Die Fossil Q Venture HR der 4. Generation - unser Fazit | handy.de
Hardware

Fossil Q Venture HR der 4. Generation im Alltags-Check

Die Fossil-Smartwatch im klassischen Design

Mit der Fossil Q Venture HR der 4. Generation hat die Fossil Group in diesem Jahr sein Smartwatch-Portfolio für Damen aktualisiert. Zu den Neuerungen gegenüber den älteren Generationen gehören NFC, GPS und die Herzfrequenzmessung. Die neuen Features haben wir uns im Test genauer angesehen. Die smarte Watch von Fossil durfte uns die vergangenen zwei Wochen am Handgelenk begleiten – und das ist unser Fazit.

Technik am Handgelenk mit klassischem Design: Die Die Fossil Q Venture HR der 4. Generation

Ganze zwei Wochen haben wir nun mit der Fossil Q Venture HR der 4. Generation im Test verbracht. Unsere Version kommt mit einem silbernen Edelstahl-Gehäuse sowie einem roségoldenen Rand um das Display mit mattem Finish. Das auswechselbare Band unseres Testgerätes ist aus Silikon gefertigt und kommt außen in Grau. Die innenliegende Seite ist weiß gehalten. Zudem ist der Verschluss passend zur Umrandung der Uhr auch roségold. In das Edelstahlgehäuse sind auch die drei physischen Tasten der Smartwatch auf der rechten Seite eingelassen.

Das gesamte Design der Fossil Q Venture HR der 4. Generation ist eher an einem klassischen Uhren-Look orientiert. Zudem wirkt der Einsatz verschiedener Metallfarben sowie -Oberflächen sehr modern in Kombination mit dem grauen Silikonband, das mit einer Breite von 18 Millimetern auch an zierlichen Handgelenken nicht zu aufdringlich daherkommt. Das gleich gilt auch für das Gehäuse. Mit seinem Durchmesser von 40 mm und seiner Breite von 13 mm wirkt die Uhr nicht zu klobig, auch wenn sie als Smartwatch immer noch um einiges dicker ist als eine klassische Armbanduhr. Auch bei der Verarbeitung kann der Hersteller überzeugen. Die smarte Uhr von Fossil macht einen sehr hochwertigen Eindruck und weist weder Fehler noch Abstände zwischen den einzelnen Komponenten auf.

Die Fossil Q Venture HR 4. Generation VerschlussQuelle: Jessica Julia Mrzik / handy.de
Fossil Q Venture HR 4. Generation kommt mit einer Dornschließe als Verschluss.

Das Display: Eine runde Sache

Das klassische Uhrendesign wird vorrangig auch durch das kreisrunde Touch-Display begünstigt, das in das Gehäuse mit einem Durchmesser von 40 mm eingelassen ist. Damit lässt sich die Fossil Q Venture HR der 4. Generation im Test intuitiv bedienen. Die Helligkeit, die während unseres zweiwöchigen Tests zu jeder Zeit auf automatisch eingestellt war, ist angenehm und ausreichend – auch bei Sonnenlicht. Zusätzlich werden die Inhalte scharf dargestellt und auch der Kontrast kann überzeugen. So auch seine Beständigkeit. Nach zwei Wochen am Handgelenk konnten wir keinen einzigen Kratzer auf dem Display der Smartwatch von Fossil feststellen. Vermutlich handelt es sich hierbei um GORILLA-Glas. Genaue Angaben macht der Hersteller dazu jedoch nicht, weswegen wir nur spekulieren können.

Die Bedienung per Touch funktioniert im Großen und Ganzen zuverlässig. Sogar die Eingabe von Nummern und Buchstaben ist auf der kleinen Fläche in den meisten Fällen recht genau möglich. Jedoch könnte die Reaktionszeit ein wenig kürzer sein. Mit einer Berührung kann das Display aufgeweckt werden, jedoch dauert dieser Vorgang etwa eine Sekunde. Zudem kam es innerhalb unserer Testzeit von zwei Wochen auch mal vor, dass das Display auf die erste Berührung nicht reagierte. 

Physische Tasten – mehr als nur für den Look

Die zweite Bedienungs-Option bieten die physischen Tasten, wie bei einer klassischen Armbanduhr. Jedoch stellt man mit ihnen hier nicht die Uhrzeit ein, sondern kann individuell unterschiedliche Funktionen hinterlegen. Auch das funktioniert in den meisten Fällen zuverlässig und bietet eine praktische Schnellfunktion gegenüber der Bedienung des Displays. Dennoch kam es auch hier ab und an zu längeren Wartezeiten, bis sich die gewünschte Anwendung öffnete. Das dürfte dann wohl aber eher der Prozessor-Leistung verschuldet sein.

Die Fossil Q Venture HR 4. Generation mit physischen TastenQuelle: Jessica Julia Mrzik / handy.de
Die physischen Tasten der Fossil Q Venture HR der 4. Generation sind individuell einstellbar.

Kommentare
Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion (Disqus) willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten zu.