Nachrichten-App unbrauchbar: Black-Dot-Bug greift iPhones an | handy.de
Apps

Nachrichten-App unbrauchbar: Black-Dot-Bug greift iPhones an

Vorsicht vor der Nachricht mit dem schwarzen Punkt

„Wenn Du diesen schwarzen Punkt berührst, wird sich Dein WhatsApp aufhängen“. So lautet die Nachricht, die sich in dieser Woche per WhatsApp verbreitet und die App oder das ganze Smartphone zum Absturz bringt. Dabei handelt es sich um einen Text-Bug auf WhatsApp, der eine Anhäufung unsichtbarer Zeichen enthält. Nun fand ein YouTuber heraus, dass auch die eigene Nachrichten-App von Apple betroffen ist. Wer diese Nachricht per iMessage bekommt, sollte sie lieber nicht öffnen.

Update vom 09. Mai 2018

Black-Dot-Bug bringt auch iOS Nachrichten-App zum Absturz

In einem YouTube-Video zeigt ein iPhone-Nutzer, dass der sogenannte Black-Dot-Bug, der in dieser Woche bereits für Schlagzeilen gesorgt hatte, keinen Halt vor Apples Nachrichten-App macht. Alle iPhone-Modelle und iOS-Versionen, die sich in Umlauf befinden, sollen durch den fiesen Bug zum Absturz gebracht werden können. Konkret bringen zwei in Reihenfolge versendete Nachrichten mit scheinbar willkürlichen Symbolen die Nachrichten-App des iPhones so zum Absturz, dass sie sich nur über einen Trick wieder öffnen lässt. Innerhalb der Redaktion haben wir versucht, den Bug nachzustellen, was nicht gelang. Um den fiesen Bug zu versenden müssen nämlich tausende Symbole in einer zweiten Nachricht verschickt werden. Der Versuch allein hat das Ausgangs-Handy, ein iPhone X mit iOS 11.3.1 bereits schwer zu schaffen gemacht und heiß werden lassen. Versenden konnten wir die massive Nachricht nicht, da sich die Nachrichten-App aufgehängt hatte.

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Wer auf seinem iPhone dennoch die Black-Dot-Nachricht erhält und die Nachrichten-App sich nicht mehr regt, kann das mit einem Trick über 3D-Touch lösen. Denn das Neustarten der Nachrichten-App soll den Fehler nicht beheben können. Die Bug-Nachricht muss aus der Nachrichten-App gelöscht werden. Dafür sollten Betroffene über 3D-Touch auf dem Nachrichten-Symbol „Neue Nachricht“ auswählen, damit die App wieder reagiert. Nun kann im Hauptbildschirm der App die verbuchte iMessage gelöscht werden. Wer ein älteres Handy ohne 3D-Touch verwendet, kann auf dem betroffenen Gerät mit Klick auf diesen Link * manuell eine neue Nachricht erstellen.

* Link von heise.de veröffentlicht

Meldung vom 8. Mai 2018

Black-Dot-Bug auf WhatsApp zwingt Android und iOS in die Knie

Eine WhatsApp-Nachricht, die gerade ihre Kreise zieht, lässt Apps abstürzen oder zwingt teilweise auch das ganze Smartphone in die Knie. Die Nachricht nutzt eine Lücke im Android und iOS-Betriebssystem. Das Prinzip dahinter ist nicht neu, schon vor Jahren wurde dieser Trick angewandt, um Nutzer zu ärgern. Dabei handelt es sich um einen regulären Text-Bug oder auch eine Textbombe namens Black-Dot-Bug, die diesmal lediglich über den WhatsApp-Messenger verbreitet wird.

WhatsApp-Nachricht bringt Smartphone zum AbsturzQuelle: Tom Scott / youtube.com

Für den Crash verantwortlich sind unsichtbare Steuerzeichen. So gibt es im Unicode verschiedene dieser Zeichen, wobei in diesem Fall die Steuerzeichen „LTR“ (Left to Right) und „RTL“ (Right to Left) ausschlaggebend sind. Diese bestimmen, in welche Richtung der Text geschrieben wird. Anders als in der Deutschen Sprache wird beispielsweise im Hebräischen oder Arabischen von rechts nach links geschrieben.

Unsichtbare Zeichen stecken hinter dem Punkt

Tom Scott, früherer Webentwickler, erklärt den Text-Bug auf WhatsApp in einem YouTube-Video so: Diese unsichtbaren Steuerzeichen können dazu verwendet werden, dem Unicode vorzugeben, lateinische Letter von rechts nach links zu schreiben. So wird der Text plötzlich rückwärts dargestellt. In der WhatsApp-Nachricht mit dem schwarzen Punkt befinden sich nun ganze 2000 dieser Steuerzeichen, die die Richtung des Texts ständig hin und her wechseln. Das verwirrt das System. Sobald man dann den schwarzen Punkt berührt, versucht das Betriebssystem einen der unsichtbaren Buchstaben auszuwählen, damit dieser kopiert o.ä. werden kann. Da es sich aber um tausende Zeichen handelt, führt das zum Problem und zur Überlastung. Die Folge: Die App oder sogar das ganze Betriebssystem stürzt ab.

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Eines ist damit sicher: Mit dem schwarzen Punkt hat das Ganze nichts zu tun. An dessen Stelle könnte da so gut wie jedes Emoji stehen. Auch wenn dieser Text-Bug vermutlich keine Langzeit-Folgen hinterlassen wird, ist Vorsicht geboten. Solltest Du diese WhatsApp-Nachricht erhalten, lösche sie lieber, um keine nicht-gespeicherten Inhalte zu verlieren. In der nächsten Zeit liefern die System-Entwickler sicherlich ein Update, das diesen Fehler behebt. Doch nur so lange bis die nächste Kombination von Steuerzeichen auftaucht.

Quelle netzwelt
Via heise