Eve Room 2 im Test: Frisches Raumklima mit iPhone und HomeKit | handy.de
Smart Home

Eve Room 2 im Test: Frisches Raumklima mit iPhone und HomeKit

Raumklima mit Siri checken, vor stickiger Luft mit smartem Licht warnen

‎Eve für HomeKit im App Store

Screenshots

Beschreibung

Eve steuert all deine HomeKit-fähigen Geräte, unabhängig vom Hersteller. Eve verschafft dir den Überblick über dein Zuhause. Individualisiere deine Räume bis ins kleinste Detail. Richte im Handumdrehen Szenen ein. Erstelle Automationen mit Timern und Regeln. Eve lässt dich dein Zuhause wie ein Profi steuern – und das ganz einfach mit nur wenigen Fingertipps.

— VOLLER DURCHBLICK —
In der Ansicht „Auf einen Blick" siehst du sofort, was in deinem smarten Zuhause gerade passiert. Über "Szenen" bedienst du mehrere Geräte gleichzeitig. Mit einem Fingertipp auf "Räume" holst du dir eine Übersicht der wichtigsten Orte im Haus, mit Details zu allen dort installierten Geräten.

— BEQUEME EINRICHTUNG —
Bilde dein Zuhause in der App exakt ab. Wähle aus vielen vorkonfigurierten Räumen aus oder füge eigene hinzu. Organisiere all deine HomeKit-fähigen Geräte genau so, wie es dir richtig erscheint.

— GENIALE AUTOMATION —
Erstelle ganz einfach umfangreiche Szenen zur Steuerung mehrerer Geräte mit nur einem Befehl. Und setze Timer, um dein Zuhause an deinen Tagesablauf anzupassen. Mithilfe von Regeln löst du Szenen anhand von festgelegten Werten für einzelne Geräte aus. So macht dein Zuhause die Arbeit für dich – ganz automatisch.

— ÜBER EVE —
Mit der Eve Produktfamilie an HomeKit-fähigen Geräten hast du die Kontrolle über dein Zuhause selbst in der Hand. Steuere Beleuchtung, Geräte, Heizung und andere vernetzte Elemente in deinem Zuhause über dein iPhone und sogar mit deiner Stimme. Automatisiere deine Geräte, damit du es rund um die Uhr bequem hast. Und sieh dir Verlaufsdaten zu Temperatur, Luftqualität, Luftfeuchtigkeit, Stromverbrauch und weiteren Werten an.

Auf evehome.com kannst du die ganze Eve-Familie der HomeKit-fähigen Geräte kennenlernen.

Neuheiten

Version 5.1

Eve 5.1 ist da – mit Unterstützung für Eve Weather, einer vollständigen Lokalisierung für traditionelles Chinesisch sowie zahlreichen weiteren Verbesserungen.



— HALLO, EVE WEATHER! —

Mit Eve Weather hast du Außentemperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck sowie den lokalen Wettertrend stets im Blick – auf dem iPhone oder direkt am Display. Eve Weather bietet ein elegantes Gehäuse, IPX3-Wasserbeständigkeit und aktuellste Technologie mit Unterstützung für Thread und Bluetooth. Die Eve-App stellt zurückliegende Daten übersichtlich im Tages-, Monats- oder Jahresverlauf dar und gibt dir Auskunft über die Temperaturschwankungen der letzten 24 Stunden. Ein auf lokalen Veränderungen des Luftdrucks basierender Wettertrend verschafft dir einen Ausblick, was das Wetter so bringen wird. Mehr über Eve Weather auf www.evehome.com/eve-weather



— UND NOCH VIEL MEHR —

Eve spricht nun traditionelles Chinesisch, und zwar fließend.
Ein Problem mit dem smarten Pausieren von Zeitplänen wurde behoben. Solltest du von diesem Problem betroffen sein, nimm bitte eine Neuinstallation des Siri-Kurzbefehls über die Zeitplan-Einstellungsansicht deines Eve Aqua vor.
Jede Menge weiterer Verbesserungen in verschiedensten Bereichen der App.


Wie immer wünschen wir dir viel Spaß mit dieser neuen Version der Eve-App!

Bewertungen und Rezensionen

4.2 von 5
4,721 Bewertungen

4,721 Bewertungen

hazeOfelctrncdancemsc ,

Ich bin zufrieden 😁

Vielleicht fehlt das gewisse Etwas. Aber das hier zu beschreiben, ist unmöglich. Und hier wären ja andere Stimmen noch sehr wichtig, um etwas Massentaugliches zu erschaffen. Die App ist aufgeräumt, logisch aufgebaut und straight. Möglicherweise in Teilen zu straight…?? Das ist Ansichtssache. Es macht in jedem Fall schlichtweg Spaß, sie täglich zu benutzen. Und nochmal zur Aufgeräumtheit: es ist wichtig, nicht zu viele Schnörkel zu haben. Ein iPhone ist jeder Lebenslage dabei und für mich dazu da, schnell meine Wünsche zu erfüllen. Die Menüführung muss klar sein, damit dies schnell klappt, und es darf bei unachtsamem Tippen (wenn es schnell gehen muss) wenig Fehlerpotential da sein, Beispiel: man tippt versehentlich auf den Namen des Gerätes und schon hat man den Namen praktisch geändert. Oder man ändert unabsichtlich Einstellungen. Ich hasse sowas, und genau dafür, dass dies hier NICHT SO IST, LIEBE ICH DIE APP.

❤️ Eine Funktion würde ich mir dennoch bereits in der App wünschen - einfach und unkompliziert, wie man es von Eve gewöhnt ist:
Vergleich von Kurven unterschiedlicher Geräte desselben Typs (Eve Room, Eve Weather) mit identischer Zeitachse, in jedem Fall vergleichbarer Art, z. B. Temperatur von Eve Weather und Eve Room

Porter27 ,

Viele Funktionen, aber...

leider keine Möglichkeit das Eve Energy nach Zeitplan zu schalten wenn das Wlan aus ist. Bei Eve Thermo ohne Probleme möglich.. vermisse ich schmerzlich da ich meinen Router über Nacht ausschalte und morgens zu einer bestimmten Zeit einschalten wollte. Szenen + Timer funktionieren leide nur bei eingeschalteten wlan.
———-
Das ist ja genau der punkt:) Router ausschalten am Abend funktioniert hervorragend (da Steuerzentrale im Wlan). Das Anschalten morgens per timer geht leider nicht. Mein eve Thermo schaltet zuverlässig auch ohne wlan. Kann man nicht den integr. Zeitplan des Thermo inder App in einem Update auch dem Eve Energy spendieren?

Entwickler-Antwort ,

Hallo Porter27! Es liegt sicher nicht am WLAN, sondern vermutlich daran, dass deine Steuerzentrale Apple TV 4 / 4K oder iPad im Modus Steuerzentrale bei abgeschaltetem Router nicht richtig arbeiten können. Versuche doch bitte mal, ob Timer und Regeln/Automationen funktionieren, wenn der router eingeschaltet bleibt. Viele Grüße, volker
Update: Das wäre theoretisch die Lösung, geht aber leider nicht. Nur Eve Thermo nutzt aktuell im Gerät Zeitpläne des Nutzers.

jenstw_jens ,

Dauert ewig - wenn überhaupt...

Wir haben 6 Evo Therme, einen Aussensensor, 2 Eve Door, zwei Eve Room... Sterern tut sich das wenn über einen Apple TV4.
Versucht man den Status seiner Heizung von auswärts abzufragen mwerden zuerst die Messwerte aktualisiert. 7 Tage dauern zwei Minuten. Mir fehlen derzeit 21 Tage: Bei 10 Geräten kann man also schon mal 30 Minuten die Geräte nacheinander anklicken und den jeweils einzelnen laufenden Fortschrittsbalken beobachten. Legt man das Handy beiseite und nimmt das Ipad ist nochmals diese Zeit notwendig. Bei Eve Energie oder Eve Motion wechselt dabei der Zustand mehrfach zwichen Ein/Ausgeschaltet oder Bewegunge erkannt.
Hat man das Aktualisieren wenisgstens des gewünschten Sensors überstanden kann man dann endlich das Licht schalten so man nicht bereits aufgegeben hat. Ist man vor Ort kann ist man Dank Direktverbindung deutlich schneller. Aber selbst 10*schneller - auch 3 Minuten ist immer noch „unbrauchbar“!

Seit dem Einsatz eines Eve extend" hat sich die Reaktionszeit von "Katastrophe" auf "gerade so brauchbar" verbessert. Danke für die Weiterentwicklung!

App-Datenschutz

Der Entwickler, Eve Systems GmbH, hat darauf hingewiesen, dass die Datenschutzrichtlinien der App den unten stehenden Umgang mit Daten einschließen können. Weitere Informationen findest du in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Nicht mit dir verknüpfte Daten

Die folgenden Daten werden zwar möglicherweise erfasst, aber nicht mit deiner Identität verknüpft:

  • Diagnose

Die Datenschutzpraktiken können zum Beispiel je nach den von dir verwendeten Funktionen oder deinem Alter variieren. Weitere Infos

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Mehr von diesem Entwickler

Das gefällt dir vielleicht auch

‎Home im App Store

Beschreibung

Steuere intelligente Geräte bei dir zu Hause einfach und sicher mit iPhone, iPad, Apple Watch, HomePod, Apple TV und Mac.

Funktionen

• Steuere jedes deiner HomeKit-kompatiblen Geräte einzeln oder gruppiere sie in so genannten Szenen, sodass sie mit einem einzigen Befehl zusammen gesteuert werden können.
◦ Zu unterstützten Geräten gehören Leuchten, Thermostate, Türschlösser, Lautsprecher, Fernsehgeräte, Fensterschutzlösungen, Garagentoröffner, Videokameras und Türklingeln, Sensoren und vieles mehr.

• Lass dir von Siri im Haus mit dem HomePod helfen. Bitte Siri beispielsweise „Schließe die Haustür ab“ oder „Spiele Jazz im Wohnzimmer“ oder sag einfach „Gute Nacht“, um alle Lampen auszuschalten.

• Füge einen HomePod oder andere AirPlay 2-kompatible Lautsprecher zur App „Home“ hinzu, um Musik in jedem Raum deines Zuhauses – auch gleichzeitig – spielen zu können.

• Verwende HomeKit Secure Video*, um Personen, Gesichter, Haustiere oder Fahrzeuge zu erkennen. Zeige in der App „Home“ einen 10-tägigen Aufzeichnungsverlauf an, teile oder sichere Aufzeichnungen und lass dir ausführliche Mitteilungen über neue Aktivitäten auf dem Sperrbildschirm anzeigen.

• Mit der adaptiven Beleuchtung** kannst du kompatible Beleuchtungskörper so einstellen, dass sie ihre Farbtemperatur im Verlauf des Tages automatisch anpassen, um Wohnkomfort und Produktivität zu steigern. Wache morgens zu warmen Farben auf, bleibe tagsüber mit kühleren Farbtönen munter und entspanne abends, während das blaue Licht reduziert wird.

• Greife über das Kontrollzentrum schnell auf bevorzugte Szenen und Geräte zu, um sie zu steuern.

• Erhalte Mitteilungen und lass dich über alles Wichtige informieren, was in deinem Zuhause passiert.

• Lege fest, dass du die Steuerung deines Zuhauses mit anderen Personen über deren iOS-Geräte teilst.

• Bei Verwendung eines HomePod, Apple TV*** oder iPad als „Steuerzentrale“:
◦ Greife auch unterwegs auf die Geräte in deinem Zuhause zu, um sie zu steuern.
◦ Führe Szenen automatisch aus und steuere Geräte basierend auf deinem Standort, der Tageszeit, einer Sensorerkennung oder der Aktion eines Geräts.
◦ Analysiere die Videoaufzeichnungen deiner Sicherheitskameras privat, um informiert zu werden, wenn Personen, Haustiere oder Fahrzeuge anwesend sind.

*Erfordert einen HomePod, ein Apple TV oder ein iPad, der bzw. das als Steuerzentrale eingerichtet ist, und einen iCloud-Speicherplan von 200 GB oder 2 TB.
**Erfordert einen HomePod, ein Apple TV oder ein iPad, der bzw. das als Steuerzentrale eingerichtet ist.
***Apple TV 4. Generation oder neuer.

App-Datenschutz

Der Entwickler, Apple, hat darauf hingewiesen, dass die Datenschutzrichtlinien der App den unten stehenden Umgang mit Daten einschließen können. Weitere Informationen findest du in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Mit dir verknüpfte Daten

Die folgenden Daten werden möglicherweise erfasst und mit deiner Identität verknüpft:

  • Kennungen

Nicht mit dir verknüpfte Daten

Die folgenden Daten werden zwar möglicherweise erfasst, aber nicht mit deiner Identität verknüpft:

  • Nutzungs­daten
  • Diagnose

Die Datenschutzpraktiken können zum Beispiel je nach den von dir verwendeten Funktionen oder deinem Alter variieren. Weitere Infos

Support

  • Familienfreigabe

    Wenn die Familienfreigabe aktiviert ist, können bis zu sechs Familienmitglieder diese App verwenden.

Mehr von diesem Entwickler

Wie stickig ist es im Kinderzimmer? Ist die Luft im Wohnzimmer zu feucht oder zu trocken? Dein Smart Home erleichtertet es Dir, diese Fragen zu beantworten. Denn dazu schaust Du einfach auf Dein iPhone und iPad oder fragst Siri. Möglich macht dies eine smarte Messstation wie Eve Room 2. Weil sie mit Apples Smart-Home-Plattform HomeKit zusammenarbeitet, kannst Du ihre Messdaten per App oder Sprachbefehl abrufen. Außerdem lässt sie sich mit smartem Leuchten verknüpfen. Dadurch warnt Dich beispielsweise rotes Licht vor schlechter Zimmerluft und fordert Dich zum Lüften auf. Wie gut klappt das? Wir haben die Messstation von HomeKit-Spezialist Eve Systems ausprobiert.

Elegantes Design und anpassbares E-Ink-Display

Eve Room 2 hebt sich durch das schicke und kompakte Design wohltuend von anderen Raumklimamessstationen ab. Sein quadratisches Gehäuse ist mit 5,4 Zentimetern Kantenlänge und 1,5 Zentimetern Tiefe sehr handlich und dank des Rahmens aus eloxiertem Aluminium schön anzusehen. Über ein E-Ink-Display lassen sich die Messwerte sowohl im starken Sonnen- als auch im schwachen Schummerlicht angenehm ablesen. Die Darstellung kannst Du anpassen. Vier Layouts stehen zur Auswahl. Du triffst Deine Wahl mit Sensortasten auf der Front, die allerdings einen unerwartet hohen Kraftaufwand erfordern.

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Präzise Sensortechnik

In der Messstation verbaut Eve Systems Technik vom Schweizer Sensorspezialisten Sensirion. Diese prüft die Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Raumluftqualität. Bei letzterer wird nicht der CO2-Gehalt gemessen, sondern die Konzentration flüchtiger organischer Komponenten (VOC). Der VOC-Messwert ermöglicht eine präzisere Aussage über die Luftqualität als nur der Kohlenstoffdioxidgehalt. Denn er beurteilt nicht nur, wie stickig die Luft ist. Stattdessen berücksichtigt er auch, wie stark angereichert sie durch Aussonderungen von Mensch, Tier, Baumaterialien oder Einrichtungsgegenständen ist.

Was Drucker oder Wandfarbe in die Luft abgeben, spüren wir oft nicht – der Sensor schon. Tatsächlich fordert uns Eve Room 2 auch zum Lüften auf, wenn wir gar nicht um Raum sind und also auch nicht die Luft weggeatmet haben können.

Einrichten dank Apple Home oder Eve-App leicht gemacht

Mit HomeKit lassen sich Smart-Home-Geräte so leicht wie mit kaum einer anderen Plattform einrichten. Das macht sich auch bei Eve Room 2 positiv bemerkbar. Wir öffnen die App Apple Home oder die vom Hersteller Eve Systems und rufen das Plus-Zeichen rechts oben auf, um ein neues Gerät hinzufügen.

‎Eve für HomeKit
‎Eve für HomeKit
Entwickler: Eve Systems GmbH
Preis: Kostenlos
‎Home
‎Home
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Danach lesen wir den HomeKit-Code auf dem Gehäuse oder der Karte im Lieferkarton ein. Anschließend nennen wir noch das Zimmer, in dem sich die Messstation befindet. Fertig. Jetzt kann Siri auf Eve Room 2 zugreifen. Außerdem können wir andere HomeKit-kompatible Geräte mit der Messstation verknüpfen.

Eve Room 2 per HomeKit QR-Code einrichtenQuelle: Berti Kolbow-Lehradt
Wie alle HomeKit-Geräte lässt sich Eve Room 2 einfach per QR-Code in das System einbinden.

Eine Bridge benötigen wir für die Installation nicht. Als Schaltstation dient die iCloud innerhalb des Hauses und ein Apple TV oder ein iPad bei der Fernbedienung außerhalb des Hauses. Das ist einer der großen Vorteile des HomeKit-Systems.

Vor der Inbetriebnahme müssen wir Eve Room 2 lediglich einmal komplett per Micro-USB aufladen. Der Akku ist nämlich fest verbaut. AA-Batterien wie beim Vorgängermodell sind keine Option. Für sechs Wochen Laufzeit soll eine Ladung genügen, was wir für realistisch halten. Nach drei Wochen im Test beträgt der Restladebestand 61 Prozent.

Eve Room 2 mit Siri ansprechen

Die aktuellen Messwerte lassen sich erwartungsgemäß auf dem Display von Eve Room 2 sowie in den Apps Apple Home und Eve ablesen. Zusätzlich bietet die Hersteller-App noch eine zeitlich unbegrenzte Verlaufsübersicht. Der interne Speicher von Eve Room 2 selbst kann Messdaten längstens für drei Wochen aufbewahren und sollte daher regelmäßig mit Eve synchronisiert werden.

Viel aufregender als das Ablesen der Daten ist jedoch, dass wir per iPhone oder HomePod Siri um Auskünfte bitten können. Typische „Hey Siri“-Fragen an Eve Room 2 sind beispielsweise:

  • „…wie warm ist es im Wohnzimmer?“
  • „…wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit im Arbeitszimmer?“
  • „…wie ist die Luftqualität im Kinderzimmer?“

Die letzteren beiden Fragen erwidert Siri bzw. Eve Room 2 nicht nur mit den konkreten Werten. Stattdessen erhalten wir auch eine Einschätzung zu den Messwerten. Die Verbindung zur Station ist in unserem Test stabil und verlässlich. Im Vergleich zur Vorgängergeneration, die sehr häufig nicht erreichbar ist, hat der Hersteller erfreulicherweise nachgebessert.

In jedem iPhone wohnt eine künstliche Intelligenz namens Siri, die Dir als Sprachsteuerung durch den Alltag helfen kann. Deswegen zeigen wir Dir unsere Top 10 der nützlichsten Anweisungen. Aber auch lustige Siri-Befehle sind mit im Gepäck.

Mittels HomeKit-Automation vor schlechter Luft warnen lassen

Wer in Arbeit, Spiel oder anderen Beschäftigungen vertieft ist, spürt mitunter nicht, wie sehr die Raumluft verbraucht ist und beachtet auch nicht das Display von Eve Room 2. In diesem Fall sind automatisierte Hinweise nützlich. Allerdings unterstützt Eve Room 2 von Haus keine Notifications, die auf dem Smartphone aufploppen. Stattdessen lässt sich die Messstation mit HomeKit-kompatiblen Leuchten verknüpfen, die beim Erreichen bestimmter Schwellenwerte aufleuchten.

Eve Room 2 HomeKit-Automation Nanoleaf Light PanelsQuelle: Berti Kolbow-Lehradt
Eve Room 2 lässt sich per HomeKit-Automation mit smarten Lampen wie Nanoleaf Light Panels verknüpfen. Dann leuchtet das Licht auf und warnt, wenn die Luft zu schlecht ist.

Wir haben dazu Eve Room 2 mit den Wandlichtern Nanoleaf Light Panels* verknüpft. Philips Hue oder beliebige andere Leuchten gehen natürlich auch, sofern sie stets mit dem Stromkreis verbunden sind. Voraussetzung für diese Automation sind Regeln, die wir in der Eve-App erstellen. Folgendermaßen gehst Du vor, wenn Du Dich bei schlechter Raumluft warnen lassen möchtest.

In der Eve-App öffnest Du das Szenen-Menü, wechselst dort zum Regeln-Reiter und tippst auf „Regel hinzufügen“. Dann „Weiter“ antippen. Im nächsten Fenster fügst Du einen Auslöser hinzu. Dabei entscheidest Du Dich für den Wert „Luftqualität“ und wählst Eve Room 2 als Sensor aus. Anschließend legst Du den Schwellenwert fest. Wir definieren ihn als „gleich oder schlechter“ als drei von fünf Sternen. Du bestätigst diese Einstellung mit „Hinzufügen“ und tippst auf „Weiter“.

Jetzt kannst Du bei Bedarf noch Zeit-Bedingungen festlegen. Wir wählen ein Uhrzeit-Fenster nach 8 Uhr und vor 20 Uhr aus. Bestätige mit „Hinzufügen“. Zuletzt bestimmst Du die Szene, die der Auslöser aktivieren soll. In unserem Fall handelt es sich um den Lichteffekt „Paint Splatter“ der Nanoleaf Light Panels. Nach „Weiter“ benennst Du die Szene. Bei uns heißt sie „Schlechte Luft im Arbeitszimmer“. Mit „Fertig“ bist Du fertig.

Wichtig: Wie generell in der Heimautomation gilt auch hier, dass Du eine zweite Regel im Sinne einer Gegenregel erstellen musst, damit das Licht nach einer Weile auch wieder ausgeschaltet wird. Wir nennen sie „Gute Luft im Arbeitszimmer“ und wählen als Auslöser eine Luftqualität von vier Sternen oder höher. Damit die Nanoleaf-Lampe ausgeschaltet wird, legst Du dafür in der Eve-App eine entsprechende Szene an und verknüpfst sie mit der Regel.

Fazit: Eve Room als sinnvolle Ergänzung für das HomeKit-System

Eve Room 2 ist eine schicke und nützliche Ergänzung für Dein HomeKit-System, wenn Du auf einfache Weise das Raumklima im Blick behalten und die Messstation in Automationen einbinden möchtest. Weil Hersteller Eve Systems sich auf HomeKit spezialisiert hat, weiß er was er tut. Daher klappt die Zusammenarbeit mit Siri, Apple Home und der für den Test ausgewählten Lampe Nanoleaf Light Panels reibungslos.

Im Vergleich zur nur als Restbestand erhältlichen Vorgängerversion hat Eve Room 2 qualitativ deutlich zugelegt. Die neue Messstation nimmt weniger Platz weg, integriert ein helles Display zum direkten Ablesen der Werte und bietet eine tadellose Verbindungsqualität. Der hohe Preis von 100 Euro zum Beispiel bei Amazon* ist im Vergleich angemessen.

Zum gleichen Preis erhältst Du von Netatmo den Healthy Home Coach*, der statt VOC allerdings den etwas weniger aussagekräftigen CO2-Wert misst. Dafür warnt er zusätzlich bei zu großem Lärm, was für Babyzimmer praktisch ist. Außerdem unterstützt er auch ohne Automatisierung Notifications. Möchtest Du weniger Geld ausgeben und kannst auf einen VOC-Messwert verzichten, hat Eve Systems dafür Eve Degree für unter 60 Euro* im Programm. Das Display ist dunkler als bei Eve Room 2, die Batterie dafür wechselbar

* Per Mausklick gelangst Du direkt zur Website des Anbieters. Durch Anklicken wird ggf. eine Vergütung an unser Unternehmen erfolgen.