Asus ZenFone 6: Neues Patent zeigt ausfahrbare Kamera | handy.de
Asus

Asus ZenFone 6: Neues Patent zeigt ausfahrbare Kamera

Mehr Display-Fläche ist gefragt

Bei dem ganzen Trubel um neue Flaggschiffe von Samsung, Apple oder Huawei gehen andere Hersteller beinahe unter. Dabei haben auch andere Anbieter interessante Smartphones im Angebot. So präsentierte auch der taiwanesische Hersteller Asus Mitte 2018 das ZenFone 5 und ZenFone 5Z, die beide jeweils mit einer Notch für mehr Display-Fläche kamen. Für kommende ZenFone-Generation will man jedoch weiter gehen und noch mehr Displayfläche bieten können. Dazu sind nun neue Design-Patente aufgetaucht, die Lösungen der Frontkamera zeigen – vermutlich auch für das ZenFone 6.

Asus ZenFone 5 und ZenFone 5Z jetzt in Deutschland erhältlich

Update vom 24. Dezember 2018

Ausfahrbare Frontkamera zeigt sich auf Patenten von Asus

Asus könnte im kommenden Jahr ein ZenFone präsentieren, bei dem die Frontkamera ausfahrbar ist. Das zeigen aktuelle Design-Patente, die das niederländische Online-Magazin LetsGoDigital veröffentlichte. Hier zeigt sich sich ein Asus ZenFone mit drei Varianten einer ausfahrbaren Frontkamera. Diese würden jeweils ein Full-Screen-Display ermöglichen. Zusätzlich ist der Frontlautsprecher sehr dünn gehalten und in den oberen Rand integriert. Die drei gezeigten Versionen  unterscheiden sich hier lediglich in der Breite. Das schmalste Design würde gerade einmal Platz für eine Kameralinse bieten, während die beiden breiten Designs Raum für Spekulation lassen. So könnte die nächste Smartphone-Generation von Asus, wie das ZenFone 6, mit mehr als einer Frontkamera oder Sensoren für 3D-Gesichtserkennung kommen. 

Asus ZenFone: Ausfahrbare KameraQuelle: LetsGoDigital
Die kommende Generation des Asus ZenFone zeigt sich im Patent mit drei Versionen einer ausfahrbaren Frontkamera.

Asus verpasst dem ZenFone ein Loch

Zudem zeigt sich noch ein weiteres Design-Patent, das möglicherweise zum Asus ZenFone 6 gehören könnte. Ähnlich wie bei einem schon zuvor gezeigten vermeintlichen Prototypen, ist die Frontkamera hier asymmetrisch im Display untergebracht. Doch statt des Notch-Designs zeigt sich hier ein Loch im linken oberen Rand des Displays. Auch hier zeigt sich erneut das sehr schmale Design für den Frontlautsprecher, der hier in den oberen Rand eingelassen ist.

Loch-Design für die Frontkamera im Asus ZenFoneQuelle: LetsGoDigital
Loch statt Notch? Das Asus ZenFone 6 könnte mit einer Loch-Frontkamera kommen.

Bislang ist unklar, welches Design für das kommende Asus ZenFone 6 Verwendung finden wird. Dennoch liegt nahe, dass das Hauptaugenmerk auf mehr Displayfläche liegt, wie es aktuell bei vielen Herstellern der Fall ist. Mit einer ausfahrbaren Kamera würde sich das Asus mit dem ZenFone 6 bei Herstellern wie Vivo oder Oppo einreihen. Beide haben mit dem Vivo Nex Ultimate oder dem Oppo Find X bereits Smartphones vorgestellt, bei denen die Frontkamera ausfahrbar bzw. ausklappbar ist.

Vivo Nex Ultimate im Test: Die Zukunft erreicht Europa

Genaueres werden wir vermutlich im Februar 2019 erfahren. Es wird erwartet, dass der taiwanesische Hersteller auf dem MWC 2019 in Barcelona erneut seine neueste Smartphone-Generation präsentiert.

Update vom 05. November 2018

Asus Zenfone 6: Asymmetrie als Designmerkmal?

Asus experimentiert beim Zenfone 6 offenbar mit einer Notch, die nicht mittig liegt, sondern mehr zur rechten oberen Ecke orientiert ist. Dafür fällt sie sehr klein aus, da sie ausschließlich die Frontkamera beherbergt. Das zumindest zeigen ein jüngst veröffentlichtes Bild und ein Video des neuen Modells.

Mit der offensichtlichen Asymmetrie verstößt Asus gegen die wissenschaftlich belegte Tatsache, dass die meisten Menschen unbewusst symmetrische Formen bevorzugen. Das gilt etwa bei menschlichen Gesichtern, aber auch bei Gegenständen. Allerdings ist wohl davon auszugehen, dass es sich bei dem gezeigten Smartphone um einen von mehreren Prototypen handelt. Denn zuvor waren bereits andere Modelle des Zenfone 6 zu sehen, die eine mittig platzierte Notch aufwiesen.

Asus Zenfone 6 mit asymmetrischer NotchQuelle: HDBlog.it
Unsichtbarer Fingerabdruck unter Display-Glas?

Die verschobene Tropfen-Notch platziert der Hersteller bei dem jetzt gesichteten Asus Zenfone 6 so weit rechts, dass noch weiter rechts lediglich Platz für eine Akku-Anzeige ist. Entsprechend passen links davon deutlich mehr Symbole und Benachrichtigungen hin. Ob der Platz allerdings sinnvoll genutzt wird, ist derzeit nicht bekannt. Auch bei der Suche nach einem Fingerabdrucksensor bleiben derzeit noch Fragen offen. Da an der Front dafür kein Platz vorhanden ist, bleibt die Vermutung, dass Asus einen entsprechenden Sensor auf der Rückseite unterhalb der Kamera positioniert. Platz dafür ist im Video zu sehen. Alternativ wäre aber auch eine verborgene Unterbringung vorn unter dem Display-Glas denkbar.

Durch Klick auf das Video willigst Du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von Dir angegebener, personenbezogener Daten durch YouTube zu.

Weitere Informationen zur Technik sind bislang Mangelware. Erste Gerüchte deuten darauf hin, dass das Asus Zenfone 6 wasserdicht sein wird und über USB-C und Klinkenanschluss verfügt. Außerdem soll das Display größer als beim aktuellen Modell sein. Das Zenfone 5 weist einen 6,2 Zoll großen Screen mit scharfen 1.080 x 2.246 Pixel auf.

Quelle LetsGoDigital