Clubhouse für Android: Beta-Test der App endlich gestartet | handy.de
Apps

Clubhouse für Android: Beta-Test der App endlich gestartet

Nun dürfen auch Android-Nutzer mitmachen.

Clubhouse löste in der Corona-Pandemie eine ordentliche Welle aus. Die App war exklusiv nur für iOS-Nutzer erhältlich und selbst dort brauchte es eine spezielle Einladung, was schnell zu einem „elitären Club“ führte. Das Konzept und der Hype gingen aber auf, während Android-Nutzer allerdings außen vor blieben und nur zuschauen konnten. Das ändert sich nun.

Clubhouse für Android: Beta-Test wieder nur für wenige Nutzer

Wie die Entwickler bestätigen, ist Clubhouse für Android als Beta-Test gestartet. Allerdings darf aktuell nur eine begrenzte Auswahl an Nutzern an dem Test teilnehmen, was zu einer sehr starken Begrenzung führt und an die anfänglichen Zustände der iOS-App erinnern. Es wird versucht ein „muss ich haben“-Gefühl auszulösen, das Nutzer dazu bewegt zuzuschlagen, sobald die App verfügbar ist. Auch weckt das Vorgehen dadurch ein gewisses, mediales Interesse.

Clubhouse ist ein soziales Netzwerk, das lediglich über Audio-Konversationen geführt wird. So trittst du einer Diskussion bei und kannst mit anderen Nutzern über allerlei Themen sprechen. Es gibt moderierte Kanäle, wo einige wenige Teilnehmer sprechen, aber Millionen von Nutzern zuhören können. Die App stand aber in der Vergangenheit, vor allem wegen der Datenschutzpolitik häufig in der Kritik. Auch warf man den Verantwortlichen vor, kaum etwas gegen extremistische Gruppierung innerhalb des Netzwerkes zu unternehmen.

Vom virtuellen Feuerzeug bis hin zur magischen Muschel: Lustige und sinnlose Apps finden sich zahlreich im App Store und im Google Play Store. Eine Auswahl der lustigsten haben wir für Dich gesammelt.

Zudem ist aktuell zweifelhaft, ob die App überhaupt mit ihrer künstlichen Verknappung noch erfolg haben kann. Telegram in seinem Update 2.0 nun die Funktion für Audio-Chats deutlich erweitert und bringt damit ein Clubhouse-ähnliches Feature auf den Weg, das ab sofort für alle Nutzer zur Verfügung steht. Die Konkurrenz schläft also nicht. Ob auch auf Android ein ähnlicher Erfolg zu erwarten ist, wie damals zur Beschränkung der iOS-App bleibt abzuwarten.