Heizkörperregler FRITZ!DECT 301: Update bringt neue Funktionen | handy.de
Smart Home

Heizkörperregler FRITZ!DECT 301: Update bringt neue Funktionen

AVM liefert FRITZ!OS 7 für Thermostat aus

Mit dem FRITZ!OS 7 hat der Berliner Router-Hersteller AVM Ende Juli seine neue große Firmware offiziell gemacht. Sie beinhaltet Neuerungen wie ein schnelleres WLAN, mehr Übersicht und Funktionen im Mesh-Netzwerk sowie diverse Erweiterungen für Smart Home. Seit der offiziellen Vorstellung des FRITZ!OS 7 wurde die neue Firmware für zahlreiche FRITZ!Boxen sowie weitere Produkte von AVM ausgerollt. Dazu gehören unter anderem die WLAN-Repeater und Powerline-Adapter. Auch der AVM Heizkörperregler FRITZ!DECT 301 hat das Update nun bekommen – und mit ihm drei neue Funktionen.

AVM hat die neue große Firmware für seine FRITZ!Produkte vorgestellt. Das FRITZ!OS 7 steht bereits für einige Router wie die FRITZ!Box 7590, 7490 und die Kabel-Box 6490 Cable oder aber für andere AVM-Produkte wie die Heizkörperregler bereit.

AVM Heizkörperregler FRITZ!DECT 301 bekommt FRITZ!OS 7

Nicht nur die FRITZ!Boxen, auch andere Produkte von AVM bekommen das Update auf das FRITZ!OS 7. Denn Mitte Oktober, pünktlich zum Start der Heiz-Saison, hat AVM das neue FRITZ!OS für seinen aktuellen Heizkörperregler ausgeliefert. Der FRITZ!DECT 301 kann ab sofort aktualisiert werden und bekommt dadurch neue Funktionen wie die flexiblere Boost-Funktion für das schnelle Aufheizen und die Unterstützung externer Temperatursensoren. Auch Vorlagen für den aktuellen Heizkörperregler mit E-Ink-Display lassen sich nun erstellen. Somit ist das Zuhause auch dann täglich nach den individuellen Wünschen geheizt, wenn der Bewohner aufgrund von Schichtdiensten immer zu verschiedenen Zeitpunkten daheim ist.

Mit den Erweiterungen lässt sich FRITZ!DECT 301 noch individueller nutzen. Die Boost-Funktion öffnet das Heizkörperventil komplett und ermöglicht es somit, einen Raum besonders schnell aufzuheizen. Die Dauer des Boosts lässt sich dabei direkt am Heizkörperregler mittels Plus- und Minus-Symbol einstellen. Nach dem gleichen Prinzip kann nun auch die Dauer der Fenster-offen-Funktion individualisiert werden.

Spricht AVM von Temperatursensoren, ist vor allem von der intelligenten Steckdose FRITZ!DECT 200 die Rede. Normalerweise misst der AVM Heizkörperregler die Raumtemperatur mittels Temperatursensor direkt an der Heizung. Ob hintere Bereiche eines Raumes auch genügend geheizt sind, lässt sich dabei aber schwer ermitteln. Hier kann FRITZ!DECT 200 helfen. In diesem Raumbereich eingesetzt, kommuniziert die Steckdose mit dem Heizkörperregler, wodurch ein Feintuning beim Heizen gewährleistet werden kann, das es vorher nicht gab. Um die Funktion nutzen zu können, müssen Nutzer unter „fritz.box“ die Option „Automatische Offset-Anpassung mittels externem Temperatursensor“ aktivieren und die entsprechende Steckdose auswählen.

AVM nutzt die IFA in Berlin, um neben dem FRITZ!OS 7 auch neue Produkte vorzustellen. Mit dabei ist unter anderem die neue FRITZ!Box 7530 für (V)DSL-Anschlüsse, das DECT-Telefon FRITZ!Fon C6 und der FRITZ!Repeater 3000.

Quelle AVM