Schlüssel finden leicht gemacht mit Bluetooth 5.1 | handy.de
Smartphone-Technik

Schlüssel finden leicht gemacht mit Bluetooth 5.1

Neue Funksender können Richtung besser erkennen

Wer kennt es nicht? Man ist spät dran, doch der Haustürschlüssel ist wie vom Erdboden verschluckt. Und am Ziel angekommen, ist die richtige Tür unauffindbar. Mit neuer Bluetooth-Technik soll die Orientierung künftig leichter fallen. So eignet sich der künftige Standard Bluetooth 5.1 besser, um die Richtung zu orten, aus der das Funksignal kommt. Das hat die zuständige Bluetooth Special Interest Group (SIG) jetzt angekündigt.

Bessere Ortung von Wertgegenständen und Sehenswürdigkeiten

Bluetooth dient seit langem als weit verbreiteter Funkstandard, der über kurze Distanzen Daten überträgt. Bei Musik-Streaming vom Smartphone an kabellose Kopfhörer und Lautsprecher ist er nicht mehr wegzudenken. Zuletzt haben Entwickler mit jüngeren Versionen des Bluetooth-Standards dessen Reichweite erhöht und den Energieverbrauch reduziert. Nun konzentriert sich die Bluetooth SIG auf die Tauglichkeit für Ortungsdienste. Die neue Richtungserkennung in Bluetooth 5.1 soll Nutzer auf wenige Zentimeter genau zu einem Standort führen können.

Gegenstände oder Ziele zu finden, ist dem Technologie-Konsortium zufolge einer der am schnellsten wachsenden Einsatzbereiche von Bluetooth. Bis zum Jahr 2022 soll die Zahl der jährlich produzierten Produkte, die für Ortung per Bluetooth geeignet sind, auf 400 Millionen Stück wachsen.

Mit Bluetooth 5.1 soll es leichter sein, bestimmte Sehenswürdigkeiten in Museen gezielt anzusteuern.

Die neue Richtungserkennung eignet sich beispielsweise für Bluetooth-Sender, die sich am Schlüsselbund befestigen oder in einem Portemonnaie platzieren lassen. Solche gibt es schon länger, beispielsweise von der Marke Tile. Wenn sie künftig Bluetooth 5.1 verwenden, können sie der passenden Smartphone-App nicht nur mitteilen, wie weit die Sender weg sind, sondern auch in welche Richtung der Smartphone-Nutzer zu gehen hat.

Weitere Einsatzfelder für Bluetooth 5.1 sind etwa Museen. Statt einem Rundgang zu folgen, können Besucher sich dort direkt zum Ausstellungsstück ihrer Wahl lotsen lassen.

Wann kommt Bluetooth 5.1?

Für die neue Funktion brauchst Du nicht nur entsprechende Sender, sondern auch ein Smartphone, das die Signale empfangen kann. Denn Bluetooth lässt sich nicht einfach per Software-Update erneuern. Vielmehr braucht es für neue Funktionen entsprechend ausgestattete Sende- und Empfangstechnik. Deshalb aktualisieren Smartphone-Hersteller die verbauten Bluetooth-Chips mit jeder Modellgeneration.

Derzeit setzen einige Oberklasse-Modelle bereits Bluetooth 5.0 ein, während günstigere Smartphones noch Bluetooth 4.2 verwenden. Bis der neue Standard flächendeckend zum Einsatz kommt, dürften ein bis zwei Jahre vergehen. Denn zunächst einmal müssen Komponentenzulieferer ja entsprechende Bluetooth-Module entwickeln, erst dann können Smartphone-Hersteller sie verbauen. Mit den feststehenden Spezifikationen für Bluetooth 5.1 ist der Startschuss dafür nun gefallen.

Quelle Bluetooth SIG
Via mobiFlip