Das sind die fünf besten und schnellsten Powerbanks | handy.de
Ratgeber

Die besten Powerbanks zum Schnellladen: Kabel dran, Strom drin

Diese fünf Powerbanks bringen Deinen Smartphone-Akku auf Vordermann

Die Nerven liegen blank bei jedem Blick aufs Display: Wie lange hält der Akku wohl noch durch? Nutzer von älteren Telefonen oder alle, die das Smartphone rund um die Uhr im Beruf brauchen, haben deshalb immer eine Powerbank dabei. Kein Wunder, denn Powerbanks gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Teilweise werden sie sogar als Werbegeschenk genutzt. Aber Obacht: Hier gibt es große Unterschiede. Oft sind die kleinen Energiespritzen nämlich gar nicht so praktisch und durchdacht, sondern unhandlich oder schlecht verarbeitet. Hier kommt es nicht nur auf die Größe an, sondern vor allem auf die Details. Hier erfährst Du, welche Powerbanks zum Schnellladen empfehlenswert sind und worauf Du beim Kauf und bei der Handhabung achten solltest.

Powerbanks – Das solltest Du über die kleinen Energiewunder wissen

Ziemlich praktisch, so ein Akku für die Tasche. Wenn der Smartphone-Akku dem Ende entgegen strebt, muss man sie nur zücken und schon kann wieder frischer Saft durch das Telefon fließen. Doch ein paar Dinge gibt es vor dem Kauf von Powerbanks zum Schnellladen zu beachten. So solltest Du Dir vorher Gedanken machen, welche Kapazität und Technologie Deine Powerbank mitbringen sollte.

Die Akku-Kapazität ist hierbei nicht 1:1 zu übertragen. Wenn Dein Smartphone-Akku beispielsweise 4.000 mAh fasst, heißt das leider nicht, dass Du ihn mit einer Powerbank, die 15.000 mAh bietet, gut drei Mal in ein paar Tagen aufladen kannst. Wahrscheinlicher ist es, dass Du ihn nur zwei Mal oder vielleicht 2,5 Mal aufladen kannst. Der Grund: Bei der Nutzung erwärmt sich die  Powerbank und verliert so ein wenig der gespeicherten Energie.

Dein Handy-Akku ist ständig leer und Du ärgerst Dich über die kurze Akkulaufzeit Deines Smartphones? Wir haben Tipps für Dich, wie der Akku Deines Android-Handys länger durchhält.

Output und Input: Auf diese Details kommt es an

Du solltest nicht nur darauf achten, wie viel Strom deine Powerbank zum Schnellladen hat. Auch kommt es darauf an, bei welcher Spannung der Strom ausgegeben wird. Es ist also nicht nur wichtig, wie lange Dein Akkupack durchhält, sondern auch, mit welcher Geschwindigkeit die Powerbank den Saft liefert. So sollte bei einer Spannung von 5V bei aktuellen Geräten mit 3A ausgegeben werden. Ist die Spannung geringer, dauert das Laden länger.

Ist die Amperezahl für den Input möglichst hoch (etwa 2A), ist die Powerbank zudem umso schneller wieder einsatzfähig. Hierzu solltest Du auch prüfen, ob das Netzteil die Geschwindigkeit für die Powerbank zum Schnellladen liefern kann. Achte auch auf ein CE-Prüfsiegel auf Deinem Netzteil – nur so kannst Du sichergehen, dass alles ordnungsgemäß geladen wird.

Auch die beste Powerbank schwächelt mal

Außerdem wird auch die beste und hochwertigste Powerbank, genau wie Dein Smartphone-Akku, mit der Zeit ein wenig schwächer. Du solltest Dich also nicht allein von der Ampere-Zahl auf der Packung verführen lassen. Hier gilt die Faustregel: Je mehr Power, desto besser. Auch wenn die Powerbank mit 20.000 mAh ein wenig teurer ist als das 15.000 mAh-Gerät, kann sich die Anschaffung schnell und langfristig lohnen.

Wichtig ist auch der Anwendungsbereich. Ähnlich wie Dein Smartphone im Schnee oder bei sehr heißen Temperaturen Probleme bekommt, kann auch die Powerbank zum Schnellladen Schwierigkeiten mit der Energieübertragung haben. So kann es sein, dass bei winterlichen Temperaturen oder im Hochsommer nicht die ganze Kraft aus der Zelle geschöpft werden kann. Hier helfen auch Powerbanks mit LED-Anzeige, die Dich genau über den Stand in der Zelle informieren.

Powerbanks zum Schnellladen: Auf gute Verarbeitung und Markenqualität achten

Schließlich ist eine gute und stabile Verarbeitung Deiner Powerbank zum Schnellladen ein wichtiger Faktor beim Kauf. Immerhin willst Du möglichst lange etwas von deinem Extra-Akku haben. Auch solltest Du auf Markenware von namhaften Herstellern achten, statt dem günstigsten Angebot auf dem Aktionstisch nachzugeben. Hier lohnt es sich oft, ein wenig mehr Geld zu investieren. So kannst Du sicher sein, dass Deine Powerbank die beste Leistung abliefert. Wir wünschen Dir jederzeit einen vollen Akku!

Der Taschen-Booster: Anker Power Core

Die Firma Anker steht am Anfang unserer Auswahl für die besten Powerbanks. Das chinesische Unternehmen ist Marktführer für Powerbanks und Akkus. Mit der Power Core-Reihe stellt Anker den Grundstock an Powerbanks dar.

Das Power Core-Modell ist in etwa so groß wie eine portable Festplatte und bringt satte 20.100 mAh mit. Dank der PowerIQ-Technologie und 4,8 A Output kann sie jedes Smartphone im Nu aufladen.

Die Powerbank ist zwar mit knapp 350 Gramm nicht das leichteste Modell, misst aber gerade mal 16 x 5,8 x 2,2 Zentimeter. So dürfte in jeder Tasche Platz finden. Anker spendiert hierfür ein 60 Zentimeter langes Micro-USB-Kabel sowie eine Transporttasche.

Die Powerbank kannst Du in den Farben Blau, Rot, Schwarz und Weiß ab 33 Euro bei Amazon* bestellen. (Stand: März 2019)

Schmales Gehäuse, große Leistung: RAVPower Slim Powerbank
RAVPower Powerbank Quickcharge 3.0Quelle: RAVPower

Wie schmal kann eine ordentliche Powerbank sein? Die Marke RAVPower geht mit seinem Slim-Modell mit gerade mal 16 Millimetern in der Dicke ins Rennen und gewinnt so einen – Achtung, Wortspiel – hauchdünnen Vorsprung. Die Powerbank bringt immerhin 10.000 mAh mit. Die aktuelle  QuickCharge 3.0-Technologie sorgt für schnelles Aufladen  im Handumdrehen.

Die extradünne Powerbank zum Schnellladen eignet sich gut für Dein Handgepäck, denn mit gerade mal zudem 195 Gramm wiegt sie nur so viel wie zwei Tafeln Schokolade.

Zum Preis von 26 Euro ist die RAVPower Slim Powerbank über Amazon erhältlich.* (Stand: März 2019)

Die Kraft der zwei Anschlüsse: Belkin Pocket Power 15K

Doppelt hält besser, dachte sich der Hersteller Belkin. Deshalb hat er seine Powerbank gleich mit zwei USB-Anschlüssel versehen, mit denen sich – logisch – gleich zwei Smartphone-Akkus zugleich laden lassen. Man kann aber auch zwischen den beiden USB-Buchsen wählen, die zwei verschiedene Aufladestärken (3,4 A und 2 A) besitzen.

Mit 15.000 mAh kommt ein einzelnes Gerät gut über den Tag. Neben der Schnellladung verspricht Belkin auch einen besonderen Service: Angeschlossene Geräte werden bis zu einem Wert von 2.000 Euro geschützt.

Der Traditionshersteller, der seit mehr als 35 Jahren auf dem Markt ist, hat hierfür ein spezielles Verfahren eingebaut: Die Akkus sind mit Sensoren ausgestattet, um die Temperatur, die Spannung und Schaltung zu kontrollieren. So kann es nicht zu Überhitzung oder Überspannungen kommen.

Zum Preis von 47 Euro bringt Dich die Belkin Boost 15K Powerbank durch einen langen Arbeitstag. Bestellbar bei Amazon.* (Stand: März 2019)

Wegen zu kurzer Betriebszeiten von Smartphones setzen viele Hersteller auf Quick Charge-Protokolle. Dadurch sind Handys schnell aufgeladen - im täglichen Gebrauch lohnt sich das. Wie das Schnellladen genau funktioniert, verraten wir Dir hier.

Poweradd: Schnelllade-Powerbank mit Akku-Anzeige

Manchmal will man es etwas genauer wissen. Denn LED-Anzeige schön und gut, aber was, wenn die Powerbank dann doch im entscheidenden Moment den Geist aufgibt? Der Hersteller Poweradd schafft hier Abhilfe: Mit einer eindeutigen Akku-Anzeige kannst Du genau überprüfen, wie lange die Powerbank Deinen Smartphone-Akku noch mit Energie versorgt.

Auch verfügt die Powerbank neben der Quickcharge 3.0-Technologie auch noch über zwei USB-Anschlüsse, mit denen sich zwei Smartphones zugleich aufladen lassen. Mit respektablen  20.100 mAh reicht die Kapazität gleich für mehre Akkuladungen aus.

Für 27 Euro (bestellbar bei Amazon)* bekommst Du ein extrastarkes Akku-Paket. (Stand: März 2019)

Schnellladen im Viererpack: Easyacc MegaCharge D20Easyacc Mega Charge Powerbank Schnellladen

Zeit ist Geld – und deshalb brauchst Du eine Powerbank zum Schnellladen, die Dich besonders schnell unterstützt. Mit dem MegaCharge D20 von Easyacc wird geklotzt statt gekleckert: Hier kannst Du bis zu vier Geräte anschließen. Die Powerbank ist kompatibel mit den meisten Quick Charge Protokollen (inkl. QC2.0, QC3.0, FCP), USB-C und Smart USB werden unterstützt.

Mit 20.000 mAh liefert die Powerbank stabil den ganzen Tag lang Energie. Der Clou: Neben den vielen Eingängen für jedes Gerät kannst Du die Powerbank als Taschenlampe benutzen. Das Duale Ladesystem, das schnelle QuickCharge 3.0, die hohe Kapazität und die Taschenlampenfunktion machen die Powerbank zu einem Favoriten für Reisen mit Auto, Fahrrad, Motorrad und fürs Camping.

Für 43 Euro kannst Du die Wireless Powerbank bei Amazon* bestellen. (Stand: März 2019)

* Per Mausklick gelangst Du direkt zur Website des Anbieters. Durch Anklicken wird ggf. eine Vergütung an unser Unternehmen erfolgen.