Beats Studio Buds: Bilder zeigen Apples neue In-Ears noch vor Veröffentlichung | handy.de
Apple

Beats Studio Buds: Bilder zeigen Apples neue In-Ears noch vor Veröffentlichung

Neue True Wireless Kopfhörer zur WWDC 2021?

Mit den AirPods und AirPods Pro sowie nun auch den AirPods Max hat Apple für nahezu jeden Anspruch einen Kopfhörer im Portfolio. Allerdings darf man auch Beats Audio nicht vergessen, den Musik-Spezialisten, den Apple damals aufkaufte. Unter der Marke sollen neue Beats Studio Buds auf den Markt kommen, die Ähnlichkeiten zu Apples eigenen Kopfhörern aufweisen. Bilder zeigen nun das seitliche Design!

Beats Studio Buds: In-Ears mit AirPods-Funktionen zur WWDC 2021?

Aufgetaucht sind die neuen Kopfhörer erstmals in den Beta-Versionen von iOS 14.6 und tvOS 14.6. Dort fanden sich Einträge aus denen sich die ersten Gerüchte und auch Bilder zusammensetzten. Genauer gesagt geht es um In-Ear-Kopfhörer, die sich vom Design her deutlich von den bisher bekannten AirPods abgrenzen. Schließlich steht Beats Studio Buds dran und dürften damit auch ein anderes Klientel ansprechen.

Nun sind im Netz noch vor der Vorstellung Bilder aufgetaucht, dessen Quelle allerdings nicht bestätigt werden kann. MySmartPrice spricht davon, diese zugespielt bekommen zu haben, kann allerdings nicht die Echtheit verifizieren. Demnach sollen die neuen Beats Studio Buds den Samsung Galaxy-Modellen ähneln und nutzen – auch wie die AirPods Pro – Aufsätze für den Sitz in den Ohren.

In einer E-Mail hat Apple nun die kommende WWDC 2021 für alle angekündigt und verrät auch das diesjährige Motto. Das Event rund um iOS 15, iPadOS, watchOS und Co. startet auch dieses Jahr im Juni.

Was wir hier allerdings oben in dem Bild sehen, ist nur die leere Hülle des Modells ohne jegliche Technik drin. Es bleibt auch abzuwarten, ob es sich hier tatsächlich um das Design der neuen Apple-Knubbel handelt. Der Name steht übrigens auch noch nicht fest, doch wurde die Bezeichnung „Beats Studio Buds“ im Quellcode der damaligen iOS-Beta entdeckt, was stark für diese Namensgebung sprechen dürfte.

Zudem sollen Apple-ähnliche Funktionen unterstützt werden, wie das unkomplizierte Koppeln mit iOS- und macOS-Geräten oder auch der von Apple verwendete Audio-Chip für die Soundqualität sorgen. Auch eine aktive Geräuschunterdrückung ist aller Voraussicht nach geplant. Was die neuen Modelle kosten könnten und wann sie schlussendlich vorgestellt werden, ist nicht bekannt. Eine Vorstellung zur WWDC 2021 am 7. Juni oder auch nur eine stille Pressemitteilung sind beides aktuell möglich.