR-Funktion auszuprobieren.

Galaxy S9+: So sehen die Farben ausQuelle: Jessica Julia Mrzik / handy.de
Dieses Bild wurde mit dem Galaxy S9+ gemacht: Satte Farben

 

Des Weiteren hatte Liz noch ein paar kleine Tipps und Tricks für coole Instagram-Fotos parat. Denn letztendlich sind die Geräte dann in den umliegenden Pfützen gelandet (sorry, Samsung), was zum einen zu coolen Spiegel-Effekten geführt hat und zum anderen kein Problem für die Testgeräte war. Das Samsung Galaxy S9 und S9+ ist gemäß IP-Norm 68 wasserdicht – ein Glück.

Ab in die Pfütze: Foto vom Galaxy S9+Quelle: Jessica Julia Mrzik / handy.de
Dieses Bild wurde mit dem Galaxy S9+ gemacht: Liz verrät diesen tollen Trick mit der Pfütze

 

Der Fokus lag beim Galaxy goes Street Art Event vor allem auf der Fotografie mit dem S9 und S9+, da die neue verbesserte Kamera ohnehin momentan der Sieger der Smartphone-Fotografie ist. Ohne es fallen gelassen zu haben, wanderte mein Galaxy S9+ Testgerät dann aber leider wieder an die Ausleihstation zurück. Ich bin mir aber sicher: Das wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich eines der beiden neuen Galaxy S9-Modelle in der Hand hatte.